Gerudo-Tal

Aus Zeldapendium
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gerudo-Tal
OOT Gerudotal.jpg
Das Gerudotal in Ocarina of Time
Spiele
Bewohner

Gerudos

Ocarina of Time:

Gegenstände

Ocarina of Time:

Orte

Ocarina of Time:

Musikthema

Ocarina of Time:

Ocarina of Time: Gerudo Valley – YouTube

Das Gerudo-Tal (auch „Gerudotal“ geschrieben) ist ein Ort in Ocarina of Time und Breath of the Wild. In beiden Spielen ist es eine karge Felslandschaft.

In Ocarina of Time gelangt man vom Gerudotal aus zur Gerudo-Festung und in die Gespensterwüste. Inmitten des Tals verläuft eine tiefe Schlucht mit einem Fluss, der im Hylia-See mündet. Die Gerudos nutzen das Tal, um Leute von ihrer Festung fernzuhalten.
In Breath of the Wild ist das Gerudo-Tal der einzige ebene Zugang zur Gerudo-Wüste.

Ocarina of Time[Bearbeiten]

Gegenwart[Bearbeiten]

Beide Seiten der Schlucht sind mit einer Holzbrücke miteinander verbunden. Es ist unmöglich, sie zu überqueren, da sie von Gerudo-Kriegerinnen versperrt und bewacht wird. Sie raten Link, diesen Ort so schnell wie möglich zu verlassen, da es dort zu gefährlich für ein Kind ist.[1] Link kann jedoch als junger Held eine Wundererbse innerhalb der Schlucht nahe dem Wasserfall pflanzen. Neben der Wundererbse ist eine Kuh aufzufinden. Um das Erbsenloch zu erreichen, fliegt Link am besten mit dem Huhn hinunter. So kann er auch andere Klippen erreichen.

Der Besuch des Tals als Kind ist für den Spielverlauf optional. Es muss nur für die zwei Herzteile und vier Skulltula-Symbole besucht werden.

Zukunft[Bearbeiten]

Die Karte des Gerudotals
Der rote Pfeil zeigt auf den Weg zur Ebene. Der andere Ausgang führt zur Festung.

Das Tal ist frei von Gerudos; jedoch erschwert ein anderes Problem den Zugang zur Gerudo-Festung. Die Brücke ist komplett zerstört, weswegen man nicht ohne ein Hilfsmittel auf die andere Seite gelangen kann.
Es ist eine Möglichkeit, mit Epona darüberzuspringen. Außerdem kann Link sich mit dem Enterhaken an den Brückenüberresten oder der Fahne zwischen den Masten aus dem Wassertempel hinüberziehen. Es ist dem Spieler überlassen, wie Link hinüberkommt. Mit Epona kann Link die Schlucht jedoch schon früher überqueren.

Auf der anderen Seite steht ein Zelt, in dem der Chef der Handwerker (Mutoh) wohnt. Er zog in das Tal, um die zerstörte Brücke zu reparieren. Jedoch sind seine Zimmerleute ihm abhandengekommen. Sie hatten es satt, jeden Tag zu arbeiten, und wollten mit den Gerudos in der Gerudo-Festung als Diebe leben. Da der Gerudostamm nur Frauen in ihren Reihen zulässt, wurden sie in der Festung hinter dem Tal eingesperrt. Sobald Link sie befreit hat, kehren sie in das Zelt im Tal zurück, sehen ihre wahre Berufung ein und reparieren die Brücke.[2]

Nach dem Brückenbau bewohnt auch der Marathon-Läufer das Zelt und kann jederzeit von Link zu einem Rennen in den Kokiri-Wald herausgefordert werden.[3] Es ist wegen eines Spaßes von Nintendo unmöglich, ihn zu schlagen. Er wird immer mindestens eine Sekunde früher am Ziel sein. Da es nichts bei ihm zu gewinnen gibt, ist ein Rennen optional.

Auf beiden Talhängen liegen einige Felsen. Link kann sie mit dem Stahlhammer zertrümmern, sodass er hinter einigen eine Goldene Skulltula erreichen kann.

Gegner[Bearbeiten]

Name Anmerkungen
Oktorok Artwork.png Oktorok
Goldene Skulltula.png Goldene Skulltula
  • Hinter den rostfarbenen Felsen
  • An der Wand hinter dem Zelt
  • Oben an einem Felsbogen
  • In einem Käferloch

Herzteil[Bearbeiten]

Am Wasserfall befindet sich eine Leiter, die zu einem Herzteil führt. Link erreicht sie, indem er entweder mit einem Huhn bis zum Wasserfall gleitet oder als Kind eine Wundererbse gepflanzt hat und sie dafür benutzt.

Breath of the Wild[Bearbeiten]

Icon Informationslücke.gif Informationslücke

Diesem Abschnitt fehlen leider viele Informationen. Vervollständige ihn und entferne diesen Baustein danach.


Super Smash Bros. für den 3DS[Bearbeiten]

Das Gerudotal im Ableger von Super Smash Bros.

Im 2014 erschienenen Ableger von Super Smash Bros. für den 3DS ist das Gerudotal eine Stage. Gekämpft wird auf der Brücke und ein wenig Gelände hinter ihr; allerdings wurden auch Details hinzugefügt. Es gibt z. B. ein paar Erhebungen in Form von Aussichtsplattformen. Zudem wurde bekanntgegeben, dass die Brücke regelmäßig gekappt wird und es anfängt, zu brennen.[4]

Galerie[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • Die Musik, die ab dem Gerudotal gespielt wird, ist eine der bekanntesten Musik­themen der Zelda-Reihe, weswegen sie oft auch außerhalb aufgegriffen wurde.
  • Der Wasserfall kommt in den Originalspielen von der Brücke aus gesehen frontal, fließt in Super Smash Bros. jedoch schräg von einem Felsen runter. Dadurch eröffnet er einen Blick in die weite Prärie.
  • Einige Leute vermuten, dass die Gerudo-Wüste das zukünftige Gerudotal ist. Dafür spricht, dass wie in Ocarina of Time in der Wüste eine Schlucht ist, die bis zum Hylia-See führt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Hinter diesem Tor befindet sich die Gerudo-Festung. Kinder haben hier nichts zu suchen.“ — Gerudo-Kriegerin (Ocarina of Time)
  2. „Hey, ich habe gehört, dass du meine Leute gerettet hast. Als Gegenleistung haben wir die Brücke repariert! Schau her! Ist sie nicht toll? Meine Arbeiter sind ziemliche Weicheier. Aber wenn sie alle gemeinsam zulangen, dann ist so ein Job schnell erledigt.“ — Mutoh (Ocarina of Time)
  3. „Ich bin reisender Rennläufer! Ich habe das ganze Land berannt… ääh, bereist, um jemanden mit echtem Sportgeist zu finden! Ob Mensch oder Tier – ich habe alle Herausforderer geschlagen. Du siehst sportlich aus und besitzt anscheinend genügend Biss. Da jetzt die Brücke über dem Abgrund repariert wurde, suche ich einen Herausforderer für meinen Marathon!“ — Marathon-Läufer (Ocarina of Time)
  4. „Pic of the day. A big fire breaks out in Gerudo Valley. Epona, help!“Masahiro Sakurai (Miiverse)


Gerudo-Tal“ in anderen Sprachen
Sprache Name Bedeutung
Englisch Gerudo Valley Gerudo-Tal