Muzu

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Muzu
Muzu.png
Volk Zora
Geschlecht männlich
Spiele Breath of the Wild
Orte Dorf der Zoras

Muzu ist ein Charakter in Breath of the Wild.

Im Spiel[Bearbeiten]

Muzu ist ein alter Zora aus dem Dorf der Zoras. Einst war er der Erzieher von Prinzessin Mipha, weshalb er sie fast ebenso geliebt hat wie ihr eigener Vater. Miphas Tod schmerzte ihn daher sehr. Seither hegt er einen großen Groll gegen alle Hylianer.

Bei Links Ankunft im Dorf der Zoras und seiner Audienz bei König Dorephan befindet sich Muzu ebenfalls im Thronsaal. Er ist schockiert, als der König Link um Hilfe bei der Besänftigung des Titanen Vah Ruta bittet und behauptet, dass dies ein Schlag ins Wasser für die Zoras sei. Er wendet ein, dass man Hylianern nicht trauen könne und sie ihre Probleme selbst lösen könnten. Seiner Meinung nach würde Hyrule noch existieren, hätten die Hylianer seinerzeit nicht mit antiker Technologie herumgespielt.

Doch Dorephan will nichts davon hören. Als der König Link die Zora-Rüstung übergibt, protestiert Muzu erneut, da diese von Mipha hergestellt worden sei und er sich nicht vorstellen könne, dass sie dies für einen dahergelaufenen Fußsoldaten getan hätte. Muzu verlässt daraufhin den Thronsaal und Prinz Sidon folgt ihm, um mit ihm zu reden. Sidon erklärt Muzu, dass Mipha Link geliebt habe und allen verboten habe, Muzu von ihrer Liebe zu erzählen. Muzu will das nicht glauben und behauptet, dass Sidon dies nur sagt um ihn zu demütigen. Muzu ist sich sicher, dass Mipha niemals einen Hylianer hätte lieben können, dessen Herz beim Anblick ihrer Statue keine Regung zeige. Er will einen Beweis sehen, dass die Prinzessin den Recken geliebt haben soll, und verrät Link so lange nicht, wo er die Elektropfeile findet die er benötigt, um Vah Ruta zu bekämpfen.

Muzu tut Sidons Erklärung zuerst als obsoletes Geschwätz ab, muss seinen Fehler aber anerkennen, als Link die Zora-Rüstung trägt und sie ihm wie angegossen passt. Zähneknirschend behauptet er, dass es ihm nicht passt, einen Hylianer um Hilfe zu bitten, aber er verrät schließlich doch dass sich die benötigten Pfeile auf dem nahen Donnerhorn befinden. Er warnt aber auch, dass sich dort ein Leune herumtreibt und Link 20 oder mehr Pfeile benötigen wird um sich Vah Ruta zu stellen. Er stellt infrage ob Link dazu in der Lage ist, Sidon ist aber von Link überzeugt.

Nachdem Link dafür gesorgt hat, dass Vah Ruta keinen weiteren Regen ausstößt, fragt Muzu sich ob dies wirklich Links Verdienst sein kann. Er redet sich selbst dann jedoch ein, dass dies unmöglich ist. Wenn Link Vah Ruta schließlich vollständig besänftigt hat, gibt Muzu zu dass er zu hart zu Link war. Im Namen des Senats dankt er Link für die Rettung der Zoras und verweist auf eine Schatztruhe im Thronsaal, in dem sich ein Geschenk für Link - ein Andenken an Mipha - befinden soll, welches Link als Zeichen der Freundschaft fortan verwenden darf. Dabei handelt es sich um Miphas Lichtschuppenlanze.

Hat Link den Titanen zurückerobert, ist Muzu erstaunt von Link Solidarität den Zoras gegenüber und entschuldigt sich bei diesem für sein Verhalten. Muzu ist fortan auf der Nordbrücke anzutreffen und gibt dort zu, dass er hat die Solidarität der Hylianer unterschätzt hat. Zudem hätte er niemals gedacht dass jemand von Links Sorte, ganz ohne Flossen und Kiemen, den Titanen aufhalten könne. Er behauptet aber, dass nichts anderes von demjenigen zu erwarten wäre, dem Mipha ihr Herz geschenkt hat, und er hofft inständig, dass Link einem so törichten alten Dickkopf verzeihen kann.


„Muzu“ in anderen Sprachen
Sprache Name
Englisch Muzu