Tagebuch des Alten

Aus Zeldapendium
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tagebuch des Alten
Tagebuch des Alten.png
Spiele Breath of the Wild

Das Tagebuch des Alten sind die schriftlichen Aufzeichnungen des alten Mannes. Dieses Buch befindet sich auf dem Tisch in einer einfachen Blockhütte am Fuße des Hylia-Berges. Hierin beschreibt er sein einsames Leben auf dem Vergessenen Plateau und dass er ein leidenschaftlicher Hobbykoch ist, der immer wieder neue Gerichte ausprobiert. Nach Beenden der Aufgaben, die zum Verlassen des Vergessenen Plateaus nötig sind, ist der lesbare Text ein anderer: Der alte Mann wendet sich darin direkt an Link; er bittet ihn nochmal, Ganon aufzuhalten und überlässt ihm sein Winterwams, das man nun in einer Truhe in der Hütte finden kann.

Transkript[Bearbeiten]

Auf diesem einsamen Plateau ist meine einzige Freude das Kochen. Heute ist es mir endlich gelungen, das ultimative Gericht zu kreieren. Ich nenne es den "scharfen Grillteller"! Diese Mahlzeit stellt nicht nur verlorene Kraft wieder her, sondern wärmt den Körper auch in größter Kälte in innen! Solange man sie vorher verzehrt, kann man auch ohne dieses ungemütliche Winterwams in die verschneiten Berge.

Leider habe ich einen großen Fehler gemacht... Ich habe das Rezept nicht sofort aufgeschrieben. Zwei der Zutaten waren Wild und Chili. So viel weiß ich noch. Leider fällt mir der Rest nicht mehr ein. Es war aber weder Pilz, Pflanze noch Geflügel. Ich werde wirklich langsam alt!

Wenn doch nur jemand käme, der mir auf die Sprünge helfen könnte... Mir ist klar, dass auf diesem einsamen Plateau die Chancen auf ein zufälliges Treffen mit Hobbyköchen gering sind! Dabei würde ich für einen Hinweis zu den fehlenden Zutaten sogar mein Winterwams hergeben...


Nach Beenden der Aufgaben zum Verlassen des Vergessenen Plateaus:

Verehrter Link!
Insgeheim hast du vielleicht geahnt, wer ich wirklich bin, aber es tut mir dennoch leid, dass ich mich vor dir verstellt habe.
Es schien mir die beste Möglichkeit, dir nach dem Erwachen aus dem Schlaf des Lebens beizustehen.

Als Schauspieler eigne ich mich gar nicht schlecht, oder?
Aber gut, jetzt ist nicht die Zeit für Scherze...
Ich bitte dich, Link. Vernichte Ganon und rette meine Tochter Zelda!
Ich weiß, dass ich viel von dir verlange. Doch das tue ich, weil ich daran glaube, dass du es schaffen kannst.
Ich sehe es in deinen Augen. In dir glüht noch dieselbe Kraft, derselbe Mut wie vor 100 Jahren.

Ich habe mein Winterwams hier für dich zurückgelassen. Ich hoffe, es wird dir nützlich sein.
Auch mithilfe von Feuer oder gewissen Gerichten kannst du der Kälte trotzen, aber das birgt viele Gefahren.
Die Zukunft liegt in deinen Händen.