Hinox

Aus Zeldapendium
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hinox
HinoxBOTW.png
Link konfrontiert einen Hinox in Breath of the Wild
Spiele
Lebensräume Überall
Schwächen

Hinoxe[1] sind muskulöser Zyklopen, die in mehreren Zelda-Spielen als Gegner auftauchen und oftmals mit Bomben nach Link werfen. Sie erscheinen außerdem als Zwischengegner in diversen Labyrinthen in Link’s Awakening. In A Link Between Worlds gibt es erstmals auch einen Hinox, der kein Gegner ist, da er Angst vor Link hat.
Der Monster-Enthusiast Kilton nennt Hinoxe auch „Waldriesen“.[2][1]

A Link to the Past[Bearbeiten]

Hinox2.png

Hinox tauchen als häufig anzutreffende Gegner in der Schattenwelt auf. Sie sind in der Schattenwelt in fast jeder Gegend anzutreffen. Zwar bewegen sie sich sehr langsam, verursachen bei Kontakt jedoch großen Schaden - bei einer Berührung ziehen sie volle vier Herzen ab. Zudem werfen sie ständig Bomben auf Link, die diesen ebenfalls verletzen können. Sie können mit dem Schwert attackiert werden, aber sicherer ist ein Fernangriff mit Pfeilen oder Bomben - eine von Links Bomben tötet sie sofort.

Nachdem der Palast des Schwertes der Vier erfolgreich abgeschlossen wurde läuft ein zweiter Abspann ab, in dem unter anderem einige Hinox mit Bomben zu sehen sind. Einer steht sogar mit einer Superbombe auf der Pyramide.

Link’s Awakening[Bearbeiten]

Der blaue Hinox packt Link

In diesem Spiel tauchen einige Hinox auf. Sie wandeln jedoch nicht auf der Oberwelt sondern fungieren als Zwischenbosse einiger Labyrinthe auf: So gibt einen orangenen Hinox in der Dschinn-Grotte, einen roten in der Adlerfestung und einen blauen im Schildkrötenfelsen. Der Hinox in Link’s Awakening ähnelt optisch dem aus A Link to the Past, ist aber viel größer und massiver. Außerdem kann er mehr Treffer einstecken als in A Link to the Past, es benötigt zwei Bomben um einen Hinox zu töten.

Auch die Kampftaktik der Hinox unterscheidet sich in diesem Spiel von der in A Link to the Past. Ein Hinox schleudert nun nicht mehr einfach nur Bomben auf Link, er sprintet auch von Zeit zu Zeit durch den Raum, packt Link, wirft ihn weg und betäubt ihn somit. In der Dschinn-Grotte gibt es außerdem Risse im Boden die brechen, falls Link zu lange auf einer Stelle steht. Sollte ein Hinox Link packen ist es außerdem möglich, dass er Link in einen dieser Risse schleudert, wodurch Link in einem tieferen Stockwerk landet und der Schaden, den der Hinox im vorherigen Kampf genommen hat, zurückgesetzt wird. Wenn Link den Hinox besiegt hat - was mit dem Bogen schneller geht als mit dem Schwert - erhält er eine Fee und ein Teleporter erscheint.

Eine besondere Variation des Hinox, der Stein-Hinox, erscheint als Zwischenboss im Labyrinth der Farbe in Link’s Awakening DX. Er ist so groß wie die anderen Riesen, ist aber komplett von einer Gesteinsschicht überzogen. Er bewegt sich sehr langsam und attackiert indem er in die Luft springt und durch seinen Aufprall Felsbrocken von der Decke fallen lässt. Stein-Hinox kann mit zwei Bomben besiegt werden.


Phantom Hourglass[Bearbeiten]

In Phantom Hourglass sieht der Hinox anders aus als in den anderen Spielen. Er ist bläulich gefärbt und hat keinen Kopf. Sein großes Auge sitzt stattdessen auf der Brust und der schwarze Pferdeschwanz oben auf dem Rumpf. Auch sein Verhalten ist anders: er wirft nicht mit Bomben, sondern schlägt Link so stark, dass dieser quer durch den Raum geschleudert wird. Um einen Hinox besiegen zu können, muss man ihm mit dem Bogen ins Auge schießen, damit er betäubt ist. Dann kann man ihn mit dem Schwert traktieren.
Das erste mal trifft Link einen Hinox im Goronentempel, wo dieser Maigoron eingesperrt hat. Es gibt außerdem zwei Hinoxe auf der Deh-Ess-Insel. Sie befinden sich in der Grube, die auf der Karte den oberen Bildschirm des DS darstellt.

