Gras

Aus Zeldapendium
(Weitergeleitet von Grasbüschel)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ein typischer Büschel Gras in der Darstellung von Majora’s Mask (links daneben: Hexe Koume)

Gras ist ein allgegenwärtiges Element der Zelda-Reihe. In den meisten Spielen gibt es Grasbüschel, die zerstört werden können und dann verschiedene Gegenstände zum Vorschein kommen lassen, zum Beispiel Rubine oder Herzen. In den älteren Titeln ist Gras stets ein kleineres Gewächs mit zur Seite neigenden, länglichen Blättern. Es kann problemlos mit einem Schwerthieb oder einer Bombe zerstört werden. Manchmal kann man die Grasbüschel sogar anheben und werfen, wie zum Beispiel in A Link to the Past. In The Minish Cap wird erklärt, dass zwergenhafte Gestalten, die Minish, Gegenstände darunter lagern und den Menschen als Geschenk zur Verfügung stellen.

Verzaubertes Gras[Bearbeiten]

Das in Majora’s Mask vorkommende verzauberte Gras beherbergt einen sogenannten Keatonfuchs, der einem Fragen über das Spiel stellt und einen bei richtiger Beantwortung mit einem Herzteil belohnt. Dieses Gras sieht zwar genauso wie das übliche aus, wird aber in ruckartige Bewegungen versetzt, wenn ein einzelnes Büschel einer ganzen Formation dieser Gräser zerstört wird. Die Stellen sind gut zu erkennen, da die Grasbüschel immer kreisförmig um ein einzelnes Grasbüschel angeordnet sind. Der Keatonfuchs taucht auf, sobald alle Grasbüschel nach dem Schwertstreich verschwunden sind und Link die Fuchs-Maske trägt. Ohne die Maske bleibt der Keaton im Verborgenen.

Diese Gras-Formationen sind in diesem Spiel oft aufzufinden. Auch an Stellen, die man später nicht mehr erreichen kann, sodass sie für einen nutzlos sind.

Siehe auch[Bearbeiten]