Shada-Ada-Schrein

Aus Zeldapendium
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Shada-Ada-Schrein
Shada-Ada-Schrein.jpg
Spiel Breath of the Wild
Prüfung Die verborgene rote Wand
(Rätsel)
Standort Hebra-Berge
(nahe Selmies Hütte)
Benötigter Gegenstand
Erhaltener Gegenstand

Der Shada-Ada-Schrein ist einer der Schreinen der Prüfung in Breath of the Wild. Er wurde auf Anweisung der Göttin Hylia vom Priester Shada-Ada erbaut und prüft die Fähigkeiten desjenigen, der die Verheerung Ganon bekämpfen will.[1] Wenn Link die Prüfung des Schreins besteht, erhält er ein Zeichen der Bewährung.

Lage[Bearbeiten]

Der Schrein befindet sich in den Hebra-Bergen, nordwestlich der Hebra-Ostspitze, in der Nähe von Selmies Hütte. Da er in einer Senke steht, sieht man von etwas weiter weg nur den oberen Teil des Schreins. Zudem ragt eine Steinplatte über ihn, sodass er leicht übersehen werden kann, solange er noch nicht geöffnet wurde. Ansonsten ist er frei zugänglich. Um ihn zu öffnen benötigt Link wie immer den Shiekah-Stein.

Aufbau[Bearbeiten]

Das Innere des Schreins besteht aus nur einem großen Raum, in dessen Mitte sich ein Podest mit einer Vertiefung befindet, in die eine Kugel hinein muss. Dadurch fährt dann ein Teil des Bodens direkt am Eingang nach oben zu der Ebene, auf der sich der Priester befindet. Man muss also an dieser Stelle stehen, wenn die Kugel in die Vertiefung rollt. Zunächst kann man aber dem Weg vor sich folgen, der an den Wänden entlang um den Raum führt. Beim letzten Abschnitt dieses Weges gibt es eine erhöhte Nische in der Wand, in der eine Truhe steht, die man mittels des Magnetmoduls herausholen kann. In ihr befindet sich ein Eis-Großschwert, das die Angriffskraft um 13 Punkte erhöht.

Um zum Priester zu gelangen, gibt es drei Möglichkeiten. Die erste scheint die zu sein, die von den Entwicklern vorgesehen war, aber die zweite ist einfacher. Für die dritte muss man gut zielen können oder Geduld haben.
Der Weg, der an den Wänden des Schreins entlang führt, ist am Ende höher als am Anfang und von dem hoch gelegenen Ende aus führt eine Rampe nach unten zu der Vertiefung. Durch Ventilatoren an den Wänden kann die Kugel den ganzen Weg entlang geweht werden, doch oben angekommen, schießt sie an der nach unten führenden Rampe vorbei. Um das zu verhindern, kann man mit dem Magnetmodul einen Teil der Wand neben der Rampe herausziehen und darauf dann einen großen Metallwürfel platzieren, der zu Beginn vor dem ersten Ventilator liegt. Ein weiteres Hindernis ist ein Loch in der Mitte des Weges. Dieses wird durch eine schwebende Plattform überbrückt, die sich aber ständig hin und her bewegt, sodass das Loch immer nur für einen Moment geschlossen ist. Die Kugel muss also zum richtigen Zeitpunkt vor dem ersten Ventilator platziert werden, sodass sie das Loch im Weg in dem Moment passiert, in dem es von der Plattform überbrückt wird. Wenn man direkt am ersten Ventilator steht, dann ist der richtige Moment um die Kugel abzulegen ungefähr dann, wenn die Plattform schon ganz aus dem Loch herausgeschwebt ist, aber noch bevor sie die Richtung wechselt und zum Loch zurückschwebt. Nachdem man die Kugel losgelassen hat, muss man zu dem Teil des Bodens rennen, der zum Schluss angehoben wird. Wenn die Kugel die schwebende Plattform passiert, wird sie am Ende an dem zuvor platzierten Metallwürfel gestoppt und rollt dann die Rampe runter in die Vertiefung. Der Boden fährt hoch und man kann zum Priester laufen.
Eine einfachere Möglichkeit besteht darin, den Metallwürfel auf das untere Ende der Rampe zu legen, die zur Vertiefung führt. Dann trägt man die Kugel dort hin und legt sie vor dem Würfel auf die Rampe. Man geht zu dem Teil des Bodens, der später hochfährt und räumt von dort aus mittels des Magnetmoduls den Metallwürfel aus dem Weg, sodass die Kugel den Rest der Rampe runter in die Vertiefung rollen kann.
Außerdem kann man die Kugel ungefähr mittig auf den zweiten Abschnitt des in die Höhe fahrenden Bodens vor sich stellen und dann mittels Stasismodul einfrieren, darauf einschlagen und versuchen es in die Vertiefung zu schießen. Dafür braucht es zum Beispiel mit dem Master-Schwert ungefähr fünf Schläge.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Vor ungeahnter Zeit offenbarte sich die Göttin Hylia vor mir. Sie gab mir die Aufgabe, diesen Schrein der Prüfung zu erschaffen. Ich wurde der Priester, welcher die Pilger auf ihre Fähigkeit hin prüft, die Verheerung zu besiegen. Nach Äonen erschien nun endlich der wahre Held vor mir.“ – erster Priester, dessen Prüfung Link besteht (Breath of the Wild)
    Da immer nur der erste Priester diese Aussage macht und jeder der vier Priester auf dem Vergessenen Plateau der erste sein kann - abhängig von der Entscheidung des Spielers -, kann man vermuten, dass die Aussage stellvertretend für alle Priester und Schreine gilt.


Shada-Ada-Schrein“ in anderen Sprachen
Sprache Name Bedeutung
Japanisch シャダ・アダの祠, Shada Ada no hokora (kleiner) Schrein des Shada Ada
Englisch Shada Naw Shrine Shada Naw-Schrein
Französisch Sanctuaire de Shada'Ada Heiligtum des Shada'Ada
Italienisch Sacrario di Shada Ada Heiligtum des Shada Ada
Spanisch Santuario de Shadad Heiligtum des Shadad
Niederländisch Tempel van Shada Naw Tempel von Shada Naw
Russisch Святилище Шада-Но, Swjatilischtsche Schada-No Schada-No-Heiligtum