Miphas Tagebuch

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fotobox.png Bebilderung

Zu diesem Artikel fehlen leider noch einige gute Bilder (Screenshots, Artworks). Beachte beim Ergänzen jedoch die Richtlinien. Erweitere den Artikel und entferne danach diesen Baustein wieder.

Miphas Tagebuch
250px
Spiele Breath of the Wild
Ähnliche Gegenstände

Miphas Tagebuch ist ein Gegenstand in Breath of the Wild, der dem Spiel durch den Expansionspass beigefügt wurde.

Miphas Tagebuch ist das private Tagebuch des Zora-Recken Mipha, welche das Buch vor der Zeit der großen Verheerung schrieb. Nachdem das Tagebuch nach der Besänftigung von Vah Ruta gefunden wurde, wurde es in Dorephans Thronsaal aufbewahrt. Dort kann Link es lesen, um einen Einblick in die Gedanken und Gefühle seiner Gefährtin zu erhalten.

Transkript[Bearbeiten]

Eine Gesandschaft des Königs von Hyrule kam heute in unser Dorf.
Mit dabei war ein Hylianer von ungefähr vier Jahren. Sein Name war Link.
Er war sehr aktiv, und er hat wirklich ein süßes Lächeln. Insgesamt wie ein durchschnittliches Kind.
Aber trotz seines Alters soll er schon mit dem Schwert umgehen können und sogar Erwachsene besiegt haben.
Vielleicht ist er auch nur ein kleiner Draufgänger, denn er hatte überall Schrammen. Also habe ich ihn geheilt.
Er hat so etwas wohl noch nie gesehen, denn seine Augen wurden ganz groß, als ich meine Kraft einsetzte. Wie goldig!

Beim Dorf der Zoras wurde ein Titan ausgegraben, Vah Ruta.
Als ich ihn das erste Mal sah, fand ich ihn direkt niedlich, so groß und rundlich, wie er ist. Und die lange Nase dazu!
Die Leute vom Stamm der Shiekah, die für die Ausgrabung hier waren, sagten, dass Titanen einen Piloten brauchen.
Jemand hat dieses Ungetüm gesteuert? Ich frage mich, wer es wohl als Nächstes steuern wird.

Link war wieder hier. Das letzte Mal ist schon eine Weile her, und er sieht jetzt ganz anders aus als damals als Kind.
Er wurde zum Ritter ernannt und führt das heilige Bannschwert. Er spricht und lächelt viel weniger als früher.
Ich habe ihn mehrmals gefragt, ob alles in Ordnung ist, aber er schüttelte immer nur den Kopf.
Vielleicht ist es, weil er nun größer ist als ich. Ich habe das Gefühl, er blickt ständig über mich hinweg in die Ferne.

Die Prinzessin von Hyrule war bei uns im Dorf und wollte wissen, ob ich einen der Titanen steuern würde.
Sie sagte, dass sie gegen die Verheerung Ganon meine Hilfe braucht. Ich wusste sofort, was ich zu tun hatte.
Falls die Verheerung Ganon zurückkehrt, sind das Dorf und seine Bewohner in Gefahr.
Ich weiß nicht, wohin das alles führt… Aber wenn ich etwas tun kann, will ich es tun. Ich muss alle beschützen.
Außerdem sollen die Titanen demjenigen helfen, der bestimmt ist, sich Ganon zu stellen. Link…

Link war nach längerer Zeit wieder bei uns. Ich erzählte ihm von dem Leunen am Donnerhorn, der uns Sorgen bereitet.
Er machte sich einfach Richtung Berg auf, ohne ein Wort zu sagen, also folgte ich ihm.
Link bestand darauf, dass er es allein schaffen würde, aber ich ging trotzdem mit. Und dann geschah es…
Der Leune griff uns hinterrücks an, und ich dachte schon, es sei um uns geschehen.
Doch Link zog das heilige Bannschwert und besiegte den Leunen.
Er beherrscht das Schwert wirklich meisterlich. Ich war wie gebannt von seinen Bewegungen.
Wie er denen zur Seite steht, die seiner Hilfe bedürfen… Seine eleganten Bewegungen… Ich…
Sein letzter, besonders schöner Angriff war die „Wirbelattacke“. Ob ich diese Attacke mit meiner Lanze auch schaffe?

Vater hat mir endlich erlaubt, den Titanen zu steuern. Wir können die Verheerung nicht einfach ignorieren.
Wir Zoras müssen tun, was wir können, sagte er, und bat mich mit Tränen in den Augen, nur ja heil zurückzukommen.
Ich hätte selbst fast geweint und konnte nur nicken. Segon starrte nur an die Decke, und Muzu verließ den Thronsaal.
Es tut mir leid für die beiden, aber ich möchte Link helfen. Inzwischen habe ich auch alles für die Rüstung…

Heute wurde die Ernennungszeremonie in Schloss Hyrule abgehalten. Aber…
Ich weiß gar nicht mehr viel von der Zeremonie selbst, denn danach ist etwas Wundervolles geschehen.
Ich habe so etwas noch nie erlebt, und ich werde diesen Moment für immer im Herzen behalten.
Ich bin sehr dankbar, dass die Prinzessin meiner Bitte nachgekommen ist, und Daruk… getan hat, was er getan hat.
Aber ich habe auch etwas gehört, was dieser süßen Erinnerung einen bitteren Beigeschmack verleiht.
Link wurde anscheinend als Leibwächter der Prinzessin auserwählt… Sie werden viel Zeit miteinander verbringen…

Heute ist die Rüstung endlich fertig geworden, und sie sollte Link perfekt passen.
Er soll bald wieder ins Dorf kommen. Ich frage mich, ob ich ihm die Rüstung wirklich geben soll.
Vor langer Zeit gab es wohl eine Zora-Prinzessin, die sich in einen hylianischen Schwertkämpfer verliebt hat.
Dieses Mal kommt Link ohne die Prinzessin, also hat er hoffentlich etwas Zeit.
Ich weiß! Ich werde mit Link auf Ruta den Sonnenuntergang anschauen. Möge die Zora-Prinzessin mir Mut geben…