A Link Between Worlds[Bearbeiten]

TFH Hinox Model.png

Hier trifft man den Hinox in Lorule und er wirft wieder wie gewohnt mit Bomben nach Link, sobald er ihn erblickt. Es gibt aber zudem auch eine neue Art. Diese ist auf dem Todesberg in Lorule zu finden, trägt einen Mantel und wirft nicht mit Bomben, sondern mit riesigen Schneebällen. Außerdem trifft man in A Link Between Worlds zum ersten mal einen Hinox der sprechen kann. Dieser versteckt sich in einer Höhle in der Nähe des Palastes der Dunkelheit und gibt Link Rubine, um ihn davon abzuhalten, ihn anzugreifen.

Breath of the Wild[Bearbeiten]

Breath of the Wild ist das erste 3D-Spiel, in dem Hinox auftreten.

In Breath of the Wild sind Hinoxe keine normalen Gegner, sondern Oberwelt-Bosse, was heißt, dass sie stärker und seltener sind als die meisten anderen Gegner der Oberwelt. Anders als Endgegner werden besiegte Oberwelt-Bosse bei jedem Blutmond wieder neu belebt. Auch ihr Aussehen hat sich etwas verändert. Sie sind weiterhin riesige Zyklopen, haben nun aber zudem einige Eigenschaften mit Bokblins und Moblins gemein. Sie haben ähnliche, seitlich abstehende Ohren, ein einzelnes Horn auf der Stirn, eine Schweinenase und zwei große Hauer am Unterkiefer. Außerdem gibt es mehrere unterschiedlich starke Varianten in verschiedenen Farben und zudem den Stalhinox, der das wandelnde Skelett eines Hinox' ist. Die Hinoxe haben hier keinen Zopf mehr, sondern lange, offene weiße Haare an den Seiten des Kopfes. Sie sind weitaus größer als in vorherigen Titeln und tragen eine Weste und Lendenschurz. Stärkere Varianten tragen zudem einen Beinschutz. Um den Hals tragen alle Hinoxe eine Kette, an der bis zu drei Waffen oder Bogen hängen können. Gelegentlich hängt an der Kette auch eine Shiekah-Kugel für eine Schrein-Aufgabe. Trotz der Waffen werden die Hinoxe bei Gewitter nicht von Blitzen beeinträchtigt. Man kann dem Hinox diese Gegenstände heimlich abnehmen aber sie bleiben auch zurück, wenn man ihn besiegt hat. Stalhinoxe tragen keine Kleidung und keine Kette. Waffen stecken aber manchmal in ihren Knochen.

An der Oberwelt gibt es 40 Hinoxe, die einzeln an verschiedenen Orten in ganz Hyrule verteilt sind. Nur in der Gerudo-Wüste gibt es keine, dafür aber Moldoras. Im Gerudo-Hochebene, den Hebra-Bergen und der Schlucht von Eldin gibt es jeweils nur einen Hinox ganz am Rand des Gebietes. Zudem gibt es in der Prüfung des Schwertes insgesamt drei weitere Hinoxe, von denen einer ein Stalhinox ist. Wo immer man einen lebendigen Hinox findet, liegt er zunächst auf dem Rücken und schläft. Seine linke Hand liegt dabei manchmal auf dem Boden und wenn man sich leise nähert und darauf stellt, bewegt er sie zu seinem Bauch und hebt einen somit hoch. Von dort aus kann man ihm die Waffen abnehmen. Wenn man aber zu laut ist während man sich dem Hinox nähert, dann wacht der Riese auf und greift direkt an. Stalhinoxe sind tagsüber bloße Knochenhaufen und werden nur nachts lebendig.

Nachdem Ganon besiegt wurde, kann man sich durch das Bezwingen aller 40 Hinoxe der Oberwelt den Hinox-Orden von Kilton verdienen.

Kampf und Beute[Bearbeiten]

Alle Hinox-Variationen kämpfen sehr ähnlich. Ist man ihnen nah, lassen sie sich mit dem Hintern auf den Boden fallen. Ist man weiter weg, laufen sie auf einen zu und versuchen, wenn sie nah genug sind, einen zwischen ihren Händen zu zerquetschen. Wenn möglich, nehmen sie auch Bäume in der Nähe und werfen sie nach ihren Gegner. Die Verwendung eines Baums als Waffe erhöht die Angriffskraft um 12. Die Schwäche aller Hinoxe ist ihr großes Auge. Trifft man es mit einem Pfeil, verursacht das mehr Schaden als ein Treffer am Körper und zudem fällt der Hinox auf den Hintern und hält sich einige Sekunden lang das Auge, sodass er wehrlos ist. Wenn leine Lebensenergie niedrig ist, hält der Hinox eine Hand vor sein Auge, sobald man mit dem bogen auf ihn ziehlt, was Treffer stark erschwert.

