EX: Die Ballade von Urbosa

Aus Zeldapendium
Zur Navigation springen Zur Suche springen
EX: Die Ballade von Urbosa
Audienz bei Urbosa.jpg
Zelda rekrutiert Urbosa
Art der Aufgabe Hauptziel
Spiele Breath of the Wild
Auftraggeber wundersame Stimme
Belohnung Verbesserung von Urbosas Zorn
Chronologie
EX: Die Ballade der Recken EX: Die Ballade von Urbosa

EX: Die Ballade von Urbosa“ ist ein Hauptziel in Breath of the Wild, das dem Spiel durch den Erweiterungspass beigefügt wurde. Link bestreitet hier einige Prüfungen in der Region Gerudo, die auch Urbosa bestreiten musste, als sie ein Recke wurde.

Ablauf[Bearbeiten]

Prelude[Bearbeiten]

Um die Mission starten zu können, muss Link alle vier Titanen besänftigt haben, und die Aufgabe „EX: Die Ballade der Recken“ bis zu einem bestimmten Punkt gespielt haben. An diesem Zeitpunkt zerbricht die während der Mission erhaltene Waffe, der Zerstörer, in vier Bruchstücke, die als Licht in den Himmel schießen. Eine der Lichtsäulen kommt im Ost-Gerudo-Hochland wieder auf dem Boden auf, woraufhin ein Monument aus antiker Shiekah-Technologie aus dem Boden bricht.

Beginn[Bearbeiten]

Link muss nun dieses Monument aufsuchen. Es befindet sich auf einer Bergebene im Ost-Gerudo-Hochland, südöstlich des ruhenden Titanen Vah Naboris. Dort angekommen trifft Link auch auf den Orni-Barden Kashiwa, der das Monument ebenfalls erspäht hat. Kashiwa erwähnt, dass die Situation ihn an ein altes Lied erinnert, welches die Heldentaten der Gerudo-Königin Urbosa preist, welche auch eine der Recken war. Folgende Prüfungen vollbrachte Urbosa, um ein Recke zu werden:

» Es gilt, die grimme Herrscherin des Sandes vom Thron zu fegen…

Es gilt, sich mit treuem Reittier durch die Lichtringe zu bewegen…
Es gilt, der Wüstenstadt Schatz zum großen Schlund zu tragen…

«

Kashiwa

Es ist nun an Link, diese Prüfungen in der Region Gerudo zu finden, und sie ebenfalls zu bestehen. Dabei helfen Bilder auf den drei Säulen des Shiekah-Monuments, welche die Lage der Prüfung aus der Vogelperspektive zeigen. Zuallererst müssen diese Bilder nun aber auf der Karte in einen Gesamtkontext gebracht werden, um die Orte zu finden.

Die grimme Herrscherin des Sandes[Bearbeiten]

Die Königsmoldora

Die erste Prüfung befindet sich im Osten der Gerudo-Wüste. Auf einem Hügel südlich der Tore von Perid, im südöstlichen Teil von Ost-Gerudo kann Link die Gerüchteforscherin Kletis treffen. Diese erwähnt, dass sich nördlich des Berges eine Moldora herumtreibt. Tatsächlich ist im Sand rund um die Ruinen im Norden tatsächlich eine Königsmoldora anzufinden. Diese patrouilliert genau wie die gewöhnlichen Moldora ihr Territorium und kann auch wie die anderen Moldora besiegt werden. Allerdings ist diese Moldora widerstandsfähiger und kommt auch nach einem Treffer schneller wieder auf die Beine. Da es sich bei der Königsmoldora um die in Kashiwas Lied besungene „grimme Herrscherin handelt“, muss Link diese bezwingen.

Nachdem die Königsmoldora besiegt ist, bricht südlich des Feldes der Keibe-Tawa-Schrein aus dem Boden. Link kann diesen nun betreten und die darin gestellte Prüfung lösen. Dazu muss Link mithilfe von Metallblöcken einen Stromkreis herstellen, um ein Tor zu öffnen. Dabei sind die unterschiedlichen Größen der Blöcke von Bedeutung. Ist der Schrein geschafft, erhält Link von Priester Keibe-Tawa ein Zeichen von Naboris.

Durch die Lichtringe[Bearbeiten]

Link durchquert die Ringe

Die zweite Prüfung liegt im Nordwesten von Gerudo-Stadt. Dort kann Link die Gerudo Ektis antreffen, die dort Sandrobben zähmt. In der Nähe von Ektis, auf einer Düne, schimmert ein leuchtender Energiekreis. Wenn Link diesen durchquert, verschwindet der Kreis und taucht an einem Ort in der Nähe wieder auf. Dies geht so weiter, so dass sich eine Strecke ergibt der Link folgen muss. Da die Kreise nach kurzer Zeit verschwinden, kann Link sie innerhalb des Zeitlimits nicht zu Fuß erreichen und muss neu anfangen, sollte er scheitern. Stattdessen muss er eine der Sandrobben als Reittier verwenden, die auch in Kashiwas Lied als „treues Reittier“ bezeichnet werden. Die Strecke führt Link durch die West-Gerudo-Ruinen bis ans westliche Ende der Gerudo-Wüste, wo nach Durchqueren des letzten Lichtkreises der Tatakama-Simri-Schrein aus dem Boden bricht.

