Link-System

Aus Zeldapendium
(Weitergeleitet von Link-Spiel)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Link-System[1] ist eine Funktion der Spiele Oracle of Seasons und Oracle of Ages, die es ermöglicht, die Spiele miteinander zu verbinden. Dadurch wird die Geschichte eines Spieles etwas erweitert, sodass es zu einer Fortsetzung des anderen wird. Außerdem gibt es einige Verweise auf das jeweils andere Spiel und man kann sogenannte Geheimnisse zwischen den Spielen austauschen um verschiedene Gegenstände zu erhalten. Einen Spielstand, den man mittels des Link-Systems gestartet hat, nennt man Link-Spiel.

Nutzung[Bearbeiten]

Um das Link-System zu verwenden, muss zunächst eines der Spiele abgeschlossen werden; welches, ist egal. Nachdem der Abspann durchgelaufen ist, erhält man ein Passwort: das Labrynna- oder das Holodrum-Geheimnis, je nachdem, welches Spiel man abgeschlossen hat. Mit diesem Geheimnis oder dem Spielstand, in dem man es erhalten hat, kann man im anderen Spiel einen oder mehrere Spielstände als Link-Spiel starten. Hat man ein Link-Spiel abgeschlossen, erhält man das Heroen-Geheimnis, mit dem sich ebenfalls ein neuer Spielstand erstellen lässt, bei dem das Spiel aber nur minimal verändert ist.
Ein Link-Spiel kann auf zwei Arten gestartet werden. Wenn man im Spielstandauswahl-Bildschirm eine leere Datei auswählt, hat man neben dem Erstellen eines neuen normalen Spiels folgende Möglichkeiten:

  • Geheimnis
    Wählt man diese Option, erscheint der Eingabebildschirm in dem man dann ein Labrynna-, Holodrum- oder Heroen-Geheimnis eingeben muss um einen Spielstand für ein Link-Spiel zu erstellen.
  • Game Link
    Hierfür benötigt man zwei Game Boy Color und ein Universal Game Link-Kabel. Man legt ein Exemplar von Oracle of Seasons in den einen Game Boy Color ein und ein Exemplar von Oracle of Ages in den anderen und verbindet beide mit dem Kabel. Dann schaltet man beide Game Boys ein und wählt in dem Spiel, in dem man ein Link-Spiel erstellen will, die Option „GAME LINK“. Nun erscheint die Liste der Dateien des anderen Spiels, von denen man einen abgeschlossenen Spielstand auswählt. Kurz darauf erscheint erst die Meldung „FERTIG“ und dann sieht man den Link-Spielstand im Menü. Man sollte das Universal Game Link-Kabel nicht entfernen bevor man den neuen Spielstand sieht, ansonsten können Daten verloren gehen.

Änderungen im Link-Spiel[Bearbeiten]

Ein Spielstand eines Link-Spiels wird im Dateiauswahl-Bildschirm dadurch markiert, dass Link dort die Harfe der Zeiten oder den Stab der Jahreszeiten hält. Bei normalen Spielständen hat er keinen Gegenstand bei sich. Bei einem Spielstand, der mit einem Heroen-Geheimnis begonnen wurde, hält Link ebenfalls nichts in der Hand aber dafür ist ein Triforce-Symbol zu sehen.

Startbedingungen[Bearbeiten]

Im normalen Spiel kann man seinen Namen frei wählen, hat zu Beginn drei Herzen und keine Gegenstände und kann während des Spiels den Namen des Kindes von Florian und Florissa aussuchen. Startet man das Spiel stattdessen als Fortsetzung, so werden der Spielername und der Name des Kindes vom anderen Spiel übernommen und man hat zu Beginn vier Herzen und ein Schwert.

