Kolosswale

Aus Zeldapendium
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Eldin-Riesenfossil, Überbleibsel eines Kolosswals.

Kolosswale sind gigantische Wesen, die zu Urzeiten[1] lebten. Wann genau das war ist unklar, doch zur Zeit von Breath of the Wild sind sie bereits ausgestorben und von ihnen sind nur noch drei Skelette übrig, die an verschiedenen Orten Hyrules zu finden sind. Diese weisen deutliche Unterschiede auf, sodass unklar ist, ob die Kolosswale eine Spezies darstellen, oder ob es sich um drei einzigartige Wesen mit ähnlicher Gestalt handelt. Die Skelette werden Riesenfossilien genannt und bestehen aus Wirbelsäule, Brustkorb, Schädel und Vordergliedmaßen. Darüber hinaus hat jedes Skelett Eigenheiten.

Das Hebra-Riesenfossil befindet sich in einer Höhle im nördlichen Teil der Hebra-Berge. Der Oberkiefer hat anscheinend Zähne und eine Besonderheit ist ein großer, nach hinten gerichteter Sporn am Schädel.
Das Eldin-Riesenfossil liegt nordwestlich des Todesberges, nahe der Schlucht, die Hyrule im Norden begrenzt. Es hat einen massiven Schädel dessen Oberseite eine mandelförmige Platte bildet und weist zusätzlich zum Blasloch zwei vermeintliche Nasenlöcher auf. Zudem hat das Skelett vier Gliedmaßen, deren hinteres Paar kleiner ist als das vordere.
Das Gerudo-Riesenfossil findet man im Südwesten der Gerudo-Wüste. Der Schädel bildet einen hohen Buckel und am Oberkiefer scheint es Zähne zu geben. Zusätzlich zu den beiden Flossen hat dieses Exemplar zwei weitere Extremitäten, und zwar auf dem Rücken. Eines dieser Gliedmaßen ist abgebrochen aber das andere scheint noch vollständig zu sein und besteht nur aus zwei Knochen.

Zur Zeit von Breath of The Wild wollen drei Brüder herausfinden, was zum Aussterben dieser Wesen geführt hat. Sie haben dazu drei Theorien: Onyen meint, eine Eiszeit sei der Grund gewesen. Orak glaubt hingegen, das Verschwinden der Tiere sei durch eine Vulkaneruption verursacht worden. Und Garson vertritt die These, dass sie wegen Wassermangels aufgrund einer Dürre ausstarben. Da sie sich aber nicht in die Gegenden wagen, in denen die Fossilien zu finden sind, bitten sie Link darum, ihnen Bilder der Walknochen zu bringen, womit die Nebenaufgabe Kolossale Knochen startet. Dabei bekommt jeder nur ein einziges Bild von je einem bestimmten Fossil. Jeder von ihnen sieht sein Bild als Beweis für die eigene Theorie, sodass am Ende immer noch nicht klar ist, wer nun recht hat.

Trivia[Bearbeiten]

  • Die Gestalt der drei Riesenfossilien lässt vermuten, dass es sich bei ihnen um die Überreste dreier Wesen aus älteren Zelda-Spielen handelt oder sie zumindest auf diese anspielen sollen:
    • Narisha ist ein Himmelsgeist in Gestalt eines Wals, der wie das Eldin-Riesenfossil vier Flossen hat, von denen die beiden hinteren kleiner sind als die vorderen. Er hat auch eine große Knochenplatte auf dem Schädel und neben einem Blasloch noch zwei Nasenlöcher.
    • Der Windfisch ist der Schöpfer Cocolints und sieht aus wie ein Wal mit kleinen Flügeln auf dem Rücken. Das passt zum Gerudo-Riesenfossil, das auf dem Rücken kleine Extremitäten hat, bei denen es sich um Flügel handeln könnte.
    • Für das Hebra-Riesenfossil bleiben zwei Wesen: Lord Jabu-Jabu und der Meereskönig. Letzterer hat auf Höhe des Maules liegende Augen, so wie auch das Riesenfossil. Zudem ist er ein göttliches Wesen, was ihn mit dem Windfisch und Narisha verbindet. Bei Lord Jabu-Jabu liegen die Augen höher und er scheint keine übernatürlichen Kräfte zu besitzen. Daher kommt am ehesten der Meereskönig für das Hebra-Riesenfossil in Frage. Er hat aber keine besonderen Eigenschaften, die man an einem Skelett wiedererkennen könnte.

Galerie[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Meiner Meinung nach wurde den Kolosswalen der Urzeit eine Eiszeit zum Verhängnis!“ – Onyen, wenn man ihn zum ersten Mal anspricht (Breath of the Wild)


„Kolosswale“ in anderen Sprachen
Sprache Name Bedeutung
Japanisch 巨大クジラ (kyodai kujira) Riesenwale
Englisch leviathan Meerungeheuer, Riese, Leviathan
Französisch baleines géantes riesige Wale
Italienisch balene giganti Riesenwale
Spanisch ballenas colosales kolossale Wale
Niederländisch reuzenwalvis Riesenwal
Russisch киты́-великаны (kitoy-welikanoy) Wal-Riesen