Insel Bonun

Aus Zeldapendium
(Weitergeleitet von Bonun)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bonun ist eine Insel, welche in Phantom Hourglass und Breath of the Wild vorkommt.

Phantom Hourglass[Bearbeiten]

Insel Bonun
Insel BonunNamenlose InselInsel des WindesInsel der RuinenSauz’ InselLabyrinthinselInsel der TotenInsel MelkaInsel MoludeInsel der LichtgeisterKanoneninselInsel des FeuersGoldgräber-InselInsel des FrostesGoronen-InselDeh-Ess-InselKarte Phantom Hourglass.png

Klicke auf eine Insel

Gebiet: Nordwestliche Seekarte
Dungeon: ---
Karte der Insel

Die Insel Bonun liegt im östlichen Teil des nordwestlichen Meeres von

Der Romantiker[Bearbeiten]

Beim ersten Betreten der Insel trifft Link zunächst auf einige schwache Gegner, bis der Weg ihn zu einem Haus führt - das Heim des Romantikers. Der Spieler kann nach einmaligem Sprechen mit demselben die Pseudo-Meerjungfrau Joanne auf der Insel finden, welche sich daraufhin zum Romantiker begibt. Als Lohn bekommt Link die Angel von ihm geschenkt. Später bekommt man außerdem einen Köder und nach einer langen Tauschquest auch die Schwertrolle auf dieser Insel, ebenso wie einen Weisheitstropfen von Joanne, nachdem man ihr den Brief von ihrer Schwester Jolene überbracht hat.

Nach Erhalt der Bombentasche[Bearbeiten]

Hat man den Tempel des Windes erfolgreich absolviert, kann man sich mithilfe von Bomben einen Weg durch einen Tunnel freisprengen, welcher zum zweiten Teil der Insel führt. Auf diesem bietet ein Mann Link eine Kanonenzielübung mit Linebecks Boot an, bei der es solide Preise zu gewinnen gibt.

Nach Erhalt des Greifhakens[Bearbeiten]

Es gibt noch zwei kleine Nebeninseln, zu denen man sich nur mit dem Greifhaken hinüberziehen kann. Dort gibt es nicht viel, aber unter anderem zwei Schatzkisten und eine vergrabene Schatzkarte, die zwischen zwei Schatzkisten liegt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Breath of the Wild[Bearbeiten]

Bonun ist eine von zahlreichen Inseln, die im Sumpf von Ranelle gelegen sind. Es handelt sich um eine recht kleine Insel, die von flachem Wasser umgeben ist. Sie ist durch einen Holzsteg mit der benachbarten Schrein-Insel verbunden. Zur nördlich gelegenen Insel Molude führt dagegen kein Holzsteg, sie sind jedoch sehr nah aneinander gelegen. Bonun ist wie die meisten Inseln des Sumpfes sehr flach und mit Gras sowie vereinzelten Bäumen bewachsen. In der Mitte der Insel stehen die Ruinen eines ehemaligen Gebäudes. Einige Ishiroks leben getarnt als Steine am Ufer der Insel.

Trivia[Bearbeiten]

  • Vermutlich kommt der Name „Bonun“ vom lateinischen Adjektiv bonus/-a/-um, gut.


„Insel Bonun“ in anderen Sprachen
Sprache Name
Englisch Bannan Island