Vah Medoh

Aus Zeldapendium
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vah Medoh
VahMedoh.png
Spiel Breath of the Wild
Benötigter Gegenstand Warme Kleidung oder Kälteschutzelixire
Endgegner Ganons Windfluch
Element Wind

Vah Medoh ist einer der vier Titanen, die vor zehntausend Jahren erschaffen wurden um Ganon zu zerstören. Dies gelang ihnen und die Titanen wurden im Erdreich vergraben, da ihre Mission erfüllt war. Vor 100 Jahren beschlossen die Hylianer jedoch, die Titanen wieder freizulegen um der drohenden Rückkehr Ganons Einhalt zu gebieten. Nachdem die Titanen aus dem Erdreich freigelegt wurden, wurde Vah Medoh den Orni anvertraut und von Revali gesteuert. Nachdem Vah Medoh von der Verheerung Ganon korrumpiert wurde, begann der Titan, die Orni zu tormentieren.

Vah Medoh[Bearbeiten]

Weg zu Medoh[Bearbeiten]

Nähert sich Link dem Dorf der Orni, macht er bereits Bekanntschaft mit dem über dem Ort kreisenden Titanen. Die Orni fühlen sich durch dessen Anwesenheit bedroht, vor allem deshalb, weil Vah Medoh auf alles schießt, was sich ihm nähert. Daher wagt sich das Volk der Orni nicht mehr zu fliegen, sondern geht nur noch zu Fuß. Von Häuptling Kaneli erfährt Link, dass Hertis und Teba bereits versucht haben, sich dem Titanen zu nähern, was ihnen jedoch aufgrund des schützenden Kraftfelds und der Kanonen von Vah Medoh nicht gelang. Darüber hinaus wurde Hertis bei dieser Mission verletzt. Nichtsdestotrotz will Teba es weiterhin versuchen.

Link trifft den Orni am Flugplatz. Dieser stellt Link zunächst auf die Probe, bevor er diesem gestattet, ihn auf seiner Mission zu begleiten. Mithilfe des Parasegels soll Link auf den Aufwinden des Flugplatzes gleiten und dabei gleichzeitig diverse Ziele mit Bombenpfeilen beschießen. Hierfür wird ihm ein Zeitlimit gesetzt. Ist Link hierbei erfolgreich und hat er sich mit einer entsprechenden wärmenden Kleidung bzw. Kälteschutzmedizin ausgestattet, bricht Teba gemeinsam mit Link auf in Richtung Vah Medoh.

Nun gilt es, Medohs Kanonen mit Bombenpfeilen zu beschießen. Sind diese zerstört, bricht auch das Kraftfeld des Titanen zusammen und Link kann sich diesem nähern. Teba kehrt jedoch zum Flugplatz zurück, da er getroffen wurde. Link kann den Titanen nun betreten.

Inneres[Bearbeiten]

Sobald er Vah Medoh betreten hat, hört Link die Stimme des verstorbenen Revali. Dieser gratuliert ihm dazu, es endlich nach Medoh geschafft zu haben und verrät, dass Link eine Karte benötigt, welche auf einem nahegelegenen Kontrollpult gespeichert ist. Vor Link, der auf der Schwanzspitze Medohs steht, tut sich nun ein Tor auf, das in das Innere des Titanen führt. Hinter Link, auf der äußersten Schwanzspitze, befindet sich eine Schatztruhe hinter Schlamm des Hasses. Wenn Link das Tor durchschreitet, landet er in einem großen Raum. Nachdem er Schlamm des Hasses entfernt hat, kann er den Raum vollständig betreten. Der Raum, der den Brustkorb des Titanen ausmacht, ist der Hauptraum des Titanen. Er erstreckt sich über mehrere Stockwerke und hat Zugänge zu den Flügeln, sowie dem Schädel des Titanen. Ein Luftstrom, der sich im Raum befindet, ermöglicht es Link sich in die verschiedenen Stockwerke pusten zu lassen. Durch ein Loch im Dach des Raumes kann Link außerdem den Rücken des Titanen, der unter freiem Himmel liegt, erreichen.

Vah Medohs linker Flügel

Von dem Stockwerk aus dem kommt, ist der oberste Teil des Hauptraums zugänglich. Dieser wird von einigen Stahlstreben überspannt, an denen Plattformem hängen. Indem Link mithilfe das Magnetmoduls die Eisenplattformen bewegt, kann er sich eine Brücke schaffen und den gegenüberliegenden "Kopf" von Vah Medoh betreten. Dort befindet sich neben eines Nanowächter 2.0 auch das Schaltpult, welches die Karte des Titanen enthält. Nachdem Link die Karte auf seinem Shiekah-Stein gezogen hat, ist es ihm fortan möglich die Flügel des Titanen auszurichten. Dadurch neigen sich die Flügel und der Hauptraum abhängig von der Gradzahl der Schräge. Revali spricht Link erneut an, und trägt ihm auf die fünf Kontrollsiegel innerhalb des Titanens zu lösen.

