Wetterhahn

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wetterhahn
Foto 4 (Link’s Awakening).gif
Der Wetterhahn des Mövendorfes.
Spiele
Nutzen Teleportations- und Speicherort (ALBW)

Der Wetterhahn ist ein Objekt in A Link to the Past, Link’s Awakening und A Link Between Worlds. Er steht oftmals in der größten Siedlung des Landes.

A Link to the Past[Bearbeiten]

Hier steht der große Wetterhahn in Kakariko, wo er ein prächtiges Denkmal abgibt. Dieses Objekt ist allerdings etwas Besonderes, denn in ihm ist die Fliegende Ente versiegelt. Link kann sie befreien, indem er vor dem Wetterhahn auf der Flöte spielt. Anschließend kann Link den Vogel rufen, wann immer er möchte.

Link’s Awakening[Bearbeiten]

Dieses Mal steht der Wetterhahn in Mövendorf und wurde als Denkmal und Grab für den Fliegenden Gockel erbaut. Spielt Link genau vor ihm den Kröten-Rap, so wird der Wetterhahn zerstört und Link kann eine versteckte Höhle betreten. Dort trifft er dann auf den Gockel, welcher sich Link gerne anschließt.

In der DX-Version kann Link dort außerdem mit Tarin und Marin ein Foto schießen, sollte das junge Mädchen ihn begleiten. Nachdem das Walross verschwindet ist es nicht mehr möglich dieses Bild zu erhalten.

A Link Between Worlds[Bearbeiten]

Hier sind Wetterhähne über ganz Hyrule und Lorule verteilt. Sie stehen an wichtigen Punkten wie beispielsweise an Labyrinthen und dienen sowohl als Schnellreisepunkte als auch zum Speichern. Um zu den Wetterhähnen reisen zu können, muss Link jedoch im Besitz der Glocke sein, die er von Irene erhält. Auf ihrem Besen kann Link zu jedem Wetterhahn reisen, den er bereits aktiviert hat.