Ein schwarzer Hinox beherrscht eine weitere Attacke: er schlägt mit beiden Händen abwechselnd auf den Boden und erzeugt somit Schockwellen die Link treffen könnten.

Ist ein Hinox besiegt, explodiert er wie ein normaler Gegner und hinterlässt die Gegenstände an seiner Kette sowie verschiedene Materialien. Diese sind Hinox-Fußnägel, Hinox-Zähne und zumeist, außer bei Stalhinox, auch noch ein Hinox-Herz.

Stalhinox[Bearbeiten]

Dieser Hinox kämpft in der ersten Phase genau so wie die anderen, die Schockwellen Attacke vom schwarzen Hinox beherrscht er allerdings nicht.

Die zweite Phase startet, wenn er die Hälfte der Lebensenergie verloren hat. Er reißt sich die Rippen raus und wirft sie nach Link, dies hat einen Angriffswert von 12 Punkten. Trifft man sein Auge, fliegt es heraus und hüpft umher. In diesem Moment kann es geschlagen werden. Mit jedem Schlag fliegt das Auge allerdings nach hinten, eine Kombo ist also unmöglich, außer man drängt das Auge an eine Wand. Nach einer bestimmten Zeit geht das Auge zurück zum Stalhinox. Die Knochen anzugreifen bringt hier nichts mehr. Um 5 Uhr gräbt der Stalhinox sich ein und der Kampf ist beendet.

Der Stalhinox hat sehr wenig Lebensenergie. Mit einer starken Waffe kann man ihm innerhalb kürzester Zeit sehr viel Schaden zufügen, sogar runter bis zu einem Lebenspunkt, bevor die zweite Phase startet. Besiegen kann man ihn jedoch nicht. Besiegen kann Link ihn erst, wenn das Auge rausfliegt und Link ihn dann schlägt. Wenn Link das Reckengewand trägt, kann man an dem losen Auge sehen, wie viele Lebenspunkte von 1.000 der Stalhinox noch hat. Ansonsten werden die Punkte in Bosskämpfen nicht angezeigt.

Varianten: Fundorte und Stärke[Bearbeiten]

Es gibt drei Varianten der lebendigen Hinoxe, die jeweils eine andere Hautfarbe und unterschiedlich hohe Lebensenergie und Angriffskraft haben. Zudem gibt es die Stalhinoxe. Wie bei Moblins und Bokblins sind auch die meisten lebendigen Hinoxe im Master-Modus eine Stufe stärker, sodass man statt eines roten nun einen blauen und statt eines blauen einen schwarzen Hinox vorfindet. Die schwarzen werden aber nicht zu Stalhinox. Eine Ausnahme sind die drei Brüder des Terme-Berges, die immer dieselben Varianten sind.

Lebenspunkte Angriffskraft[3]
Roter Hinox 600 24
Blauer Hinox 800 48
Schwarzer Hinox 1.000 72
Stalhinox 1.000 60

Hinox[Bearbeiten]

Dieser Hinox hat rote Haut und ist die schwächste Variante.

Fundorte[Bearbeiten]

Blauer Hinox[Bearbeiten]

Dieser Hinox ist die zweitstärkste Variante. Er trägt zwei Beinschienen aus Holz, die vor Schwertschlägen schützen.

Fundorte[Bearbeiten]

Schwarzer Hinox[Bearbeiten]

Der stärkste Hinox. Er trägt eine Beinschiene.

Fundorte[Bearbeiten]

Stalhinox[Bearbeiten]

Ein spezieller Hinox, der nur aus Knochen besteht und ausschließlich in der Nacht erscheint.

Ein Stalhinox
Fundorte[Bearbeiten]

Galerie[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b „Diesen Orden hast du von Kilton dafür bekommen, dass du alle Hinoxe besiegt hast. „40 Waldriesen getötet“ ist darin eingeprägt.“ – Beschreibung des Hinox-Ordens im Menü (Breath of the Wild)
  2. „Das ist der Beweis, dass du alle Waldriesen, die Hinoxe, besiegt hast.“ – Kilton bei Übergabe des Hinox-Ordens (Breath of the Wild)
  3. Stat Guide by OneOf99, Enemy Statistics auf GameFAQs


„Hinox“ in anderen Sprachen
Sprache Name
Japanisch ヒノックス (hinokkusu)(BotW)
Englisch Hinox (BotW)
Französisch Hinox (BotW)
Spanisch hinox (BotW)
Niederländisch Hinox (BotW)