Amol

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amol
Amol.png
Volk Zora
Geschlecht weiblich
Spiele Breath of the Wild
Orte Dorf der Zoras

Amol ist ein Charakter in Breath of the Wild.

Im Spiel[Bearbeiten]

Amol ist eine Zora aus dem Dorf der Zoras. Dort fungiert sie als Sekretärin der königlichen Familie. Wenn Link zum ersten Mal im Dorf ankommt, kann er Amol auf dem unteren Platz vor der Mipha-Statue antreffen. Sie fragt Link ob ihm die Statue aufgefallen ist und erklärt Link, dass Mipha eine der Recken war und nicht nur schön und herzensgut war, sie hatte auch heilende Kräfte. Sie hofft dass es nicht anmaßend ist, dass sie Link in dieser Weise belehrt. Amol verrät Link auch, dass die Krieger von damals heute alle Greise sind und daher von allen im Dorf Mipha am glühendsten verehren. Sie sagt Link, dass er die Älteren ja selbst befragen kann wenn es ihn interessiert.

Nachdem Link dafür gesorgt hat, dass Titan Vah Ruta kein Wasser mehr ausstößt, hört der Regen im Dorf der Zoras auf. Nachdem der Regen aufgehört hat, sagt Amol dass sie Link ungern um etwas bitten will weil er mit Ruta so viel zu tun hat. Allerdings kann nur er in dieser Angelegenheit helfen. Auf dem Donnerhorn treibt sich ein Leune herum und Amol würde gerne ein Bild von ihm oder einem anderen Leunen haben. Da oben auf dem Berg das Kap der Prüfungen liegt werden die Zoras von einem Unruhestifter angetrieben, von dort in den Stausee zu springen. Darum will Amol Aufklärungsarbeit über den Leunen betreiben damit die ungestümen Zoras über die Gefahr aufgeklärt sind.

Wenn Link mit dem Bild eines Leunen zu Amol zurükkehrt, schreit sie sobald sie das Bild sieht. Sie fasst sich jedoch sofort wieder und behauptet, dass Leunen wirklich furchterregende Bestien sind. Sie erhofft sich, dass selbst die Dümmsten es sich aus dem Kopf schlagen, das Donnerhorn zu besteigen, wenn sie dieses Bild sehen. Sie will den jungen Leuten im Dorf das Bild zeigen und bedankt sich bei Link, indem sie ihm den Zora-Beinschutz überreicht. Sie fügt noch hinzu, dass dieser Beinschutz einst auf Geheiß des Zora-Königs angefertigt wurde.

Sie beginnt dann davon zu erzählen, dass der Östliche Stausee ein Gemeinschaftsprojekt von Hylianern und Zoras war, und die Zoras danach für die Hylianer jene Beinschützer herstellten. Irgendwann ebbte der Trend jedoch ab, so dass ihr Vater - der damalige Schmied des Dorfes - seine Schmiede schließen musste. Dieser Beinschutz war der letzte, der noch in seinem Lager verblieb. Amol gibt ihn Link, da er im Lager nur Staub fängt. Da man mit einem solchen Beinschutz schwimmen kann wie ein Zora, geht Amol davon aus, dass er Link wesentlich nützlicher ist.

Aufgaben[Bearbeiten]

Von Amol erhält Link die Nebenaufgabe „Suche nach dem Leunen“ in der er ihr das Foto eines Leunen zeigen soll.


„Amol“ in anderen Sprachen
Sprache Name
Englisch Laflat