Wii U

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wii U
WiiU.svg
WiiU.jpg
Hersteller Nintendo
Art Stationäre Spielkonsole
(8. Generation)
Verkaufsstart Japan 8. Dezember 2012
Vereinigte Staaten von Amerika 18. November 2012
Europa 30. November 2012
Australien 30. November 2012
Verkaufte Einheiten ca. 13,56 Millionen[1]
(Stand: 31.12.2016)
Erschienene Zelda-Titel The Wind Waker HD
Twilight Princess HD
Chronologie
Wii Wii U Nintendo Switch

Die Wii U (Arbeitstitel: Project Café) ist Nintendos stationäre Konsole der 8. Generation und Nachfolger der Wii. Die Arbeit an einem Wii-Nachfolger wurde am 25. April 2011 angekündigt und auf der E3-Pressekonferenz desselben Jahres wurde die Wii U dann vorgestellt. Die Konsole wurde am 30. November 2012 in Europa veröffentlicht.

Features[Bearbeiten]

Die Konsole ist abwärtskompatibel zur Wii, das heißt, alle Spiele und Zubehör lässt sich weiterhin verwenden. Für die älteren GameCube-Spiele ist dies allerdings nicht möglich. Über den Wii U-Chat ist es möglich, über den Controller und eine Breitband-Internetverbindung mit anderen über Videochat zu kommunizieren. Ein Internetbrowser ist enthalten, sowie das, über Lovefilm Filme zu sehn.

Controller[Bearbeiten]

Der neue Controller
Der Controller von hinten

Die wesentliche Veränderung der Wii U ist der neue Controller, der mit einem 6,2 Zoll (15,75 cm)-Touchscreen ausgestattet ist und daher wesentlich größer als die Wii-Mote ausfällt. Die wahrscheinliche Auflösung wird 848x480 Pixel betragen.

Beschleunigungs- und Bewegungssensoren, sowie die Vibrationsfunktion bleiben erhalten. Hinzugefügt wurden eine Front-Kamera, ein Mikrofon und Stereo-Lautsprecher. Der Touchscreen kann, genau wie bei der Nintendo DS-Reihe mit dem mitgelieferten Touchpen bedient werden. Mit ihm ist es möglich, einige Wii U-Spiele vom Fernsehbildschirm auf den Controller-Bildschirm zu übertragen und dort das Spiel fortzusetzen.

Unten auf dem Controller befindet sich der Home-Knopf, sowie die Minus- und Plus-Knöpfe, die Start- und Select-Knöpfe ersetzten, aber mit deren Namen zusätzlich gekennzeichnet sind. Das Steuerkreuz befindet sich links in der Mitte und die A-, B-, X- und Y-Knöpfe auf der gegenüberliegenden Seite. Direkt oberhalb befinden sich auf beiden Seiten je ein Analogpad, das dem des 3DS stark ähnelt. Auf der Rückseite befinden sich die L- und R-Tasten jeweils in doppelter Ausführung, je nachdem, wie der Controller gehalten wird.

Der Controller kann mit dem 3DS, sowie mit der Wii-Mote, dem Nunchuck und dem Wii-Wheel verbunden werden und ist damit, genau wie die Konsole, rückwärtskompatibel. Die Stromversorgung wird vom eingebauten Akku übernommen.

Zelda-Titel[Bearbeiten]

Kreuzungen[Bearbeiten]

Gastauftritte[Bearbeiten]

Software[Bearbeiten]

Das Wii U-Menü wird dem der Wii sehr ähneln. Fast alle, bisher auf der Wii verfügbaren Kanäle, sind im Menü enthalten. Auch andere Software, wie z.B. ein Zeichenprogramm oder ein verbesserter Internetkanal sind geplant.

Neu ist der Miiverse, eine Soziale Plattform über die es möglich ist, sich mit Leuten aus der ganzen Welt zu unterhalten und sich direkt Hilfe zu ihren Spielen zu holen.

Design[Bearbeiten]

Im Vergleich zu ihrem Vorgänger wurde das Aussehen der Wii U nur wenig verändert; lediglich die Ecken und Knöpfe wurden abgerundet.

Hardware[Bearbeiten]

Als Hauptprozessor dient der Wii U ein Multicore der Firma IBM. Auch externe Speichermedien unterstützt das System über vier USB-Ports, besitzt aber auch eine 25-Gigabyte-Festplatte und eine SD-Card. Genau wie die PlayStation 3 und die XBox 360 wird die Wii U HD-tauglich (bis zu 1080p) sein, wobei sich dies aber nur auf neuere Spiele beschränkt. DVDs und Blu-rays werden nicht abgespielt werden können, da die dafür nötigen Lizenzen den Preis der Konsole weiter in die Höhe treiben würden. Die Spiele werden, wie beim Vorgänger, auf 12-cm-Disks erhältlich sein.

Um die Hardware-Power zu demonstrieren zeigte Nintendo die Zelda HD-Demo, auf die der Spieler zwar kaum Einfluss nehmen konnte, die aber durch ihre Grafik überzeugt.

Spieltitel beim Verkaufsstart[Bearbeiten]

Da viele Spiele, die die Käufer besonders ansprachen, schon vor dem 3DS veröffentlicht wurden, hielten sich die Verkufszahlen des Handhelds in Grenzen. Um dies beim Start der Wii U zu verhindern, hielt Nintendo einige Spiele vorerst zurück. Dennoch erschienen zum Lauch insgesamt 28 Titel, nur zwei von ihnen kamen jedoch selbst von Nintendo.

Quellen und Weblinks[Bearbeiten]

Wii U in anderen NIWA-Wikis:
 

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hardware and Software Sales Units auf nintendo.co.jp, abgerufen am 31.01.2017