Twinmold

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon Herz.png Herzenssache

Dieser Artikel benötigt dringendst eine gut recherchierte Überarbeitung. Wer fasst sich ein Herz und übernimmt diese Aufgabe?
Nach dem Überarbeiten entferne bitte diesen Baustein wieder.


Twinmold
Artwork Twinmold.png
Titel Seelenloser Wüstenkriecher
Spiele
Labyrinth
Schwächen
  • Kopf
  • Schwanzende

Die Seelenlosen Wüstenkriecher Twinmold sind die Endgegner des Felsenturm Tempels in Majora’s Mask. Es handelt sich bei den beiden um zwei gigantische Zwillingswürmer, die sich sowohl im Sand wie Fische bewegen, als auch schweben können.

Kampftaktik (Majora’s Mask – Nintendo 64)[Bearbeiten]

Um Twinmold zu verwunden, muss man sie am Schwanzende oder am Kopf treffen, den einizgen Stellen, an denen sie verwundbar sind. Dies kann man mit Pfeilen tun, es ist jedoch einfacher, den Kampf mit der Maske des Giganten zu bestreiten. Diese erhält man kurz vor dem Kampf und kann auch nur dort eingesetzt werden. Dabei wächst Link auf die Größe eines Riesen heran, allerdings zehrt der Gebrauch der Maske stark an der Magieleiste. Um diese wieder zu füllen, kann man die umherliegenden Felsen zerschlagen und freigewordene Magieflaschen einsammeln.

Kampftaktik (Majora’s Mask 3D – Nintendo 3DS)[Bearbeiten]

Der Kampf in der 3DS-Version weicht stark von der Originalvariante ab.

Link hat zu Beginn des Kampfes keine Maske der Giganten und muss zunächst den blaugrünen Wurm mit Pfeilen beschießen. Ziele stellen die Augen auf den verschiedenen Segmenten des Körpers des Wurms dar. Der rote Wurm spuckt unterdessen immer wieder mit Feuerbällen, denen man auch im weiteren Verlauf des Kampfes, ausweichen muss. Hat man den ersten Wurm mit genügend Pfeilen bearbeitet, fällt er zu Boden und dreht dort Kreise. Das bereits von anderen Bossen bekannte, auffällige Auge schaut dabei vorne aus seinem Maul heraus und wartet darauf, von uns zurechtgestutzt zu werden. Ist der Wurm besiegt, erscheint im Zentrum des Areals eine Truhe, die die Maske des Giganten enthält und für die nächste Kampfphase zwingend benötigt wird.

Der zweite Wurm ist schwieriger zu besiegen. Nicht nur beschießt er uns mit Feuerbällen, er hetzt uns auch wiederholt den Nachwuchs auf die Pelle. In Gigantengröße schlagen oder rollen wir diese einfach aus dem Weg und widmen uns wieder gem großen Wurm. Auffällig ist der Edelstein am Ende des Schwanzes, welcher aber für uns völlig nutzlos ist. Als kleiner Link hilft hier weder Licht- noch sonstiger Pfeil. Stattdessen müssen wir eine etwas aufwändigere Taktik anwenden.

Der rotgrüne Würm verlässt abwechselnd für einen Feurballhagel oder für einen Flug den Sandboden. Die Austrittstelle ist durch einen größeren Sandberg zu sehen, von dem man etwas Abstand halten sollte, da der auftauchende Wurm eine Schockwelle erzeugt.

  • Ist der Feuerballhagel an der Reihe, sollte man direkt nach der Schockwelle zu Twinmold hinrollen und ihm einen Schlag versetzen. Mehr Zeit als für eine Rolle und einen Schlag hat man nicht. Ist man zu langsam, wird man von einem Feuerball erwischt und der Wurm taucht wieder ab. Erwischt man ihn, taucht er - verletzt - ebenfalls wieder unter.
  • Fliegt der Wurm durch die Gegend, schießt er ebenfalls ab und zu mit Feuerbällen, denen man seitlich ausweichen sollte (rollen). Man muss ihn soweit es geht mit Schlägen bearbeiten.

Irgendwann fällt der Wurm zu Boden: Nun kann man ihn mit 'A' am Schwanz greifen und herumschleudern, wodurch das Auge analog zum anderen Wurm aus dem Maul herausschaut und nun vom Giganten-Link zu Boden geschleudert werden kann. Dies müssen wir mehrmals wiederholen, bis der Boss schließlich besiegt ist.

Wissenswert:

  • Zu Anfang lässt sich zweimal eine Steinkugel auf den Wurm werfen, wodurch er in der Flugphase etwas schneller zu Boden gebracht werden kann. Ein Sieg nur per Kugelwurf ist aber nicht möglich.
  • Geht einem die Energie aus, lassen sich beim Wechsel vom Giganten zum kleinen Link auf der mittleren Plattform stets zwei Energiekrüge finden. Auch das Zerstören/Zerrollen von Steinstrukturen oder von den kleinen Würmern erzeugt (im letzteren Fall nur gelegentlich) Energiekrüge, die sich auch in Gigantenform aufsammeln lassen.

Trivia[Bearbeiten]

  • Twinmold weist eine starke Ähnlichkeit mit dem Endboss Lanmolas auf.
  • Die Wüstenkriecher sind ebenfalls gegen das Schwert von Oni-Link verwundbar. Allerdings ist dessen Schwertstrahl praktisch nutzlos, da für dessen Verwendung der Gegner mit L fokussiert werden muss und Twinmolds Schwachpunkte permanent in Bewegung sind.
  • Sie ähneln Mordo Geira.


„Twinmold“ in anderen Sprachen
Sprache Name Bedeutung
Englisch Twinmold (Twin=Zwilling, Mold=Form) = Zwillingsform