Verheerung Ganon

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verheerung Ganon
LinkVSVerheerung.png
Link stellt sich der Verheerung
Titel Heimsuchung von Schloss Hyrule
Spiele Breath of the Wild
Labyrinth Schloss Hyrule
Effektive Waffen
Belohnung Freiheit für Hyrule

Die Verheerung Ganon ist der Hauptantagonist aus Breath of the Wild und stellt die erste Phase des finalen Bosskampfs dar. Die Verheerung ist die aktuellste Inkarnation Ganons, welcher seinen Körper jedoch im Verlauf des Kampfes aufgibt um sich Link in seiner ursprünglichen Form zu stellen.

Geschichte[Bearbeiten]

Vergangenheit[Bearbeiten]

Die Verheerung Ganon ist eine Wiedergeburt des Dämonenkönigs Ganon, der Äonen zuvor existierte.[1] Vor zehntausend Jahren schufen die Shiekah technologisch hochwertige, roboterartige Kreaturen namens Wächter um sich Ganon zu stellen. Sie schufen außerdem die vier Titanen, welche von Piloten gesteuert wurden. [2] Mit den Titanen und Wächtern gelang es, die Verheerung zu vernichten aber es war allen klar, dass Ganon zurückkehren würde.[3]

Über die Jahre hinweg wurde die Geschichte von Ganon zu einem Märchen, bis jedoch von einem Weissager die Prophezeiung aussprach, dass Ganon zurückkehren würde, es in der Erde jedoch einen Weg geben würde, ihm zu widerstehen. Es wurden Ausgrabungen in die Wege geleitet, und die vier Titanen und die Wächter wurden freigelegt. König Rhoam Bosphoramus Hyrule, ernannte vier der talentiertesten Krieger Hyrules - den Orni Revali, die Zora Mipha, die Gerudo Urbosa und den Goronen Daruk - zu Recken, welche fortan die Titanen steuern sollten um im Falle der Rückkehr Ganons die Verheerung vernichten zu können. Ein weiterer Recke war Link, der Leibwächter Prinzessin Zeldas, welche die Recken anführte.[4]

Rückkehr[Bearbeiten]

In Hyrule mehrten sich jedoch die Anzeichen für die Rückkehr Ganons. Der Todesberg begann, öfter auszubrechen, und Monster traten in größeren Scharen auf.[5] Darum hielt es gerade König Rhoam für wichtig, dass Zelda ihre Siegelkräfte erweckte um sich Ganon entgegenstellen zu können.

Nachdem Zelda die Ranelle-Spitze besucht hatte, wo sie vergeblich versuchte ihre Kraft zu erwecken, und sich daraufhin mit ihren Recken traf, erschütterte plötzlich ein Erdbeben die Region. Revali schwang sich in die Lüfte und erkannte, dass violette Schwaden von Schloss Hyrule aus aufstiegen und dass Ganon selbst zurückgekehrt war. Die Recken machten sich auf zu den Titanen während Link und Zelda sich auf den Weg nach Schloss Hyrule machten.[6]

Ganon hatte jedoch eigene Pläne und korrumpierte durch seine Macht des Hasses die Wächter in Hyrule, welche ursprünglich für Ganons Zerstörung gebaut worden waren. [7] Ganon ließ die Armee der Wächter auf Hyrule-Stadt, Schloss Hyrule selbst und auf die umliegenden Regionen los. Sämtliche Personen im Schloss, einschließlich des Königs von Hyrule, wurden während des Angriffs getötet. Außerdem entsandte Ganon vier Flüche zu den Titanen, welche die vier Recken töteten und die Titanen in Besitz namen. Somit gelang es Ganon sämtliche Maschinen, die gegen ihn entworfen wurden, zu zerstören.[8][9]

