Kio-Dafuna-Schrein

Aus Zeldapendium
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kio-Dafuna-Schrein
Kio-Dafuna-Schrein.jpg
Eingang des Schreins
Spiel Breath of the Wild
Benötigter Gegenstand
Erhaltener Gegenstand

Der Kio-Dafuna-Schrein ist ein Schrein der Prüfung in Breath of the Wild. Er ist Teil des Erweiterungspasses und erscheint im Rahmen des Ziels „EX: Die Ballade von Mipha“. Der Schrein wurde im Namen der Göttin Hylia vom Priester Kio-Dafuna erbaut und dient als Prüfung für denjenigen, der die Verheerung Ganon bekämpfen will.[1] Sobald Link den Schrein abgeschlossen hat, erhält er als Belohnung von Kio-Dafuna ein Zeichen von Ruta.

Aufgabe und Standort[Bearbeiten]

Der Schrein liegt in der Nähe von der Ulra-Schlucht. Vor dem Betreten des Schreins muss Link erst an einem Lagerfeuer bis morgens warten und dann von einer Klippe zwischen den Inseln Swingela und Jingela zu einem blauen Zielpunkt hinfliegen und hindurchschwimmen. Nach dem Link das tat, kann er mit dem Shiekah-Stein den Schrein aktivieren.

Im Inneren des Schreins angekommen muss Link die Fackel aufheben, sie anzünden und über die Eisblöcke hinübertragen. Drüben angekommen muss Link nun die Eisblöcke schmelzen, um durchzukommen. Wenn Link nun auf einen der beiden Knöpfe geht, kommen zwei Eisblöcke heruntergefallen. Mithilfe dieser Blöcke kann Link sich nun eine Treppe aus Eis schmelzen. Wenn er sich nun durch das Eis schmilzt, findet er irgendwann eine Schatzkiste hinter einem Eisblock. In dieser Schatzkiste befindet sich nun ein Eisschwert. Danach muss Link sich wieder eine Treppe aus Eis schmelzen, um ganz nach oben zu kommen. Oben angekommen muss Link nun einen Eisblock so klein schmelzen, bis er ihn tragen kann. Anschließend muss Link den Eisblock mitnehmen, unter einer Wand drunter schieben und den Eisblock am Ende ganz an die Wand stellen. Daraufhin muss Link unter dem Eisblock eine Eissäule mit dem Shiekah-Stein erschaffen. Link ist nun im Ziel und der Priester Kio-Dafuna gibt ihm ein Zeichen von Ruta.

Trivia[Bearbeiten]

  • Der Name des Priesters Kio-Dafuna ist vermutlich von Naoki Fukada abgeleitet, einem Mitglied des Entwicklerteams des Erweiterungspasses von Breath of the Wild. Im Abspann zum Erweiterungspass wird er im Abschnitt „Staff“ unter dem Punkt „Programming“ genannt.
    Die Vermutung, dass der Name auf einen der Entwickler anspielt, kommt daher, dass es andere Priester gibt, bei denen die Namensähnlichkeit so groß ist, dass ein Zufall unwahrscheinlich ist; zum Beispiel Ja-Bashif (Hidemaro Fujibayashi) oder Kiwa-Zatas (Satoru Takizawa). Im japanischen Original werden die Namen der Priester in der Silbenschrift Katakana geschrieben. Darum sollte man auch die Namen der Entwickler in dieser Schrift betrachten, wenn man beide vergleichen will. Von den Entwicklern, die im Abspann von Breath of the Wild genannt werden, ist Naoki Fukada (ナオキ フカダ) der einzige, dessen Name alle Zeichen enthält, die im Namen des Priesters Kio-Dafuna (キオ・ダフナ) vorkommen.


Kio-Dafuna-Schrein“ in anderen Sprachen
Sprache Name Bedeutung
Japanisch キオ・ダフナの祠 (Kio Dafuna no hokora) (kleiner) Schrein des Kio Dafuna (siehe auch: Abschnitt „Trivia“)
Englisch Kee Dafunia Shrine Kee-Dafunia-Schrein


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Vor ungeahnter Zeit offenbarte sich die Göttin Hylia vor mir. Sie gab mir die Aufgabe, diesen Schrein der Prüfung zu erschaffen. Ich wurde der Priester, welcher die Pilger auf ihre Fähigkeit hin prüft, die Verheerung zu besiegen. Nach Äonen erschien nun endlich der wahre Held vor mir.“ — erster Priester, dessen Prüfung Link besteht (Breath of the Wild)
    Da immer nur der erste Priester diese Aussage macht und jeder der vier Priester auf dem Vergessenen Plateau der erste sein kann – abhängig von der Entscheidung des Spielers –, kann man vermuten, dass die Aussage stellvertretend für alle Priester und Schreine gilt.