Joada

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joada
Joada.png
Volk Zora
Geschlecht weiblich
Spiele Breath of the Wild
Orte Dorf der Zoras

Joada ist ein Charakter in Breath of the Wild.

Im Spiel[Bearbeiten]

Joada gehört dem Volk der Zoras an und steht mit einer Zora-Lanze bewaffnet am Osttor des Dorfes der Zoras. Spricht Link sie an, erklärt sie, dass es keine besonderen Vorkommnisse gäbe. Sodann erkennt sie Link und freut sich, ihn nach so langer Zeit wiederzusehen. Sie erzählt, dass sie vor 100 Jahren oft zusammen gespielt hätten und er sich in dieser Zeit kaum verändert habe. Dann fällt ihr jedoch ein, dass sie im Dienst ist und nicht mit im plaudern sollte. Sie arbeitet als Wache am Osttor und soll gleichzeitig den Wasserstand am Östlichen Stausee im Auge behalten. Da es wegen Vah Ruta ohne Unterbrechung regnet, soll sie es sofort melden wenn der Wasserpegel dadurch steigt. Sobald der Damm des Stausee bricht, ist das Dorf der Zoras verloren.

Fragt Link Joada nach Ruta erfährt er, dass damit der Titan Vah Ruta gemeint ist, der vor 100 Jahren von Mipha gesteuert worden ist. Daran kann sie sich noch erinnern und wundert sich, dass Link dies nicht mehr weiß. Jetzt scheint der Titan das Ziel zu haben, das Dorf zu überfluten. Prinz Sidon und Segon wollten Ruta besänftigen, doch kann der Titan nur mit Elektropfeilen gestoppt werden. Diese kann jedoch selbst Segon, der „Feldwebel des Todes“ nicht berühren.

Hat Link es geschafft, Vah Ruta zu besänftigen, kann Joada dies kaum fassen und meint, dass Link noch genauso stark sei wie vor 100 Jahren. Sie hofft, dass jetzt wieder mehr Besucher von außerhalb das Dorf besuchen würden.