Moldora

Aus Zeldapendium
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Icon Informationslücke.gif Informationslücke
Diesem Artikel oder Abschnitt fehlen leider viele Informationen. Bitte erweitere ihn und entferne diesen Hinweis danach.
Moldora
Moldora2.jpg
Spiele Breath of the Wild
Andere Auftritte Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung
Lebensräume Gerudo-Wüste
Effektive Waffen
Ähnliche Gegner Königsmoldora
Beute

Moldoras sind eine der Boss-Gegner-Arten in Breath of the Wild und Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung. Es handelt sich um riesige, stromlinienförmige Wesen, die sowohl Flossen als auch vier kurze Beine haben. Auf der Stirn haben sie ein Blasloch. Sie leben ausschließlich am Rand der Gerudo-Wüste im Sand und gehören sowohl zu den größten als auch zu den seltensten Boss-Gegnern. In der ganzen Wüste leben nur vier von ihnen und seltener als sie ist nur die Unterart[1] der Königsmoldora, von der es nur ein einziges Exemplar gibt, dem Link erst begegnen kann, wenn er unter Anderem alle vier Titanen befreit hat.

Verhalten und Eigenschaften[Bearbeiten]

Moldoras verbringen die meiste Zeit unterirdisch und schwimmen durch den Wüstensand wie durch Wasser. Dabei wölbt sich der Boden über ihnen und schon von Weitem kann man sehen, wie diese Wölbung sich umher bewegt und dabei Staub aufwirbelt. Gelegentlich schnellt das Wesen empor und springt gerade in die Luft um dann direkt wieder in den Sand abzutauchen. Moldoras bewegen sich im Sand schneller als Link mit den Sandstiefeln rennen kann, aber langsamer als er ist, wenn er sich von einer Sandrobbe ziehen lässt. Sie nehmen die Geräusche wahr, die von über den Sand laufenden Personen und sogar von umherrollenden Bomben oder auftreffenden Pfeilen gemacht werden. Wenn ein Geräusch ihre Aufmerksamkeit geweckt hat, gleiten sie unterirdisch direkt darauf zu und springen an dessen Ursprungsort aus dem Sand um die Geräuschquelle zu verschlingen. Auf dem Sand laufende oder auch auf und ab springende Monster ignorieren sie aber.

Anders als bei den anderen Boss-Gegnern gibt es bei den Moldoras keine unterschiedlich starken Varianten. Moldoras haben 1500 Lebenspunkte, was unter den Boss-Gegnern nur von den verschiedenen Leunen-Varianten übertroffen wird.[2] Ihre Angriffskraft beträgt 60 Punkte, was weniger ist als bei schwarzen Hinox, Magmarok und Glacirok. Die stärkste Leunen-Variante hat bei bewaffneten Angriffen ebenfalls 60 Punkte Angriffskraft, allerdings zuzüglich der Punktzahl der Waffe, und auch mit einem unbewaffneten Angriff übertreffen weiße und stärkere Leunen die Moldora. Die Königsmoldora hat 100 Punkte Angriffskraft.[3] Moldoras können nicht verletzt werden, während sie sich im Sand befinden. Es ist auch nicht möglich, sie mittels eines Antiken Pfeils mit nur einem einzigen Treffer zu vernichten, aber der Schaden, den man ihnen mit solchen Pfeilen zufügt, ist deutlich höher als bei normalen Pfeilen.

Kampf[Bearbeiten]

Eine Moldora springt aus dem Sand

An allen Orten, an denen Moldoras vorkommen, gibt es Felsen oder Ruinen, auf denen man vor dem Ungetüm sicher ist. Diese lassen sich mit einer Sandrobbe erreichen ohne von der Moldora erwischt zu werden. Von dort aus kann man die Aufmerksamkeit des Ungetüms auf sich lenken und es aus dem Sand locken. Am einfachsten ist es, eine Bombe als Köder auf den Boden zu werfen. Wenn die Moldora diese bemerkt, wird das durch ein Fragezeichen über dem Sandhügel über ihr angezeigt. Sie wird dann auf die Bombe zurasen, unter ihr empor stoßen und dabei die Bombe verschlucken. Nun muss man die Bombe explodieren lassen um die Moldora zu lähmen, was auch funktioniert, wenn sie mit der Bombe im Maul schon wieder im Sand verschwunden ist. Das Monster bleibt nach der Explosion einige Sekunden lang regungslos auf der Seite liegen und kann im Nahkampf angegriffen oder aus sicherer Entfernung mit Pfeilen beschossen werden. Wählt man den Nahkampf, sollte man sich zurückziehen, sobald die Moldora wieder zu sich kommt und sich auf den Bauch wälzt, denn kurz darauf schlägt sie mit ihrem Schwanz zu, wobei sie eine 360-Grad-Drehung vollzieht. Am schnellsten kann man der Moldora Schaden zufügen, indem man im Nahkampf aufgeladene Angriffe nutzt während Urbosas Zorn aktiviert ist.

Wenn die Moldora nicht auf die umherrollende Bombe reagiert, kann man diese auch explodieren lassen. Die Moldora wird sie dann auch aus weiterer Entfernung wahrnehmen und an der entsprechenden Stelle aus dem Sand schnellen. Nun muss man aber schnell eine zweite Bombe werfen und nahe der Moldora explodieren lassen, bevor diese wieder in den Sand eintaucht. Auch Bombenpfeile können dafür verwendet werden.

Wenn man eine Moldora besiegt hat, bäumt sie sich ein letztes Mal auf oder krümmt sich zusammen, je nachdem ob sie gerade auf dem Bauch oder dem Rücken liegt. Dann wird sie schwarz und explodiert zu einer Rauchwolke, wie andere Gegner auch. Sie hinterlässt Moldora-Flossen, Moldora-Herzen und eine oder mehrere Schatztruhen mit zufälligen Waffen. Die Königsmoldora hinterlässt ausschließlich Schatztruhen und Waffen, die in ihren Körper steckten.

Hat Link bereits Ganon besiegt und alle vier Moldoras überwunden, kann er sich von Kilton die Moldora-Medaille geben lassen.

Fundorte[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • In den Beschreibungen der Moldora-Flosse und des Moldora-Herzens ist der Begriff „Moldora“ weiblich. Im offiziellen Lösungsbuch zu Breath of the Wild ist er hingegen männlich.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Dieses riesige Ungetüme [...] gehört zu einer Unterart der Moldoras [...] — Beschreibung der Königsmoldora im Hyrule-Handbuch (Breath of the Wild)
  2. The Legend of Zelda: Breath of the Wild – Das offizielle Buch, Collector's Edition
  3. Stat Guide by OneOf99, Enemy Statistics auf GameFAQs
    Die Werte lassen sich im Spiel ermitteln indem man die Herzen, die durch einen Angriff abgezogen werden, mit vier multipliziert, die Abwehr von Links Rüstung addiert und die Angriffskraft der Waffe des Leunen abzieht.


Moldora“ in anderen Sprachen
Sprache Name
Japanisch モルドラジーク (morudorajīku)
Englisch Molduga
Französisch (EU) Moldarquor
Italienisch moldenottera
Spanisch (EU) moldora
Niederländisch Molduga