Zwergenbucht

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zwergenbucht
Zwergenbucht BOTW.png
Zwergenbucht in Breath of the Wild
Spiele
Bewohner

Link’s Awakening

Gegenstände

Link’s Awakening

Orte Urunga-Steppe (Link’s Awakening)

Die Zwergenbucht ist ein Ort in Link’s Awakening und Breath of the Wild.

Link’s Awakening[Bearbeiten]

Zwergenbucht.png

Die Zwergenbucht ist eines der größten Areale in Link’s Awakening. Sie ist auf der Karte der Insel Cocolint ein südlich gelegener Bereich. Dieser umfasst insgesamt 20 Bildschirme. Der Bereich beginnt auf der Karte der Insel ganz im Süden an dem westlich der Bucht gelegenen Toronga-Strand. Danach veläuft die Bucht landeinwärts nach Nord-Osten und geht in ein großes Gewässer über, das kartographisch ebenfalls zu der Bucht gezählt wird.

Besondere Orte[Bearbeiten]

Im Südwesten liegt das Haus an der Bucht, welches einst das Zuhause von einer mittlerweile zum Geist gewordenen Person gewesen ist, die im Laufe des Spiels darum bittet, sie noch einmal dort hinzuführen. In der Mitte befindet sich das fünfte Labyrinth, das Fischmaul.

Besondere Personen[Bearbeiten]

In der Nähe des Hauses an der Bucht befindet sich ein „kleiner Teufel“. Dies ist ein Wesen, das im Untergrund in einer Art kleinem „Altarraum“ schläft und Link, sofern er von ihm geweckt wird, zur „Strafe“ mehr Bomben, Pfeile oder Zauberpulver tragen lässt. Außerdem befindet sich in dem großen Gewässer eine Nixe, die ihr Bikini-Oberteil (unzensierte Versionen) bzw. ihre Perlenkette (zensierte Versionen) verloren hat. Der Angler, durch den man den vermissten Gegenstand wiederfinden kann, befindet sich ebenfalls in diesem Gebiet.


„Zwergenbucht“ in anderen Sprachen
Sprache Name Bedeutung
Englisch Martha's Bay Marthas Bucht (Martha ist der Name der Nixe in der englischen Übersetzung)


Breath of the Wild[Bearbeiten]

Die Zwergenbucht ist ein Strandabschnitt ganz im Süden von Hyrule. Die Bucht gehört zum Gebiet des Phirone-Turms und liegt in Ost-Necluda. Es handelt sich um einen Strand, der aus feinem Sand besteht und an dem vereinzelte Palmen wachsen. Im Osten schließt sich die Araiso-Küste an, während westlich der Zwergenbucht der Komole-Strand beginnt. Nach Norden hin wird der Strand durch die Ubota-Hochebene bzw. die Ibara-Hochebene begrenzt. Lediglich an einer Stelle sind die Felswände unterbrochen, die den Strand nach Norden hin vom restlichen Land abschneiden. Dort führt ein Weg zur Prärie von Phirone.

Am Strand liegen getarnt einige Echsalfos im Sand herum. Außerdem befindet sich hier ein deaktiviertes Wächter-Wrack. In der Nähe des Wracks kann zudem noch ein Iwarok gefunden werden. Im türkisblauen Wasser des Meeres sind einige Felsen in Ufernähe, in deren unmittelbarer Nähe Schatztruhen gefunden werden können. Folgt man dem Strand in Richtung des Komole-Strands, kann man auf einige berittene Bokblins treffen.