Innerhalb des Schreins, muss Link eine Prüfung meistern. Dazu muss er mithilfe des Magnetmoduls einige Eisenblöcke auf Bahnen so bewegen, dass ein elektrischer Stromkreis gebildet wird und sich Tore öffnen. Dabei muss im Hinterkopf bleiben, dass Link diese Blöcke gleichzeitig auch als Brücken nutzen muss, so dass genau Acht gegeben werden muss welche Blöcke gerade unter Strom stehen. Ist Link am Ziel angekommen, erhält er von Priester Tatakama-Simri ein Zeichen von Naboris.

Der Wüstenstadt Schatz[Bearbeiten]

Das gestohlene Juwel

Die letzte Prüfung befindet sich im Kalzer-Tal, im Hauptquartier der Yiga-Bande. Da das Haupttor von einem Felsen versperrt ist, muss Link sich aus dem Gebirge im Norden her nähern. Er landet daraufhin in dem arenaartigen Gebiet, in dem er einst Meister Koga bezwang. Dort trifft er auf die Schatzsucher Mina und Mils, die erfahren haben, dass die Yiga-Bande ein Juwel aus Gerudo-Stadt gestohlen haben. Außerdem gibt es das Gerücht, dass etwas passiert wenn dieses Juwel in den Abgrund inmitten der Arena geworfen wird. Die Schatzsucher verraten Link, dass die Yiga das Juwel in ihrem Lagerraum im Obergeschoss lagern.

Wie bereits zuvor muss Link nun durch das Versteck der Yiga navigieren, ohne dabei von den patrouillierenden Yiga-Offizieren erwischt zu werden. Nachdem er den Hauptraum durchquert hat, kann er rechts von sich eine Leiter finden, die in den Lagerraum führt. Dort ist das Juwel gelagert, mit dem Link nun erneut durch den Hauptraum schleichen muss ohne dabei aufzufallen. Wenn Link es aus dem Yiga-Lager herausgeschafft hat und das Juwel in den Abgrund wirft, bricht der Kihirote-Mo-Schrein aus dem Boden.

Innerhalb des Schreins, muss Link die letzte Prüfung meistern. Dabei muss er die Kiste, die in der Mitte des Raums schwebt, bewegen um zu erkennen, wie viele Kugeln einer bestimmten Farbe in dieser Kiste liegen. Wenn er daraufhin die richtige Anzahl angibt, öffnet sich das Tor zu Priester Kihirote-Mo, welcher Link das letzte Zeichen von Naboris überreicht.

Erinnerung[Bearbeiten]

Die Illusion des Donnerfluchs

Der Priester Miz Kyoshia ruft Link daraufhin zu dem Titanen Vah Naboris. Dort erklärt er Link, dass er sich im Austausch für die in den Prüfungen erlangten Zeichen von Naboris einem Monster aus seinen Erinnerungen stellen muss. Der Priester entzieht Link daraufhin die Zeichen und transportiert ihn in den Ort der Illusionen, der für Link das Innere des Titanen Vah Naboris annimmt. Dort muss Link sich erneut Ganons Donnerfluch stellen, hat dieses Mal allerdings nur begrenzte Waffen und Ausrüstung zur Verfügung: offenbar entsprechend der Ausrüstung, mit der Urbosa nach der Szene Die Verheerung erwacht in ihrem Titanen Ganons Fluch unterlegen war. Link muss den Fluch erneut besiegen, um die Prüfung zu meistern.

Ist dies gelungen, wird er zurück vor Naboris gebracht. Dort erwartet ihn Kashiwa, der nun durch seine Nachforschungen eine Ballade über Urbosa fertiggestellt hat. Er spielt Link diese vor, der von der Musik so mitgenommen ist, dass sie eine Erinnerung an Urbosa in ihm erweckt. Die Erinnerung handelt von Zeldas Audienz bei Urbosa, in der diese zustimmt ein Recke zu werden. Bei einem darauffolgenden Spaziergang besiegt Urbosa zwei Yiga-Spione und verrät Zelda außerdem, dass sie und Zeldas Mutter Freundinnen waren. Nachdem die Erinnerung vorbei ist, spricht Urbosas Geist zu Link und verbessert die Fähigkeit Urbosas Zorn. Nachdem Link alle vier Balladen gehört hat, wird er von Priester Miz Kyoshia außerdem zum Schrein des Lebens gerufen um sich der finalen Prüfung zu stellen.

Verlauf im Tagebuch[Bearbeiten]

Der Zerstörer führt dich zu einem Monument, das dir den Weg zu Prüfungen weist. Zwischen Kashiwas Lied und diesen Prüfungen scheint eine Verbindung zu bestehen:
„Es gilt, die grimme Herrscherin des Sandes vom Thron zu fegen…
Es gilt, sich mit treuem Reittier durch die Lichtringe zu bewegen…
Es gilt, der Wüstenstadt Schatz zum großen Schlund zu tragen…“
Noch zu bestehende Prüfungen:[Anzahl]

Du hast die drei Prüfungen des Monuments in der Region Gerudo bestanden.
Nachdem du nun alle drei Zeichen von Naboris besitzt, schickt dich der Priester zum Titanen.
Was mag dich dort erwarten?
Begib dich zum Titanen und finde es dort heraus.

Du hast die Illusion von Ganons Donnerfluch besiegt, die aus deinen eigenen Erinnerungen entstanden war.
Kashiwas Lied, Urbosas Ballade, ist so bewegend, dass du dich in die Ereignisse von vor 100 Jahren zurückversetzt fühlst.
Das Bestehen der Prüfung hat deine heilige Kraft und damit auch Urbosas Zorn gestärkt.

Trivia[Bearbeiten]


EX: Die Ballade von Urbosa“ in anderen Sprachen
Sprache Name
Englisch EX Champion Urbosa's Song