Die Kontrollsiegel befinden sich innerhalb der Flügel Medohs. Um diese betreten zu können muss Link sie jedoch senken. Durch die dadurch entstehende Neigung rutschen die Plattformen im Hauptraum in ihren Schienen umher und ermöglichen es Link, in die Flügel zu gelangen. Der Eingang zum rechten Flügel ist ziemlich groß und befindet sich auf Links Höhe. Hier muss der Titan einfach nur nach rechts geneigt werden, damit Link den Zugang über die Plattformen erreichen kann. Der Eingang zum linken Flügel liegt allerdings höher als der rechte. Auch den Titanen zu neigen hilft hier nicht vollständig. Stattdessen muss Link zum Eingang des Titanen zurückkehren. Sollte Link in den unteren Teil des Hauptraums fallen, kann er einfach über den Luftstrom zurückkehren. Der Eingangsbereich des Hauptraums dreht sich nämlich nicht mit und bleibt somit höher gelegen als der abgesenkte Bereich. Mithilfe des Luftstroms und des Parasegels kann Link dann eine an der Decke hängende Plattform erreichen, von dort aus den Schlamm des Hasses am linken Flügeleingang entfernen, und den linken Flügel betreten.

Im linken Flügel befinden sich drei Kontrolleinheiten. Die erste befindet sich direkt in dem Teil des Flügels, den Link vom Hauptraum aus erreicht. Er liegt auf einer Plattform oberhalb von Link und wird von Schlamm des Hasses, welcher Fluch-Gegner ausspeit, verdeckt. Nachdem der Schlamm entfernt ist, kann Link den Titanen erneut nach rechts neigen und von einer Plattform, die nun oberhalb der Kontrolleinheit liegt, mit dem Parasegel hinübersegeln und die Einheit aktivieren. Die anderen beiden Kontrolleinheiten liegen im hinteren Bereich des Flügels. Dieser Bereich ist jedoch durch ein Tor versperrt. Die um das Tor liegende Wand besteht aus dem selben Kraftfeld, dass Medoh einst um sich selbst erschuf. Durch das Kraftfeld kann Link den Raum hinter dem Feld sehen und durch ein Loch im Kraftfeld kann Link eine Bombe in den hinteren Raum befördern. Mithilfe der Bombe, der Schräge und eines durch einen Schalter freigesetzten Windstoßes kann Link fragile Hindernisse im Raum zerstören und letztlich eine metallerne Kugel freilegen. Indem er erneut die Neigung der Flügel ändert und die Kugel danach mit dem Magnetmodul bewegt, kann Link die Kugel gegen einen dazugehörigen Schalter bugsieren, wodurch sich das Tor öffnet und Link das Kontrollsiegel lösen kann.

Link nimmt die Gondel in Vah Medohs rechten Flügel

Im rechten Flügel befinden sich zwei Kontrolleinheiten. Neben den Plattformen kann Link den Flügel auch erreichen, indem er den rechten Flügel nach unten neigt und dann mit dem Parasegel aus dem linken Flügel hinübergleitet. Im rechten Flügel befinden sich Gleise auf dem Boden, die durch den gesamten Flügel führen. Auf ihnen ist ein Rammbock aufgebahrt, welcher jedoch zwischen zwei Toren eingesperrt ist. Die Tore lassen sich nur durch Wind öffnen, so dass Link einen Schalter betätigen muss der eine Fensterluke öffnet. Dadurch strömt Wind in den Flügel und die Tore öffnen sich, um den Rammbock zu bewegen muss Link jedoch den Flügel neigen, wodurch der Wind nicht länger die Windräder an den Toren trifft. Um das Problem zu lösen, muss Link das Windrad mithilfe des Stasismoduls oder des Magnetmoduls festhalten, bis der Rammbock durch die Tore gefahren ist. Daraufhin schmettert der Rammbock in einen Schalter, wodurch sich ein Tor öffnet und das Kontrollsiegel freigelegt wird.

Die restlichen beiden Kontrollsiegel befinden sich jeweils in einem der Flügel, sind jedoch nicht vom oberen Stockwerk aus zugänglich. Stattdessen muss Link im Hauptraum ins untere Stockwerk hinabspringen. Von dort aus kann er durch zwei Türen den unteren Außenbereich Vah Medohs erreichen. Dort gibt es einige Rotoren, die Link auf den Rücken Medohs befördern können. Unterhalb jedes Flügels gibt es allerdings noch Schwebebahnen, die an Schienen befestigt sind. Link kann in die jeweiligen Gondeln einsteigen und diese durch Neigen des dazugehörigen Flügels zur Flügelspitze befördern. Im rechten Flügel führt die Gondel in ein Treppenhaus, an dessen oberen Ende sich das Kontrollsiegel befindet. Im linken Flügel ist die Schwebebahn nicht vorhanden, Link kann jedoch einfach so durch die Öffnung gleiten nachdem der Flügel gesenkt ist. Er betritt damit direkt den Raum, in dem sich das letzte Kontrollsiegel befindet. Nachdem alle Siegel aktiviert wurden, erklärt Revali Link dass dieser jetzt nur noch die Steuerungseinheit des Titanen in Gang setzen muss. Diese befindet sich auf dem Rücken des Titanen. Dieser ist durch den Luftstrom im Hauptraum oder durch die Rotoren im Außengebiet zu erreichen.

Auf dem Rücken des Titanen, der auch die Oberseiten der Flügel umfasst, befinden sich einige antike Steinsäulen und das Kontrollsiegel. Sobald Link das Kontrollsiegel aktiviert, wird Ganons verheerende Macht in Form von Ganons Windfluch freigesetzt und attackiert Link.

Galerie[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • Es ist nicht notwendig, Medoh zu betreten um das Spiel beenden zu können.
  • Wie alle Titanen ist Vah Medoh nach einem Weisen benannt, in diesem Fall die Weise Medolie.
  • Wenn Link den Titanen verlassen will, wird er zum Flugplatz teleportiert.


„Vah Medoh“ in anderen Sprachen
Sprache Name Bedeutung
Englisch Divine Beast Vah Medoh Göttliche Kreatur Vah Medoh