Hyrule-Hund

Aus Zeldapendium
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hyrule-Hund
Hyrule-Hund.png
Spiele
Lebensraum
Verhalten zahm
Fähigkeiten Aufspüren von Truhen

Der Hyrule-Hund ist eine Haustierart, die in Breath of the Wild in Hyrule lebt. Das kluge und gehorsame Tier wird als „bester Freund des Hylianers“ bezeichnet und von diesem Volk oft zum Hüten von Schafen und Ziegen eingesetzt. Die Art soll ein Nachfahr der Hofhunde des Königs von Hyrule sein.[1]
Diese Tiere sind in Breath of the Wild die einzige Hundeart aber zu dieser gehören verschiedene Rassen. Man findet sie hauptsächlich an Ställen und darüber hinaus in drei Siedlungen, doch immer in der Nähe von Hylianern. Insgesamt gibt es siebzehn Hyrule-Hunde, die über das ganze Land verteilt sind. Dabei lebt meistens an einem Ort nur ein Hund. Die einzigen Ausnahmen sind der Stall von Maritta, wo es zwei von ihnen gibt, und der Stall des Schneelands, wo es drei gibt. Bei zehn Hyrule-Hunden ist das Fell schwarz, weiß und hellbraun. Vier sind fast ganz braun, mit weißen Pfoten und weißer Schwanzspitze. Und drei von ihnen haben ein dunkelviolettes Fell.

Verhalten[Bearbeiten]

Jeder Hyrule-Hund hält sich nahe eines Stalls oder innerhalb einer Siedlung an der immer gleichen Stelle auf, von welcher er sich nicht weit weg bewegt. Dort steht er die meiste Zeit aber er setzt oder legt sich auch hin, streckt sich, wälzt sich, schnuppert am Boden und nießt daraufhin, oder jagt seinen Schwanz. Wenn man sich eine kurze Zeit lang in seine Nähe aufhält, erscheint ein Glitzern, genauso wie das, das bei einem Pferd anzeigt, dass es zahmer wird. Manchmal läuft einem der Hund ein Stück weit hinterher.

Legt man in der Nähe des Hyrule-Hundes Fleischstücke oder Früchte auf den Boden, isst er sie, und nach einer bestimmten Anzahl davon führt er einen zu einer nahe gelegenen Schatztruhe. Diese Truhe erscheint erst durch das Füttern des Hundes und enthält Rubine, Pfeile, Waffen oder anderes. Wenn man die Truhe erreicht hat, bleibt der Hund ein paar Sekunden lang dort sitzen und kehrt dann zu seinem normalen Aufenthaltsort zurück. Hyrule-Hunde fressen alle drei Sorten von Wild und Geflügel, sowie Äpfel, Chili, Eicheln, Frostmelonen, Maxi-Durians, Palmfrüchte, Schwertbananen, Spurtlotos, Vogelnüsse, Wildbeeren und Zitterfrüchte.

Wie alle Haustiere, können auch Hyrule-Hunde nicht getötet werden. Schlägt man einen Hund, so jault er, rennt ein paar Meter weit weg, bleibt stehen und bellt einen an. Nach kurzer Zeit hört er aber von alleine damit auf und verhält sich wieder normal.

Eintrag im Hyrule-Handbuch[Bearbeiten]

Der seit Anbeginn der Zeit beste Freund des Hylianers tritt je nach Region in diversen Rassen auf. Klug und gehorsam zugleich, ist er kein bloßes Haustier, sondern eignet sich auch dazu, grasende Schaf- und Ziegenherden zu hüten. Der heutige Hyrule-Hund soll ein direkter Nachfahr der Hofhunde des Königs von Hyrule sein.

Verbreitungsraum:
Akkala-Hochebene
Hebra-Berge
Verfügbare Materialien:
Nichts

Galerie[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

Hier sieht man gut das Loch im Schatten, wo das Auge wäre.
  • In einem Interview mit IGN wurde Hidemaro Fujibayashi gefragt, warum man die Hunde in Breath of the Wild nicht streicheln kann. Er antwortete, dass es Teil der Design-Philosophie von Breath of the Wild ist, wenige Aktionen mit vielen verschiedenen Einsatzmöglichkeiten zu versehen. Für das Streicheln eines Hundes hätte man aber eine Aktion hinzufügen müssen, die nur in dieser einen Situation von Nutzen ist.[2]
  • Die Schatten von Hyrule-Hunden haben "Löcher", dort wo die Augen wären. Der Schatten sieht also aus als würde das Licht durch die Augen des Hundes scheinen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Beschreibung im Hyrule-Handbuch, siehe oben
  2. “In the game it seems like you can do anything, but what it really is are all these interlocking systems where you actually have a pretty limited number of actions that can do a ton of different things,” Fujibayashi told IGN. “So if it came down to something like petting a dog, we would actually have to put in a custom action just for petting a dog that couldn't really be used for anything else.” “In terms of design philosophy, it just didn't fit with how we actually made the game world,” he added. “It's actually more about taking a smaller number of actions and using them in as many ways as possible.”ZELDA: BREATH OF THE WILD DIRECTOR EXPLAINS WHY YOU CAN'T PET THE DOGS auf ign.com, veröffentlicht am 09.12.2017


Hyrule-Hund“ in anderen Sprachen
Sprache Name Bedeutung
Japanisch ハイリア犬 (hairia inu) Hylia-Hund
Englisch Hylian Retriever Hylianischer Retriever
Französisch Chien hylien Hylianischer Hund
Italienisch Cane Hylia Hylia-Hund
Spanisch Perro hyliano Hylianischer Hund
Niederländisch Hyliaanse retriever Hylianischer Retriever