Bokblin (Skyward Sword)

Aus Zeldapendium
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bokblin
Messer-Moblin SS.png
Spiele
Lebensräume Erdland
Schwächen
Beute

Der Bokblin ist der häufigste Gegner aus Skyward Sword, der in jedem Gebiet des Erdlandes, jedoch nicht im Wolkenmeer, vorkommt. Zudem sind sie einige der wenigen normalen Gegner, die eine Geschichte haben, was sie etwas herausstechen lässt.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Moblin SS 2.png

Während des großen Krieges zwischen dem Todbringer und Hylia, wird ersterer von den Bokblins unterschützt. Der Todbringer hat im Sinn, die gesamte Welt mit ihnen zu fluten und anschließend ihr absoluter König zu sein, wofür auch ohne zu zögern sehr viele sterben lässt. Daher verteilt er und sein loyaler Diener Ghirahim sie auf dem ganzen Land, um es Stück für Stück zu zerstören.

Dabei schlagen sie ganze Zelte auf und greifen wiederholt Mitglieder verschiedener Völker an, wie zum Beispiel den Goronen Marugo, den Kyu Mugi oder den ganzen Stamm der Mogma. Zudem haben sie es auch auf heilige Wesen abgesehen, wie den Wasserdrache Phirone, welcher sich allerdings durch die Masse durch fressen kann. Anschließend flutet er den Wald, um alle Bokblins auszuschalten.

Es ist nicht bekannt, woher die Bokblins stammen. Da Ghirahim mit einer Fingerschnipsen herbei rufen kann, wäre es möglich, das sie gänzlich aus Magie bestehen. Allerdings könnte es auch sein, das er sie sich einfach von wo anders herbeiruft. Vermutlich stammen sie einfach aus Unterwelt und kommen so an das Tageslicht.

Im finalen Kampf ruft sich Ghirahim eine ganze Armee aus ihnen zusammen und lässt sie als pure Zeitverzögerung Link aufhalten, obwohl er weiß, das sie nicht überleben werden. Daher scheint er sie als nutzlos zu erkennen.

Gegnerstrategie[Bearbeiten]

Normalerweise sind Bokblins mit einer Nahkampfwaffe ausgerüstet, die sich jedoch je nach Gebiet unterscheiden kann. So haben die meisten im Wald von Phirone ein großes Messer, die Bokblins auf dem Vulkan Eldin oft eine große Keule und in der Wüste moderne Elektroschocker.[2] [3]Dabei unterscheiden sie sich jedoch im Kampf nie, sie wehren gleich ab und teilen auch den gleichen Schaden aus.

Molblin SS.png

Sobald ein Bokblin Link gesichtet hat, läuft er auf ihn zu und hält seine Waffe so, das er die meisten Schläge abwehren kann. Nach einiger Zeit holt er dann kurz aus und schlägt zu. Anschließend geht er wieder in Abwehrposition.[4] Haben sie allerdings ein Monsterhorn dabei, schlagen sie erst Alarm und holen Verstärkung, bevor sie angreifen.

Den normalen Vertreter zu Besiegen ist nicht sonderlich schwer, sollte jedoch nicht immer unterschätzt werden. Noch bevor der Bokblin überhaupt in Abwehrstellung geht, kann Link ihn schnell mit Schwertschlägen besiegen. Falls er allerdings schon in Abwehrstellung ist, muss er waren, bis der Bokblin zum Schlag ausholt und dann selbst angreifen. Mithilfe des Bogens kann er auch aus der Entfernung schnell unschädlich gemacht werden. Nach einer Wirbelattacke können sie zudem ihr Gleichgewicht verlieren und anschließend angegriffen werden, wenn sie nicht schon zuvor besiegt werden.

Zudem zeigen sich Bokblins äußerst akrobatisch, daher können sie sogar auf Seilen balancieren. Dort versuchen sie Link zu verjagen, können allerdings leichter hinuntergestoßen werden, indem er schaukelt oder mit einer Fernwaffe angegriffen wird.

Reaktionen[Bearbeiten]

Die Entwickler und Designer seitens Nintendo, rühmen sich dafür, das die Bokblins auf jede Kleinigkeiten anders reagieren.[5] So erhält er Schaden durch das Schwert, Bogen oder Explosionen, kann allerdings auch anders auf Waffen reagieren.