Noch auf dem Weg nach Schloss Hyrule wurden Zelda und Link jedoch von Wächtern attackiert und Link wurde schwer verwundet. Kurz bevor ein weiterer Wächter Link niederstrecken konnte, erwachte jedoch Zeldas Siegelkraft in ihr und es gelang ihr, sämtliche Wächter in der Nähe mit ihrer Macht zu zerstören. Sie ließ den im Sterben liegenden Link von den Shiekah Purah und Robelo zum Schrein des Lebens bringen[10][11] und machte sich alleine auf nach Schloss Hyrule um Ganon zu konfrontieren.[12]

Dieser verfügte aufgrund seiner Wiederauferstehung noch nicht über seine vollständigen Kräfte und erschien ihr daher in Form eines geisterhaften, eberartigen Schemens. Während Ganon sich auf die Prinzessin stürzte und sie verschlang, gelang es Zelda jedoch sowohl sich selbst, als auch Ganon mit ihrer Siegelkraft in einem Kokon einzuschließen. Dort bannte sie Ganon mit ihrer Siegelkraft 100 Jahre lang, bis Link im Schrein des Lebens aus seinem Heilschlaf erwachte. [13]Ganons Einfluss in Hyrule bleibt jedoch vorhanden. Vereinzelt sind immer noch Wächter in Hyrule anzutreffen und auch die vier Titanen, die jetzt unter Ganons Einfluss stehen, terrorisieren Gebiete des Landes. Aufgrund der Zerstörung, die die Wächter über Hyrule gebracht haben, gibt es auch nur noch wenige Siedlungen und Dörfer in Hyrule, die meisten Hylianer werden zu reisenden Händlern oder Abenteurern.[14]

Nach seinem Erwachen trifft Link auf dem Vergessenen Plateau auf den Geist von König Rhoam und da er seine Erinnerungen verloren hat, offenbart ihm Rhoam was vor 100 Jahren geschehen ist. Er bittet Link, sich nach Schloss Hyrule aufzumachen um dort Ganon zu vernichten und Zelda zu befreien. Währenddessen weist der König auch auf das Schloss in der Ferne, wo Ganons geisterhafter Schemen das Heiligtum umkreist. Link hört auch Zeldas Stimme, die ihn ebenfalls bittet Ganon zu töten und die Welt zu retten.[15]

Konfrontation mit Link[Bearbeiten]

Nach seinem Erwachen erfährt Link von König Rhoam und von Impa, der Dorfältesten von Kakariko, dass er die vier Titanen befreien muss um Ganon zu schwächen. Es ist jedoch dem Spieler überlassen, ob er dies auch wirklich tut. Link kann sich entweder zu den Titanen aufmachen, wo er Ganons Flüche besiegen muss um die Titanen von Ganons Einfluss zu befreien. Er kann sich allerdings auch sofort nach dem Verlassen des Plateaus auf nach Schloss Hyrule machen, um sich dort Ganon zu stellen. So verpasst man aber die Hintergrundgeschichte. Alle Flüche Ganons, die man nicht in den Titanen besiegt hat, muss Link zunächst im Thronsaal besiegen, in der Reihenfolge: Windfluch, Wasserfluch, Feuerfluch und Donnerfluch. Jeder der Flüche hat 800 Lebenspunkte und es gibt hier keinen Speicherpunkt.

Wenn Link im Heiligtum des Schlosses ankommt, findet er dort den Kokon, in dem Ganon versiegelt ist. Er hört - wenn er die vier Flüche besiegt hat - jedoch plötzlich Zeldas Stimme, die ihm offenbart dass sie Ganon nicht langer aufhalten kann.[16] Im selben Moment schneiden Laserstrahlen von innen durch das Siegel und schneiden es auf. Eine unförmige Kreatur fällt zu Boden und schmettert durch den Aufprall direkt durch den Boden in das Kellergewölbe unterhalb des Schlosses. Auch Link stürzt mit hinab, kann sich jedoch durch sein Parasegel vor Schaden retten und zieht das Master-Schwert. Am Boden angekommen rafft sich die Verheerung in ihrer Spinnengestalt auf und erkennt Link. Sollte Link die Titanen befreit haben, unterstützen die Geister der Recken ihn im Kampf und die Titanen feuern Energiestrahlen auf das Schloss, die Ganon schwer verwunden, so dass sich seine Lebenspunkte halbieren. Daraufhin kommt es zum Kampf zwischen Link und der Verheerung, den Link letztlich gewinnen kann.

