Ranelle-Straße

Aus Zeldapendium
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Ranelle-Straße ist eine verfallene Straße mit kolossalen Ruinen im Hyrule von Breath of the Wild. Sie führt durch eine Schlucht in der Region Ranelle führt und ihre niedrigste Stelle ist von einem See am Boden der Schlucht überschwemmt. Die Schlucht erstreckt sich südlich des Ranelle-Plateaus im Osten des Landes, im Kartenabschnitt des Hateno-Turms. Die Ranelle-Straße verbindet das Gebiet östlich von Kakariko mit der Ranelle-Spitze im Westen aber auf der Karte ist kein Pfad eingezeichnet, der durch die Ruine führt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Ranelle-Straße liegt neben einem See und ist an manchen Stellen schon eingestürzt. An vielen Stellen haben sich Bokblins Lager errichtet, die geplündert werden können. Außerdem lassen sich sowohl im Wasser als auch zu Lande viele Schatztruhen bergen. Ganz im Westen liegt das Westtor der Ranelle-Straße. Hier beginnt der gepflasterte Weg entlang des Wassers; dieser führt bis zu einem See kontinuierlich nach unten, wo die Straße leicht überflutet wird. Inmitten des Sees befand sich einst der Platz der Ranelle-Straße, der jetzt größten Teils unter Wasser liegt oder zerstört ist. Dort tummeln sich Echsalfos im Wasser um den höchsten Teil des Platzes mit einem Brunnen, der noch immer über dem Wasserpegel liegt. Südlich davon befindet sich ein Wasserfall, hinter dem der Dau-Nae-Schrein liegt. Zu erreichen ist dieser durch einen Höhleneingang westlich des Wasserfalls. Geht man weiter nach Osten, kommt man zum Osttor der Ranelle-Straße, an dem das Bauwerk endet. Hier kann Link die Erinnerung „Die Verheerung erwacht“ wiederherstellen. Noch weiter östlich gibt es eine kleine Grasebene mit einem Leunen. Im Süden davon liegt der See der Läuterung, der einen kleinen Vorsprung mit einem Hinox vom Rest der Ebene trennt.

Ereignisse[Bearbeiten]

Einhundert Jahre vor Breath of the Wild treffen sich Prinzessin Zelda und Link am Osttor der Ranelle Straße mit den anderen Recken, nachdem Zelda auf der Ranelle-Spitze versucht hat, ihre Siegelkräfte zu erwecken. Während eines Gespräches beginnt die Erde zu beben denn die Verheerung Ganon erwacht und wütet in Schloss Hyrule. Darauf trennt sich die Gruppe um sich auf den Kampf vorzubereiten. Dies ist der letzte Moment zu Lebzeiten der Recken an dem sie alle zusammen sind.

Ein Jahrhundert später kann Link den Drachen Naydra von Schlamm des Hasses befreien. Wenn er das tut, fliegt der Drache danach durch das Land und durchquert dabei regelmäßig auch die Schlucht der Ranelle-Straße.

Trivia[Bearbeiten]

  • Dieses Gebiet wurde während der Entwicklungsphase von Breath of the Wild „Spinnennestberg“ genannt. [1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]


Ranelle-Straße“ in anderen Sprachen
Sprache Name
Englisch Lanayru Road