Schiesst Link seinen Käfer ab und fliegt an einem Bokblin vorbei, so erschrickt sich dieser und läuft ein kurzes Stück weg. So kann er sie leicht verscheuchen. Trifft er sie hingegen mit der Schleuder, sind sie wie die meisten Gegner kurz gelähmt und können sich nicht rühren. Zudem rennen sie panisch weg, falls neben ihnen eine Bombe liegt. Wird der Bokblin mit dem magischen Krug angepustet, kämpft er gegen den Winddruck an. Klaut Link dem Bokblin hingegen ein Blashorn, regt er sich auf und vernachlässigt seine Deckung und wird er einen Abhang am Vulkan hinunter geschlagen, rollt er hinunter wie ein Rad.[6] [7] Eine ebenfalls amüsante Methode um Bokblins zu ärgern ist, mithilfe des Käfers einen Bienennest zu tragen und ihn neben dem Bokblin abzuwerfen. Anschließend greifen die verärgerten Deku-Bienen den Bokblin an, welcher nun abgelenkt ist. Dies funktioniert jedoch nicht mehr, sobald der Wald geflutet wurde, da dann kein Bokblin in die Nähe eines Nestes gelangt.

Variationen[Bearbeiten]

Farbige Unterschiede[Bearbeiten]

Der Bokblin erscheint in drei verschiedenen Farben. Diese sind orange, grün und blau. Die Farben stellen teilweise ihren Rang da, jedoch immer ihre Aggressivität. So hält der grüne deutlich mehr aus als orange, der blaue allerdings noch mehr als der grüne.[8] Zudem greifen sie öfters an, je nach Farbe.

Bokblin mit Bogen[Bearbeiten]

Bogen-Moblin SS.png

→ Hauptartikel: Bokblin mit Bogen

Dieser Bokblin verwendet einen selbstgemachten Bogen im Kampf und trägt auch eine leichtere Rüstung.[9] Er erscheint erst ab der zweiten Spielhälfte und gehört unter Fankreisen zu den gefährlichsten Gegnern, da sie an manchen Stellen unberechenbar sind. Jedoch sind sie leicht mit einem eigenen Schlag zu besiegen, was wohl in der schwachen Rüstung zu begründen wäre.

Zudem erscheint dieser Bokblin nur in den Farben orange und grün.[10] Ein dunkelblauer fehlt aus unbekannten Gründen.

Bokblin mit Fels[Bearbeiten]

→ Hauptartikel: Bokblin mit Fels

Bokblins dieser Art leben nur an einigen Stellen auf den Abhängen des Vulkan Eldin. Sie nehmen sich Felsbrocken und schleudern sie in Richtung Links den Berg hinunter. Dabei stellt ihre Waffe jedoch ihren eigenen Schwachpunkt dar, weil ihr Wurfradius nicht sehr groß ist.

Bokblin mit Bombe[Bearbeiten]

→ Hauptartikel: Bokblin mit Bombe

Dieser besondere Bokblin rennt mit einer Bombe in der Hand auf Link zu und versucht sozusagen als Selbstmörder mit Link in die Luft zu gehen. Dabei kann Link jedoch schnell reagieren, beziehungsweise sie auch ignorieren, wodurch sie keine Gefahr darstellen dürften.

Technoblin[Bearbeiten]

Elektro-Moblin SS.png

→ Hauptartikel: Technoblin

Technoblins sind antike Bokblins, was aufgrund ihrer modernen Waffen etwas unlogisch ist. Sie erscheinen nur dann, wenn ein Stein der Zeit aktiv ist und greift mit einem Elektroschocker an. Da dieser nicht nur Angriffe abwehrt, sondern Link ebenso schadet, ist auch der Technoblin ein sehr harter Brocken. Zudem haben sie in der Wüste Ranelle ihr Heim.

Dieser Bokblin erscheint nur in der orangenen Farbe.

Zombie-Moblin SS.png

Zombokblin[Bearbeiten]

→ Hauptartikel: Zombokblin

Zombokblins sind die einzigen lilafarbenen Bokblin und leben nur in dunklen Grotten. Sie sind sehr schwach auf den Beinen, halten jedoch extrem viele Schläge aus. Dieser Bokblin versucht Link zu würgen und ist nicht der gefährlichste Gegner.[11]

Bokblin-Wache[Bearbeiten]

→ Hauptartikel: Bokblin-Wache

Während einer Eruption übernehmen einige Bokblins den Vulkan Eldin und stellen überall ihre Wachen auf. Diese achten darauf, das Link nicht an seine Ausrüstung kommt und patroullieren daher mit einer Laterne.

Hyrule Warriors[Bearbeiten]

In Hyrule Warriors gehören die Bokblins zu den häufigsten Gegnertypen und tauchen in Scharen von hunderten auf. Sie sind allesamt mit einem großen Messer ausgerüstet und entsprechen somit den Exemplaren aus Skyward Sword. Zudem sind sie auch relativ schwach und können mit einem gezielten Treffer besiegt werden.