Verletzt stürzt die Verheerung zu Boden und Schlamm des Hasses beginnt, aus den Wunden zu spritzen. Obwohl sich Ganon kreischend und in Schmerzen windet ist er jedoch nicht geschlagen. Stattdessen löst Ganon sich in Partikel seines ursprünglichen Hasses auf und teleportiert sich mit letzter Kraft aus dem Schloss hinaus und erscheint in der Ebene von Hyrule. Dort gibt er jede Hoffnung auf Reinkarnation auf und nimmt stattdessen in seine ursprünglichen Dämonenform an. Link, der Ganon verfolgt hat, muss sich nun der Dämonenbestie Ganon stellen. Vor der Übergabe des für den Kampf nötigen Lichtbogens gibt es einen Speicherpunkt.

Kampf[Bearbeiten]

Die Verheerung Ganon hat 8.000 Lebenspunkte[17] aber sollte Link alle vier Titanen befreit haben, schießen diese kurz vor Kampfbeginn vier Energiestrahlen auf das Schloss, die Ganon insgesamt 4.000 seiner Lebenspunkte abziehen. Auf den später folgenden Kampf gegen die Dämonenbestie Ganon wirkt sich die Befreiung der Titanen aber nicht aus.

Im Kampf verwendet Ganon sämtliche seiner Arme und die Waffen, die diese tragen. Er kann mit seinen Klauen zustechen, oder aber mit seinen Klingenwaffen zustechen oder -schlagen. Dabei verfügt er über eine enorme Reichweite. Mithilfe seines Feuerschwerts kann Ganon außerdem Feuer in Links Richtung schleudern, dem es auszuweichen gilt. Auch mit seiner Laserkanone kann Ganon auf Link feuern. Sollte Link sich zu lange in Ganons Nähe aufhalten, schmettert dieser seinen Körper auf den Boden und kreiert eine Energiewelle, die Link zurückschleudert. Neben seinen Angriffen kann Ganon mit seinen Spinnenbeinen auch die Wände hinaufklettern und an diesen entlangklettern. Im Master-Modus lädt er dort seine Energie wieder auf. Dort kann Link ihn mit seinem Schwert nicht erreichen. Ganon kann jedoch seinen Speer werfen, mit der Laserkanone schießen, explodierende Feuerbälle schleudern oder - ähnlich wie Ganons Windfluch - einen Wirbelsturm auf Link werfen.

Link hingegen kann Ganon mit sämtlichen seiner Waffen verwunden. Auch der perfekte Block ist hilfreich, da er so beispielsweise Ganons Energiestrahlen auf ihn zurückwerfen kann, was diesen für einen Moment betäubt. Ganon ist außerdem anfällig für Angriffe mit dem Stasismodul.