Geschichte[Bearbeiten]

Oracle of Seasons und Oracle of Ages haben eine relativ ähnliche Geschichte. In beiden Spielen wird Link vom Triforce in ein Land geschickt und muss dort entweder Din, das Orakel der Jahreszeiten, oder Nayru, das Orakel der Zeiten, vor einem Widersacher retten. Nachdem das geschafft ist, endet das Spiel aber man erfährt noch, dass die Strippenzieher hinter der ganzen Sache trotz Links Sieg in ihrem Gesamtvorhaben einen Schritt weitergekommen sind.
Spielt man einen der beiden Titel als Link-Spiel, wird diese Geschichte erweitert. Das Spiel beginnt schon mit einer kurzen Szene, die an das vorherige Spiel anknüpft. Man erfährt, dass die Hexen Twinrova hinter den Ereignissen des anderen Spieles stecken und sieht sie, wie sie davon sprechen, dass sie den König des Bösen, Ganon, zurückholen wollen. Danach verläuft die Geschichte im Großen und Ganzen zunächst wie im normalen Spiel. Eine weitere Neuerung ist dann das Auftauchen von Prinzessin Zelda, welche erst einmal gerettet werden muss und später, nach Besiegen des normalen Endgegners, von Twinrova entführt wird. Das Unheil, das durch die vorherigen Entführungen der beiden Orakel angerichtet wurde ist Teil eines Rituals, das durch Zeldas Entführung komplettiert wird. Somit können die Hexen Ganon beschwören, welcher der tatsächliche Endgegner des Link-Spiels ist. Ist er besiegt, sieht man zudem einen anderen Abspann als im normalen Spiel, der damit endet, dass Link mit einem Boot fort fährt. Das ist eine Anspielung auf Link’s Awakening, da die Oracle-Spiele ursprünglich zeitlich kurz vor diesem angesiedelt waren.

Geheimnisse[Bearbeiten]

In einem mit einem Labrynna- oder Holodrum-Geheimnis gestarteten Spiel tauchen neue Charaktere auf, die einem weitere Geheimnisse verraten und einem sagen, dass man diese einer bestimmten Person im jeweils anderen Spiel mitteilen soll. Tut man das, erhält man dort einen Gegenstand und ein weiteres Geheimnis. Wenn man dieses wiederum im Link-Spiel Farore, dem Orakel der Geheimnisse, mitteilt, erhält man denselben Gegenstand auch im Link-Spiel. Zudem muss man oft ein Minispiel absolvieren um den Gegenstand und das zweite Geheimnis zu erhalten.

Ringe übertragen[Bearbeiten]

Ein besonderes Geheimnis ist das Ringgeheimnis. Dieses erhält man in Vasus Schmuckhandel von der Schlange Rothra und muss es ebendieser im anderen Spiel erzählen. Das Geheimnis bewirkt, dass die Ringe, die man in einem Spiel erhalten hat, auch in das andere Spiel übertragen werden.

Heroenhöhle[Bearbeiten]

Die Heroenhöhle ist ein Labyrinth, das in Oracle of Seasons im Link-Spiel stark erweitert ist und in Oracle of Ages sogar ausschließlich im Link-Spiel auftaucht. Sie bietet somit eine zusätzliche Herausforderung und als Belohnung für das erfolgreiche Absolvieren erhält man hier den stärksten Kraft-, beziehungsweise den stärksten Rüstring.

Änderungen durch das Heroen-Geheimnis[Bearbeiten]

In einem Spiel, das mit einem Heroen-Geheimnis begonnen wurde, hat man zu Beginn vier Herzen, kein Schwert aber dafür einen Ring, der allerdings noch bei Vasu geschätzt werden muss. Der Spielername wird übernommen.

Die Geschichte verläuft wie in einem normalen Spiel und es tauchen keine neuen Charaktere auf, die Geheimnisse verraten. Das einzige Geheimnis, das man hier erhalten und verwenden kann, ist das Ringgeheimnis, das einem erlaubt, die Ringe des abgeschlossenen Spiel in das neu gestartete zu übernehmen.


„Link-System“ in anderen Sprachen
Sprache Name
Englisch link system[1]
Französisch système Link[1]
Spanisch conexión de juegos[1]

sistema de juegos combinados[1]

Niederländisch koppelsysteem[1]
  1. a b c d e f Mehrsprachige Spielanleitungen zu Oracle of Seasons und Oracle of Ages mit größtenteils identischem Text. Jeweils auf den Seiten 9, 33, 57, 81 und 105.