Frosgeira

Aus Zeldapendium
Zur Navigation springen Zur Suche springen
TOTK-Logo.png
Dieser Artikel behandelt The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom, welches vor 379 Tagen für die Switch erschienen ist. Die folgenden Inhalte können also Spoiler enthalten und noch unvollständig sein.
Frosgeira
Frosgeira.png
Titel Peiniger des Windtempels
Spiele Tears of the Kingdom
Labyrinth Windtempel
Schwächen Eisbedeckte Schwachstellen am Körper
Effektive Waffen Bogen mit Pfeilen
Belohnung Herzcontainer

Frosgeira, der Peiniger des Windtempels, ist ein Endgegner aus Tears of the Kingdom und sucht den Windtempel hoch im Himmel über dem Lebensraum der Orni heim. Er befindet sich in der Himmelsarche und wird durch ein großes, metallenes Tor versiegelt. Frosgeira verursacht den schweren Schneesturm, der das Dorf der Orni bedroht.

Allgemeine Beschreibung[Bearbeiten]

Frosgeira hat 600 Leben und ist ein flugfähiges Monster, welches in der Lage ist, gewaltige Stürme zu erzeugen. Er ist ein Handlanger des Dämonenkönigs und bewacht für diesen den Windtempel, welchen er in einer gewaltigen Sturmwolke verbirgt.

Kampfstrategie[Bearbeiten]

Phase 1[Bearbeiten]

Nachdem Frosgeiras Tor geöffnet wird, fliegt das Monster begleitet von einem konstanten Aufwind heraus. Link und Tulin werden von diesem Aufwind erfasst und davongeblasen. Der Aufwind bleibt bestehen, da der Kampf gegen Frosgeira in dem Himmel über dem Windtempel stattfindet. In der ersten Phase des Kampfs beschwört Frosgeira spitze Eisklumpen und schleudert sie auf die Feinde. Darüber hinaus ist Frosgeira in der Lage, mit seinen scharfen Kiefern Schaden zuzufügen. Frosgeiras Körper verfügt über insgesamt drei Schwachstellen, die von einer Eisschicht bedeckt und so geschützt sind. Im Kampf muss Link diese drei Stellen durch Pfeile oder andere Angriffe (zB. Durchstoßen der Schwachstellen durch Beschleunigung in der Luft) von Eis befreien und die pulsierenden Schwachstellen so freilegen. Ein einziger Treffer auf die entsprechende Schwachstelle genügt daraufhin, um diese zu zerstören und Frosgeira große Schmerzen zuzufügen. Nach der Zerstörung einer Schwachstelle beschwört Frosgeira eine Art Portal und flieht dadurch, nur um unmittelbar darauf unterhalb von Link zu erscheinen und sich auf diesen zu stürzen. Nachdem alle drei Schwachstellen vernichtet sind, kreischt und windet Frosgeira sich vor Schmerzen und läutet eine neue Phase des Kampfes ein.

Phase 2[Bearbeiten]

In der zweiten Phase verhält Frosgeira sich fast wie in der ersten Phase und auch die grundlegende Kampftaktik bleibt gleich. Allerdings beschwört Frosgeira nun auch mehrere Wirbelstürme, welche Link aus der Luft reißen, wenn er in sie hineinfliegt. Die Eispanzer an Frosgeiras Körper sind nun wieder vorhanden und müssen erneut abgeschossen oder anderweitig zerstört werden, damit Link dem Monstrum mit der Zerstörung des letzten Schwachpunkts den Todesstoß versetzt. Im Tod beginnt Frosgeira, Miasma auszustoßen, bevor der Peiniger des Windtempels sich in einer Explosion auflöst. Sogleich klart die Sturmwolke auf und der Schneesturm am Dorf der Orni lässt nach. Frosgeira hinterlässt einen Herzcontainer.

Eintrag im Hyrule-Handbuch[Bearbeiten]

Nr. 191
Verbreitungsraum: Windtempel
Verfügbare Materialien: ---
Beschreibung: Dieses riesige Monster war schuld an dem Schneesturm, der die Hebra-Region heimsuchte. Es kann den Wind kontrollieren und nutzt selbst erzeugte Aufwinde, um mit seinem gewaltigen Körper durch die Lüfte zu fliegen. Die dicke Eisschicht, die den Körper bedeckt, bietet Schutz vor Angriffen, aber kann auch gefährliche Eisstacheln hervorbringen.


Frosgeira“ in anderen Sprachen
Sprache Name
Japanisch フリザゲイラ
Englisch Colgera
Französisch (EU) Glagayla
Italienisch Criogayla
Spanisch (EU) Gelminus
Koreanisch 프리즈게이라
Chinesisch 急冻盖拉