Pfad zum Todesberg

Aus Zeldapendium
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pfad zum Todesberg
Spiele Breath of the Wild

Der Pfad zum Todesberg ist ein Weg in Breath of the Wild, der den Stall am Berge mit dem Gipfel des Todesbergs verbindet. Er ist in mehrere Etappen aufgeteilt, die durch entsprechende Schilder und Warnhinweise gekennzeichnet sind. Es gibt insgesamt 9 Etappen, wobei sich die Hitze von Etappe zu Etappe immer weiter steigert, so dass sich Hylianer nicht ohne entsprechenden Schutz auf den Weg machen sollten. Der Weg ist markiert durch Eisenplatten auf dem Boden, leuchtende Kristalle in Halterungen an den Felswänden oder am Wegesrand sowie durch hohe metallene Konstruktionen.

Etappe 1[Bearbeiten]

» Todesberg: Etappe 1

Beginn des Bergpfads

«

Der Weg beginnt am Stall am Berge, wo er von einer natürlichen Felsformation überspannt wird, die einem großen Torbogen ähnelt. Die Temperaturen sind noch gemäßigt, sodass sich Hylianer hier gefahrlos aufhalten können. Die Straße passiert den Kusatz-, Yufin- sowie den Gehro-See, bevor sie eine scharfe Kurve beschreibt und sich langsam den Berg nach oben entlangwindet. Die Seen am Wegesrand haben sich aufgrund der vulkanischen Aktivität des Todesbergs stark erwärmt und sind daher zu heißen Quellen geworden. An verschiedenen Stellen sind nicht nur einige Wächter-Wracks zu finden, auch ein aktiver Läufer treibt auf dem Pfad sein Unwesen. Sonstige Gegner sind hauptsächlich Feuer-Schleime sowie Feuer-Flederbeißer.

Etappe 2[Bearbeiten]

» Todesberg Etappe 2

Weg nach Goronia
Brandgefahr: hoch!
Für Nicht-Goronen zu brenzlig!

«

Kurz vor Erreichen des mit Lava gefüllten Medigo-Sees beginnt mit der zweiten Etappe bereits das erste Teilstück, das nur mit entsprechender Schutzkleidung oder Brandschutzmedizin angetreten werden sollte. Auch hölzerne Waffen bzw. Schilde sollten abgelegt werden, da diese sonst verbrennen könnten. Hier lauert außerdem ein weiterer aktiver laufender Wächter sowie der eine oder andere Feuer-Echsalfos, bevor der Eldin-Turm erreicht wird. Zwischen dem Goronbi-See und den Specksteinklippen führt der Weg vorbei an Fels-Oktoroks und einem Magmarok sowie über einen Lava-Fluss bis zur Südmine. Kurz vor Erreichen der Südmine sind der Boden und die Felswände gespickt mit Bereichen glühend-heißen Gesteins, die umgangen werden sollten.

Etappe 3[Bearbeiten]

» Todesberg: Etappe 3

Südmine

«

Diese Etappe ist sehr kurz und führt von der Südmine, wo mehrere Goronen nach wertvollen Edelsteinen schürfen und an der etliche Löschechsen zu finden sind, östlich des Goronbi-Flusses entlang und passiert dabei ein Monsterlager mit mehreren Echsalfos und Moblins.

Etappe 4[Bearbeiten]

» Todesberg: Etappe 4

Hier entlang nach Goronia

«

Auch diese Etappe ist sehr kurz und führt bis zum Dorf Goronia.

Etappe 5[Bearbeiten]

» Todesberg: Etappe 5

Willkommen in Goronia

«

Dieses Teilstück des Pfades beginnt mitten im Goronia, dem Dorf der Goronen, führt einmal quer durch die Ortschaft und vorbei am Shino-Itose-Schrein bis zur Nordmine.

Etappe 6[Bearbeiten]

» Todesberg: Etappe 6

Nordmine
Brandgefahr: extrem!
Kein Zutritt für Unbefugte!

«

An der Nordmine, in welcher die Goronen aufgrund der Gefahr, die vom Titan Vah Rudania ausgeht, nicht mehr arbeiten können, ist die Lufttemperatur bereits gefährlich hoch, so dass es sich empfiehlt, mehrere Teile der Anti-Feuer-Rüstung zu tragen oder diese mit Brandschutzmedizin zu ergänzen. Der Weg beschreibt hier einen Bogen und führt über die Goronenbrücke über Goronia hinweg bis hin zur der heißen Goronen-Quelle. Auf dem Weg sind immer wieder Fels-Oktoroks und Feuer-Schleime anzutreffen. Kurz vor Erreichen der Goronen-Quelle sind entlang des Weges Schienen angebracht, die mit einer Lore befahren werden können.

Etappe 7[Bearbeiten]

» Todesberg: Etappe 7

Goronen-Quelle
Heilt jedes Zipperlein!

«

Die Goronen-Quelle auf Etappe 7 des Pfads zum Todesberg erfreut sich unter Goronen großer Beliebtheit, da deren heißes Wasser heilende Wirkung hat. Auch hier befinden sich am Wegrand Schienen mit einer Lore, um vorwärts zu kommen. Der Weg führt am Daka-Ka-Schrein vorbei bis zur Brücke von Eldin. Auf dem Weg sind wieder Fels-Oktoroks, Feuer-Flederbeißer sowie Feuer-Echsalfos zu finden.

Etappe 8[Bearbeiten]

» Todesberg: Etappe 8

Brücke von Eldin
Brandgefahr: extrem!
Zutritt nur für Goronen!

«

Ab der Brücke von Eldin, die im Rahmen des HauptzielsFeuertitan Vah Rudania“ geöffnet wird, ist die Temperatur bereits so extrem, dass ein Schild nur den Zutritt für Goronen erlaubt. Die Brücke überquert den Todeskrater und der Pfad führt kreisförmig den Todesberg nach oben in Richtung Gipfel.

Etappe 9[Bearbeiten]

» Todesberg: Etappe 9 «

Etappe Nr. 9 beginnt am Osthang des Todesberges nahe einer von mehreren an den Berghängen befindlichen Kanonen, mit denen der Titan Vah Rudania beschossen werden kann. Von diesem Punkt an endet der leicht zu beschreitende Pfad und der Weg zum Gipfel muss kletternd zurückgelegt werden.

Den Endpunkt des Pfads zum Todesberg markiert ein Schild am Gipfel des Vulkans, welches den Todesberg-Gipfel als Nummer 100 der 100 berühmten Berge Hyrules ausweist.


Pfad zum Todesberg“ in anderen Sprachen
Sprache Name
Englisch Maw of Death Mountain