Zeldas Forschungsnotizen

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeldas Forschungsnotizen
Zeldas Forschungsnotizen.png
Spiele Breath of the Wild

Zeldas Forschungsnotizen sind ein Buch in Breath of the Wild, das Link lesen kann. Dieses Buch wurde von Prinzessin Zelda geschrieben, die darin von den Forschungen an den Relikten der antiken Shiekah berichtet. Es beginnt mit ihrem ersten Treffen mit den Shiekah-Wissenschaftlern Purah und Robelo und endet mit der Entdeckung und Erforschung des Schreins des Lebens.

Das Buch hat einen blauen Einband und ein Schloss. Es liegt aufgeschlagen auf dem Tisch in Zeldas Labor, welches sich im höchsten Raum eines Turms von Schloss Hyrule befindet.

Transkript[Bearbeiten]

Audienz bei Impa, Anführerin der Shiekah. Heute beginnt meine Erforschung der Relikte.
Impa hat mir Purah und Robelo vorgestellt, beides Shiekah.
Morgen Ausgrabungen mit den beiden. Wir müssen ein Relikt finden, mit dem wir den Leitstein kontrollieren können!

Bei den Ausgrabungen der Ruinen wurde ein Stein gefunden, der möglicherweise zur Kontrolle des Leitsteins dient.
Es handelt sich um eine mit zwei Händen zu haltende Tafel, die mit Schriftzeichen der antiken Shiekah bedeckt ist.
Er besteht aus einem unbekannten Material. Womöglich das gleiche, aus dem die Schreine im ganzen Land sind?
Impa hat zugestimmt, dass ich den Stein untersuche. Ich hoffe, er ist der Schlüssel zu meinen Forschungen.


Wir nennen das Relikt in Form einer Steintafel jetzt „Shiekah-Stein“.
Die ausgegrabenen Dokumente geben keinen Aufschluss über seinen Namen.
Deshalb hat Purahs Vorschlag sich durchgesetzt. Ihre Begründung: Es ist aus Stein, Shiekah haben ihn erschaffen.
Shiekah-Stein... Ein etwas einfallsloser Name.


Ich habe eine Funktion des Shiekah-Steins reaktiviert! Das sogenannte Fotomodul kann Bilder erstellen!
Diese Bilder geben ganz ohne die Hand eines Zeichners das Motiv lebensecht wieder!
Es ist erstaunlich, wie fortgeschritten die Technologie der antiken Shiekah war.
Wir vermuten, dass der Shiekah-Stein den Leitstein kontrollieren kann... Ich muss nur herausfinden, wie!


Ich habe mit den Recken eine Übung zur Steuerung der Titanen durchgeführt.
Zu meiner Überraschung kam Mipha perfekt klar, während Daruk am Anfang etwas zu kämpfen hatte.
Urbosa und Revali harmonieren beide gut mit ihren Titanen. Haben wir tatsächlich eine Chance gegen die Verheerung Ganon?


Robelo kommt gut damit voran, die ausgegrabenen Wächter wieder lauffähig zu machen.
Wir haben aber noch lange nicht alle Wächter gefunden. Laut der Aufzeichnungen gibt es noch viele andere Typen.
Sie sollen in fünf riesigen Säulen lagern, die sich unter Schloss Hyrule befinden.
Aber egal, wie tief wir vordringen, wir können diese Säulen nicht finden. Wie tief unter der Erde können sie sein?
Vielleicht kommen sie erst zum Vorschein, wenn sie die Präsenz der Verheerung Ganon spüren?


Überall in Hyrule wurden antike Bauten entdeckt. Doch wir haben nach wie vor keine Ahnung, wie man sie betritt.
Laut der Aufzeichnungen dienen sie dem Helden, der die Verheerung bezwingt. Aber wie werden sie aktiviert?
Purah denkt, der Shiekah-Stein könnte der Schlüssel sein. Ich stimme ihr zu.
Leider zeigt er keine Reaktion in der Nähe dieser Bauten. Doch ich werde nicht aufgeben.
Wenn es noch eine Möglichkeit zum Kampf gegen die Verheerung gibt, müssen wir sie ergreifen!


Gespräch mit Purah über den Schrein des Lebens, den wir entdeckt haben.
Er scheint tatsächlich über erstaunliche Heilungsfähigkeiten zu verfügen und muss als Krankenstation gedient haben.
Ferner kann er den Patienten während der Behandlung über lange Zeit in einem künstlichen Schlaf halten.
Ob es vor 10 000 Jahren im Kampf gegen die Verheerung so viele Verletzte gab, dass solche Einrichtungen nötig waren?
Leider konnten wir ihn noch nicht so justieren, dass wir ihn mit allen Funktionen in Betrieb nehmen könnten.
Es bleibt zu hoffen, dass wir den Schrein des Lebens nie brauchen werden, auch wenn die Verheerung zurückkehrt.