Phirone (Region)

Aus Zeldapendium
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Phirone
PhironeBOTW.jpg
Phirone in Breath of the Wild
Spiele
Bewohner
Gegenstände

Phirone ist eine der Regionen des Erdlandes in Skyward Sword und von Hyrule in Twilight Princess und Breath of the Wild. Ein Merkmal der Region sind seine Wälder.

Twilight Princess[Bearbeiten]

Phirone gehört neben Latoan, Eldin und Ranelle zu den vier Regionen Hyrules, in denen die gleichnamigen Lichtgeister wohnen. Wie auch in den anderen Gebieten wurde hier dem Lichtgeist Phirone sein Strahlentau gestohlen und ist überall in diesem Gebiet verteilt. Hier befindet sich unter anderem der Waldschrein, der südlichste Teil der Ebene von Hyrule und der Heilige Hain, der vom Horror Kid bewohnt wird.

Link betritt die Region zum ersten Mal, wenn sie in Schatten liegt. Nach der Wiederbeschaffung des Lichts und dem Meistern des Waldschreins erhält er den ersten Schattenkristall. Später im Spiel, nachdem er von Zanto in einen Wolf verwandelt wurde, erhält Link hier das Master-Schwert und damit die Möglichkeit, sich auf Wunsch in einen Wolf zu verwandeln. Außerdem muss Link später wieder hierhin zurückkehren, um in den Zeitschrein zu gelangen.

Während der Credits sieht man Link hier auf Epona reiten.

Breath of the Wild[Bearbeiten]

Die Region Phirone ist geprägt von grünen Wiesen und grauen Bergen. Im Zentrum gibt es ein großes Waldgebiet, das von der Fläche her höchstens vom Wald von Hyrule übertroffen wird. Die Region liegt im Südosten von Hyrule und grenzt im Westen an Gerudo und im Norden und Osten an das Innere Hyrule und Necluda. Im Süden grenzt es an das Meer von Phirone und das Meer von Necluda, welche auch die Südgrenze Hyrules darstellen. Die Region umfasst einen Landstreifen im Osten der Gerudo-Hochebene, die Prärie von Phirone und jeweils den südlichen Teil von West- und Ost-Necluda.[1]

Das Wald-Gebiet im Zentrum besteht aus Palmenarten, die man nirgendwo sonst im Land findet. Auch im restlichen Phirone gibt es solche Palmen nicht nochmal, dafür aber andere Arten an den Stränden. Ein Teil des Waldes wächst in einer Landschaft aus vielen kleinen Plateaus mit rötlichen Felswänden, die es nur dort und im nördlichen Teil der Gerudo-Hochebene gibt. Im Gebiet dieser Plateaus gibt es auch zahlreiche Seen. Der größte unter ihnen ist der Floria-See, welcher über Wasserfälle sein Wasser vom Lutus-See, Riola-See und Buida-See erhält und als Floria-Fluss nach Westen in Richtung des Hylia-Sees abfließt. Am Floria-See kann man regelmäßig den Drachen Farodra antreffen. Das Land östlich des großen Waldes wird von zahlreichen Bergen geprägt, auf denen sich ebenfalls einige Seen befinden. Mit zu den höchsten Bergen zählt der Faroria-Berg. An der Westgrenze der Region wächst eine weitere seltene Baumart im Taobab-Grasland und der Ohse-Ebene. Allem Anschein nach handelt es sich um Affenbrotbäume und von diesen gibt es außerhalb Phirones nur noch ein paar Exemplare im Gerudo-Tal.
Weitere besondere Orte sind der herzförmige Liebesteich, an dem man angeblich den Partner fürs Leben finden soll, und die Quelle des Pferdegotts Mahlon, der Pferde wiederbeleben kann.

Die einzige Siedlung ist das Dorf Angelstedt, welches geschützt in einer Bucht südlich des Daskida-Bergs liegt. Die Bewohner leben hauptsächlich vom Fischfang. Zudem gibt es zwei der im ganzen Land verteilten Ställe, nämlich den Stall am See und den Stall der Hochebene. Hier stehen auch zwei Shiekah-Türme, auf denen man Teile der Oberwelt-Karte erhalten kann: der Turm des Sees, welcher im Westen inmitten eines großen Gegnerlagers gelegen ist, und der Phirone-Turm tief im Wald. Die beiden Kartenabschnitte decken die gesamte Region ab, umfassen aber darüber hinaus auch den Hylia-See und die Insel Jotwerde.

In Phirone findet man besonders viele und große Ruinen des verschwundenen Volkes der Sonau. Diese befinden sich im Wald und am Strand ganz im Südosten. Ebenfalls aus vergangenen Zeiten stammt die Quelle des Mutes, die aber vermutlich von Hylianern erbaut wurde.

Trivia[Bearbeiten]

  • Die Oberweltkarte von Twilight Princess ist in allen Sprachausgaben mit hylianischen Buchstaben auf Englisch beschriftet. Trotzdem entspricht der Schriftzug für diese Region auf der Karte weder dem englischen, noch exakt dem japanischen Namen, sondern lautet „Faronc“.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Grenzen der Region: Master Works, Seite 331


Phirone (Region)“ in anderen Sprachen
Sprache Name Bedeutung
Japanisch フィローネ地方 (Firōne-chihō) (TP HD, SS, BotW) Region Firōne
Englisch Faron Province (TP)
Faron (BotW)
Provinz Faron
-
Französisch Firone (TP HD, BotW)
Italienisch Terre di Firone (BotW) Land von Firone
Spanisch Farone (BotW)
Niederländisch Faron (BotW)
Russisch Фарон (Faron) (BotW)