Nachdem Ganon genug Schaden genommen hat, schützt er sich mit einem Energieschild, der seinen gesamten Körper umhüllt. Der Energieschild macht Ganon immun gegen sämtliche Angriffe und wird nur für einen winzigen Moment aufgehoben, nachdem Ganon einen Angriff ausgeführt hat. Um diesen Moment nutzen zu können um Ganon zu schaden, ist es notwendig Ganons Angriffe mit perfektem Ausweichen oder einem perfekten Block zu kontern. Nur so kann Link Ganon in dieser Phase Schaden zufügen. Eine weitere Möglichkeit ist es, Ganon einen Treffer auf Daruks Schirm zu ermöglichen, da dieser durch den Rückschlag des Schirms ebenfalls für einen kurzen Moment betäubt wird. Urbosas Zorn durchdringt Ganons Schild ebenfalls, außerdem hindert er ihn, die Wand hochzuklettern.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Die Verheerung Ganon... Sie ist die Wiedergeburt eines Dämonenkönigs, der vor ungezählten Jahren in diesem Land geboren wurde. Eine Manifestation seines Zorns.“ – König Rhoam (Breath of the Wild)
  2. „Das Ziel dieses Plans war, die Verheerung Ganon für alle Zeiten zu versiegeln! So entstanden vier gigantische Titanen, die von einem Piloten gesteuert werden sollten. Zudem wurde ein ganzes Heer von automatischen Kampfmaschinen erschaffen, die Wächter genannt wurden. Als Piloten der Titanen wurden aus den Völkern Hyrules vier herausragende Krieger ausgewählt. Nachdem all diese Vorbereitungen abgeschlossen waren, fühlte man sich Ganon gegenüber gewappnet.“ – Impa (Breath of the Wild)
  3. „Die gottgleichen Titanen entfesselten ihre Energien und zwangen das Böse in die Knie.“ – Impa (Breath of the Wild)
  4. „Der Prinzessin und den fünf Recken sollte es im Handumdrehen gelingen, die Verheerung zu versiegeln, so glaubten wir...“ – König Rhoam (Breath of the Wild)
  5. „Die Monsterangriffe häufen sich in letzter Zeit. Auch so gefährliche wie diese werden immer häufiger gesichtet... Ich fürchte... Das könnte ein düsteres Vorzeichen sein. Die Wiederkehrung der Verheerung...“ – Zelda (Breath of the Wild)
  6. Erinnerungen: Die Verheerung erwacht und Verzweiflung (Breath of the Wild)
  7. „Doch Ganon war listiger als wir angenommen hatten. Sein Vorgehen übertraf unsere schlimmsten Vorstellungen. Er brach aus den Tiefen unter Schloss Hyrule ans Tageslicht und riss sofort die Gewald über die Wächter und die Titanen an sich.“ – König Rhoam (Breath of the Wild)
  8. „Alle im Schloss und die vier Recken in den Titanen ließen an jenem Tag ihr Leben.“ – König Rhoam (Breath of the Wild)
  9. „Daruk, Revali, Mipha und Urbosa... Sie waren in den Titanen... Es ist alles meine Schuld! Ich konnte die Macht des Siegels nicht erwecken. Und jetzt hat Ganon und die Relikte gestohlen, die uns vor ihm schützen sollten...“ – Zelda (Breath of the Wild)
  10. Erinnerung: Zelda erwacht (Breath of the Wild)
  11. „Zusammen mit Fräulein Purah hatte ich Link im Schrein des Lebens zur Ruhe gelegt.“Robelos Memoiren (Breath of the Wild)
  12. „Doch... Die Prinzessin hatte überlebt... Ganz allein stellte sie sich Ganon entgegen. “ – König Rhoam (Breath of the Wild)
  13. „Das ist sie, Zelda, die bis zum heutigen Tage in Schloss Hyrule Ganons Macht im Zaum hält.“ – König Rhoam (Breath of the Wild)
  14. „So wurde Hyrule, unser schönes Reich, an nur einem Tag von der Verheerung Ganon zerstört.“ – König Rhoam (Breath of the Wild)
  15. „Wenn dieses Ungeheuer seine vollständige Kraft wiedergewinnt, ist die Welt dem Untergang geweiht.“ – Zelda (Breath of the Wild)
  16. „Link... Link... Link... Ich kann ihn nicht länger aufhalten... Vergib mir!“ – Zelda (Breath of the Wild)
  17. Stat Guide by OneOf99: Enemy Statistics


„Verheerung Ganon“ in anderen Sprachen
Sprache Name Bedeutung
Japanisch 厄災 ガノン (Yakusai Ganon) Verheerung Ganon
Englisch Calamity Ganon Verheerung Ganon
Französisch Ganon, le Fléau Ganon, die Heimsuchung / Plage
Italienisch calamità Ganon Unheil Ganon
Spanisch Ganon, el cataclismo Ganon, der Kataklysmus
Niederländisch Ganon, Het Onheil Ganon, das Unheil