Eldin (Region)

Aus Zeldapendium
(Weitergeleitet von Eldin (Gebiet))
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eldin
EldinBOTW.jpg
Eldin in Breath of the Wild
Spiele
Bewohner
Gegenstände
Orte

Eldin ist eine der Regionen des Erdlandes in Skyward Sword sowie Hyrules in Twilight Princess und Breath of the Wild. In ihr gibt es jedes Mal einen Vulkan und in Twilight Princess und Breath of the Wild ist sie die Heimat der Goronen. In Skyward Sword hingegen leben hier die Mogma.

Twilight Princess[Bearbeiten]

Eldin gehört neben Latoan, Phirone und Ranelle zu den vier Regionen Hyrules, in denen die gleichnamigen Lichtgeister wohnen. Es liegt im äußersten Osten des Landes und beinhaltet Kakariko, den Todesberg mit der Mine der Goronen und das Vergessene Dorf. Eldin hat von allen Regionen den größten Anteil an der Ebene von Hyrule, in deren Norden die Brücke von Eldin liegt. Diese verbindet Eldin und Ranelle.

Wie in Phirone und Ranelle, wird auch in Eldin der örtliche Lichtgeist durch Wesen der Finsternis seiner Kraft beraubt sodass die ganze Region in Schatten gehüllt ist. Link betritt dieses Gebiet nach dem Erhalt des ersten Schattenkristalls. Hier erklimmt er den Todesberg, besiegt die Goronen im Ringkampf, betritt die Mine der Goronen und besiegt Flammatron. Auf der Brücke muss Link zum ersten Mal König Bulblin besiegen, um Colin zu befreien. Später muss Link mithilfe Grogors das Vergessene Dorf betreten um Ilyas Erinnerungen zurückzubringen.

Zwei der finalen Kämpfe gegen Ganondorf werden hier ausgefochten.

Skyward Sword[Bearbeiten]

Eldin ist eine von drei Regionen des Erdlands, neben Phirone und Ranelle. Es liegt im Norden und ist ein felsiges, heißes Gebiet mit wenigen Pflanzen, das vom Vulkan Eldin dominiert wird. Phai bezeichnet es auch als „Land des Feuers“.[1] Hier ist das Volk der Mogma heimisch, welches unterirdisch in mit den eigenen Klauen gegrabenen Gängen lebt. An Tieren und Pflanzen findet man hier Eldin-Skarabäen, Magmarienkäfer und Donnerblumen.

Link betritt dieses Gebiet im Zuge seiner Suche nach Zelda als zweites, nachdem er sie in der Region Phirone verpasst und die Rubin-Tafel erhalten hat. Hier muss er den Tempel des Erdlandes absolvieren und trifft am Ende auf Zelda, die aber sofort zusammen mit ihrer Begleiterin Impa verschwindet. Link erhält dann die Bernstein-Tafel, mit der er seine Suche in Ranelle fortsetzen kann.

Breath of the Wild[Bearbeiten]

Der größte Teil der Region ist von karger Felslandschaft geprägt, in der es kaum Vegetation gibt. Hier befinden sich der Todesberg und mehrere Lava-Seen und -Flüsse. Das Gebiet rund um diese Lava ist viel heißer als der Rest der Region und ist sogar das heißeste Gebiet Hyrules. Nur hier kann man allein durch die hohe Temperatur Feuer fangen, wenn man sich nicht mit entsprechender Kleidung oder Brandschutz-Medizin schützt. Die Region befindet sich im Norden des Landes und grenzt im Westen an die Region Inneres Hyrule, im Süden an Ranelle und im Osten an Akkala. Die nördliche Grenze bildet eine gewaltige namenlose Schlucht, die auch die Nordgrenze des ganzen Landes darstellt. Eldins Grenzen entsprechen zum großen Teil denen des Gebietes Schlucht von Eldin. Nur im Süden fehlt ein schmaler Landstreifen und im Nordwesten liegt auch ein kleiner Teil der Berge von Eldin innerhalb der Region.[2]

Die Region wird dominiert vom Todesberg, einem gewaltigen Vulkan, der neben dem Hebra- und dem Gerudo-Gipfel einen der höchsten Punkte Hyrules darstellt. Weitere besondere Ort sind die Schneidklippen, an denen drei Goronen ihre Kraft testen, und das Eldin-Riesenfossil, das zu den letzten Überbleibseln der gigantischen Kolosswale gehört.
Die einzige richtige Siedlung ist die Goronen-Stadt Goronia, in der auch die meisten Goronen des ganzen Landes leben. Daneben gibt es noch einen der von Hylianern betriebenen Ställe, nämlich den Stall am Berge. Dieser Stall befindet sich in dem Teil der Region, der ein erträgliches Klima aufweist und liegt am Anfang des Pfades zum Todesbergs, der in den heißesten Teil der Region führt, durch Goronia führt und schließlich am Gipfel des Todesberges endet. Wie die meisten Regionen hat auch diese einen nach ihr benannten Shiekah-Turm auf dem man einen Teil der Oberwelt-Karte erhalten kann. Der Kartenabschnitt des Eldin-Turms umfasst die gesamte Region, was bei anderen Regionen nicht immer der Fall ist. Zu guter letzt befindet sich in Eldin der Standort des Titanen Vah Rudania.

Trivia[Bearbeiten]

  • Goman behauptet, der Wald von Hyrule würde zur Region Eldin gehören.[3] Das steht im Widerspruch zu der bisher einzigen Abbildung der Grenzen in Master Works.[2]
  • Die Oberweltkarte von Twilight Princess ist in allen Sprachausgaben mit hylianischen Buchstaben auf Englisch beschriftet. Eldin ist die einzige der vier Regionen, deren Name auf dieser Karte genauso geschrieben wird, wie im Dialog-Text der englischen Version.

Galerie[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Die Quelle des Erdlandes liegt in Eldin, dem Land des Feuers...“ – Phai, an der Quelle des Himmelsblicks, nach Beenden des Tempels des Himmelsblicks (Skyward Sword)
  2. a b Grenzen der Region: Master Works, Seite 293
  3. „Ich rede von dem legendären Schwert, das im Wald von Hyrule ruhen und auf seinen Herrn warten soll. [...] Meiner Meinung nach ist damit ja der Wald von Hyrule in der Eldin-Region gemeint.“ – Goman, wenn man ihn nach dem „legendären Schwert“ fragt (Breath of the Wild)


„Eldin (Region)“ in anderen Sprachen
Sprache Name Bedeutung
Japanisch オルディン地方[1] (Orudin-chihō) (BotW) Region Orudin
Englisch Eldin Province (TP)
Eldin[1] (BotW)
Provinz Eldin
 
Französisch Ordinn[1] (BotW)
Italienisch Terre di Oldin[1] (BotW) Erde / Länder von Oldin
Spanisch Eldin[1] (BotW)
Niederländisch Eldin[1] (BotW)
Russisch Элдин (Eldin)[1] (BotW)
  1. a b c d e f g Bezeichnung auf der Karte