CD-i

Aus Zeldapendium
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Herz (Skyward Sword).png
Herzenssache
Dieser Artikel benötigt eine gut recherchierte Überarbeitung. Wer fasst sich ein Herz und übernimmt diese Aufgabe? Anschließend darf dieser Baustein entfernt werden.


CD-i
CDi Logo.png
CD-i-910-Console-Set.png
Hersteller Philips
Art stationäre Spielkonsole
Verkaufsstart

Vereinigte Staaten von Amerika Oktober 1991

Europa 1992
Eingestellt 1998
Verkaufte Einheiten ca. 567.000[1]
Speichermedien CDs
Erschienene Zelda-Titel

Das CD-i (kurz für Compact Disc Interactive) ist eine Spielkonsole des Konzerns Philips, die CD-Spiele abspielt. Sie ist im Oktober 1991 in den USA und 1992 in Europa erschienen. Für sie wurden 1993 Link: Die Fratzen des Bösen und Zelda: Der Zauberstab von Gamelon sowie 1994 und 1995 Zelda’s Adventure veröffentlicht. Das CD-i kann auch Audio-CDs, CD+Gs, VCDs und Karaoke-CDs abspielen.

Ab 1998 wurden keine CD-is mehr produziert.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CD-i – Wikipedia auf de.wikipedia.org, abgerufen am 22.09.2020