Skullwandula

Aus Zeldapendium
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Skullwandula
Skullwandula SS.png
Skullwandula in Skyward Sword
Spiele
Lebensräume
Schwächen
Beute Monsterklaue (SS)

Skullwandulas sind große Spinnen, die in mehreren Zelda-Spielen als Gegner vorkommen und zum ersten Mal in Ocarina of Time auftauchen. Sie halten sich an Wänden auf, an denen Link hochklettern kann, und attackieren ihn, wenn er sich nähert. Da er während des Kletterns keine Waffen verwenden kann, ist er in dieser Situation leichte Beute, sodass es meistens empfehlenswert ist, die Skullwandulas vorher mit einer Fernwaffe zu besiegen. Die Spinnentiere ähneln den Skulltulas, sind aber kleiner und haben einen verletzlichen Rücken, sodass sie einfach aus der Ferne angegriffen werden können.

Ocarina of Time[Bearbeiten]

Skullwandula in Ocarina of Time

Hier leben die Skullwandulas an den Wänden, an denen auch Link hochklettern kann. Sie krabbeln nicht umher, sondern befinden sich immer an einer bestimmten Stelle, an der sie sich immer wieder hin und her drehen. Sie verlassen ihren Platz nur wenn sie Link anspringen. Befindet sich Link im Umkreis einer sich an der Wand befindlichen Skullwandula, so verfärbt sich ihr Körper rot. Bewegt sich Link in diesem Moment nicht, so nimmt die Spinne ihre normale Körperfarbe wieder an und dreht weiter ihre Kreise, ohne anzugreifen. Klettert Link weiter, obwohl die Spinne bereits rote Farbe angenommen hat, rammt sie ihn, wodurch er ein halbes Herz Schaden nimmt und zudem hinab fällt. Da Link beim Klettern nicht kämpfen kann, ist es ratsam, die Skullwandulas mit einer Fernwaffe zu besiegen, bevor man ihre Wand emporklettert. Mit der Feen-Schleuder, dem Feen-Bogen oder dem Enterhaken können sie mit einem Schuss besiegt werden.

Die Skullwandulas sehen genauso aus wie Skulltulas, sind aber kleiner und können auch am Rücken verletzt werden. Sie kommen im Deku-Baum, in Dodongos Höhle, im Waldtempel, am Todesberg und im Geistertempel vor.

» Vorsicht, hier sind Skullwandulas!

Fass sie bloß nicht an!

«

—Navi

Twilight Princess[Bearbeiten]

In Twilight Princess verhalten sie die Skullwandulas ähnlich wie in Ocarina of Time. Sie halten sich an bekletterbaren Wänden an einer bestimmten Stelle auf und drehen sich hin und her, dabei krabbeln sie aber auch immer wieder ein Stück, sodass sie einen kleinen Kreis laufen. Kommt Link ihnen zu nahe, greifen sie ihn an, wodurch er ein Viertel eines Herzens verliert und hinabgestoßen wird. Auch hier kann Link beim Klettern nicht kämpfen, sodass die Spinnentiere am besten aus sicherer Entfernung, zum Beispiel mit der Schleuder oder dem Heroen-Bogen, besiegt werden können. In beiden Fällen reicht ein einziger Treffer.

Skullwandulas sind weiterhin kleiner als Skulltulas, ihr Aussehen unterscheidet sich aber deutlicher. Sie kommen in Ordon, im Waldschrein und in Kumula vor.

Skyward Sword[Bearbeiten]

In Skyward Sword halten sich Skullwandulas wieder gerade an den Stellen auf, an denen Link eine Wand hinaufklettern kann. Diesmal verharren sie sich aber nicht nur an einer bestimmten Stelle, sondern krabbeln über die ganze Fläche hin und her. Egal ob Link sich an der Wand hängend bewegt oder still hält - wenn er zu nahe an einer der Spinnen dran ist, springt sie ihn an und hält sich an ihm fest. Dabei verletzt sie ihn zwar nicht aber Links Ausdauer, die er zum Klettern benötigt, nimmt schneller ab während eine Skullwandula an ihm hängt. Daher besteht die Gefahr, dass ihm die Puste ausgeht, er somit hinabstürzt und dadurch Schaden nimmt. Auf kurzen Strecken kann er sie also ignorieren oder sich damit begnügen, sie durch Schütteln des Nunchuks und der Wii-Fernbedienung abzuschütteln. Ansonsten kann er sie vor dem Klettern mit der Schleuder, dem Bogen, dem Käfer oder der Peitsche aus der Ferne erledigen oder auch sein Schwert dafür nutzen, falls sie in Reichweite sind.

Skullwandulas sehen hier ganz anders aus als Skulltulas und sind erneut kleiner als diese. Ihr Körper ist ungefähr so groß wie Links Oberkörper und erneut auch am Rücken verletzbar. Es gibt sie im Tempel des Himmelsblicks, im Höhlenheiligtum und am Großen Baum.

» Dies ist eine Skullwandula. Diese Kreatur klettert an Efeu oder Wänden empor und spürt, wenn sich jemand nähert. Sie nähert sich, indem sie die Körper anderer Lebewesen aufsaugt, wodurch sie wächst und an Kraft zunimmt. «

—Phai


„Skullwandula“ in anderen Sprachen
Sprache Name Bedeutung
Japanisch スタルウォール (sutaruwōru) Zusammengesetzt aus dem Kunstwort sutaru (s. Stal), das üblicherweise mit Skeletten in Verbindung steht, und der japanischen Umschrift für das englische Wort wall, das „Wand“ bedeutet.
Englisch Skullwalltula Zusammengesetzt aus den englischen Worten skull (Schädel), wall (Wand) und tarantula (Vogelspinne, Tarantel).