Trivia[Bearbeiten]

  • Der Bokblin ähnelt optisch mehr einem Moblin, anstatt einem Bokblin.
  • In einem Interview von Iwata fragt wurde bekannt, das der Bokblin der erst erfundene Gegner des Spieles ist und von Kiuchi designt wurde.[12] Zudem wurde in ihm auch die meiste Zeit hineingesteckt.[13]
  • Bokblins sind die Gegner, mit den meisten Variationen aus der gesamten Spieleserie.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. So langsam habe ich den Eindruck, dass die Bokblins dieses Mal eine wichtige Rolle spielen, obwohl sie doch Gegner sind. Ja. Bis jetzt stellten sie sich Link einfach nur in den Weg, schwangen ihre Schwerter und feuerten Pfeile ab. Dieses Mal haben wir aber verschiedene Sachen ausprobiert, um ihnen einen Hauch von Menschlichkeit zu geben. - Iwata und Tominaga
  2. Bei diesem Projekt haben wir für jedes Feld – Wald, Vulkan, Wüste – Teams aufgestellt, die sich alle im Laufe unserer Arbeit weiterentwickelten. Aber da die Bokblins in jedem Feld vorkamen, gab es hier Überschneidungen. Das warf dann Fragen auf wie: „Die Bokblins am Vulkan verhalten sich so, aber was machen die in der Wüste?“ - Fujibayashi
  3. Die im Wald lebenden Bokblins sehen wirklich primitiv aus, aber die, die in der Wüste leben, haben einen etwas anderen Stil und verfügen über überraschend moderne Waffen. - Fujibayashi
  4. Bis jetzt kam es beim Gameplay nie auf die Richtung an, in die Sie Ihr Schwert schwenkten. Also waren die Stellungen der Gegner nicht so wichtig. Aber dieses Mal haben Sie die freie Kontrolle und können Ihr Schwert beliebig schwenken. Daher mussten wir alles von Grund auf neu überdenken, auch die Stellungen der Gegner. Hält der Gegner zum Beispiel wie zuvor mit aufrechtem, aber nach links geneigtem Schwert Wache, dann können Sie Ihr Schwert von der unbewachten rechten Seite aus schwenken und so Schaden anrichten. Sie können die ungedeckte Stelle Ihres Gegners angreifen. Das sagt sich jetzt so leicht, aber dies war etwas, das uns bei dieser Serie noch nicht gelungen war. - Tominaga
  5. . Und abgesehen von der Steinschleuder können Sie auch jeden Gegenstand verwenden, der Ihnen gerade in die Finger kommt. Die Reaktionen der Bokblins können ganz überraschend sein. Also probieren Sie aus, was immer Ihnen in den Sinn kommt! - Kiuchi
  6. Dann fragte ich mich, wie ein Bokblin wohl rollen würde. Wir probierten verschiedene Dinge aus und ließen sie letztendlich wie ein großes Rad rollen. - Kiuchu
  7. Ich hoffe, dass die Leute, nachdem sie die Bokblins erledigt haben, nicht einfach selbst herumrollen, sondern ihnen eher beim Herumrollen zusehen! - Kiuchi
  8. Dies ist ein blauer Bokblin. Diese höher entwickelten Wesen sind um ein Vielfaches stärker als die artverwandten roten Bokblins. Sie unterscheiden sich geringfügig von den roten Bokblins, die Vorliebe für Unterwäsche mit lustigen Mustern ist jedoch ebenso stark ausgeprägt. - Phai
  9. Dies ist ein roter Bokblin mit Bogen. Diese intelligenten Vertreter ihrer Art haben sich Bogen gebaut, mit denen sie ihre Feinde aus großer Entfernung attackieren. Ihre wilde Erscheinung täuscht oft über ihre enorme Zielgenauigkeit und Präzision im Umgang mit ihren Waffen hinweg. - Phai
  10. Dies ist ein grüner Bokblin mit Bogen. Diese Bokblins leben in Höhlen oder Gebäuden und tragen dieselben Waffen wie die roten Bokblin-Bogenschützen. Auch die Vorliebe für Unterwäsche mit lustigen Mustern teilen sie mit ihren Artgenossen. - Phai
  11. Dies ist ein Zombokblin. Dabei handelt es sich um einen von den Toten erweckten Bokblin, der nun als untote Lebensform umherwandert. Zombokblins scheuen das Licht und schrecken zurück, wenn sie den Glanz des heiligen Schildes erblicken. - Phai
  12. Die Bokblins sind bekannte Gegner aus der The Legend of Zelda-Serie, die auch dieses Mal wieder mit von der Partie sind - Kiuchi
  13. Waren die Bokblins auch die ersten Gegner, die Sie erstellt haben? Ja. Weil ich sie am längsten kenne, konnte ich so viel Liebe in ihr Design stecken. - Iwata und Kiuchi

Weblinks[Bearbeiten]

Iwata fragt