The Legend of Zelda: The Minish Cap

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Legend of Zelda: The Minish Cap
ゼルダの伝説 ふしぎのぼうし[1]
Zeruda no Densetsu: Fushigi no Bōshi
„Die Legende von Zelda: Die Mütze der Wunder“
Logo The Minish Cap.png
Verpackung zu TMC.jpg
Entwickler Capcom
Herausgeber Nintendo
Erstveröffentlichung Japan 4. November 2004
Europa 12. November 2004
Vereinigte Staaten von Amerika 10. Januar 2005
Australien 7. April 2005
Alterseinstufungen USK: 0
PEGI: 3
CERO: Zen Nenrei
ESRB: E (Everyone)
OFLC: G 8+
Neuauflagen Game Boy Advance
Chronologie
Four Swords Adventures The Minish Cap Twilight Princess

The Legend of Zelda: The Minish Cap ist das zwölfte Spiel der Zelda-Reihe. Es ist für den Game Boy Advance erschienen und kann kann auch mit dem Game Boy Player gespielt werden.

Vorgeschichte[Bearbeiten]


Der Geschichtenerzähler auf dem Minishfest erzählt diese Vorgeschichte:

„Vor langer, langer Zeit wurde unsere Welt von Ungeheuern heimgesucht. Wir Menschen waren hilflos, da erschienen die Minish. Sie gaben uns das Schwert des Lichts. Mit Hilfe dieses Schwertes... ...konnten die Monster besiegt werden. Wir konnten wieder in Frieden leben. Als Dank für die gute Tat der Minish, feiern wir jedes Jahr dieses Fest. Die Minish erscheinen nur guten Menschen. Wer Schlechtes tut, kann sie nicht treffen.“

Die Geschichte[Bearbeiten]

Link ist diesmal der Enkel eines Schmieds, welcher ein besonderes Schwert für den König geschmiedet hat. Link wacht in seinem Zimmer auf, weil Zelda ihn besuchen kommt. Zusammengerafft und alles mitgenommen geht es durch die südliche Ebene von Hyrule gleich nach Hyrule-Stadt, um beim großen Fest dabei zu sein. Vaati, ein machthungriger, verwandelter Minish, will unbedingt den Höhepunkt des Festes sehen: die Truhe mit dem darin verbannten Monstern, die durch das Schwert der Vier gefangen bleiben. Vaati zerstört daraufhin das Schwert, um an das Force, das er in der Kiste vermutet zu kommen. Dadurch werden die Monster freigelassen, welche nun wieder in ganz Hyrule umherwandern. Da das Force jedoch nicht in der Kiste ist, verschwindet Vaati. Zudem kommt noch, dass Zelda von ihm versteinert wird. Links Aufgabe steht fest: Zelda retten und Vaati bezwingen! Eine lange Reise durch das neue Hyrule beginnt…

Das Konzept: Die „Minish“[Bearbeiten]

Wie auch im Titel genannt, spielt das Volk der Minish eine der Hauptrollen in The Minish Cap. Sie sind an vielen Orten anzutreffen und sind so winzig, dass man sie mit bloßem Auge (fast) nicht erkennen kann. Es heißt auch, dass nur Kinder sie sehen können. Das Volk der Minish hilft Link, das zerbrochene Schwert der Minish wieder zu reparieren und Vaati zu bezwingen. Selbst in einigen Endgegner-Kämpfen muss Link auf Minishgröße schrumpfen, um zu siegen. Auch in Tempeln und Dungeons sind kleine Löcher vorhanden, in die Link nur in Minish-Form durchpasst.

Die Gegenstände[Bearbeiten]

Schwert der Vier

Mit diesem Schwert kann Link bis zu drei Abbilder seinesgleichen produzieren und so z.B. Gegner einfacher besiegen, schwere Felsblöcke zu verschieben und Ähnliches.

Magischer Krug

Mit diesem Gefäß kann Link Gegner ansaugen, Gegenstände zu sich herholen und Luft „schießen“. Im Wald-Schrein zu finden.

Wirbelstab

Mit diesem Stab kann Link Objekte durch die Luft schleudern, das Terrain verändern oder ihn gegen Gegner einsetzen.

Magischer Bumerang

Mit dem Magischen Bumerang kann Link Gegner aus der Ferne erledigen und ihn sogar steuern! Der normale Bumerang fliegt nur, man kann ihn nicht steuern.

Spiegel-Schild

Mit diesem aufpolierten Schild kann Link Attacken reflektieren sowie sich auch schützen.

Maulwurfshandschuhe

Die Maulwurfhandschuhe erlauben es Link, in speziellen unterirdischen Gebieten zu graben und/oder den Boden aufzuwühlen, um dann Gegenstände wie Rubine etc. zu finden.

Lampe

Lampe in The Minish Cap

Das altbekannte Utensil ermöglicht es Link, im Dunkeln zu sehen, Gegner aufzuspüren, Objekte in Brand zu setzen und sogar Feinde zu Fall bringen.

Bombe / Fernzünder-Bombe Mit Bomben kann Link allerlei Sachen anstellen. Zum einen kann er damit Felsen sprengen, Rätsel lösen, als auch Gegner besiegen, was aber nicht gerade die einfachste Methode ist. Mit den Fernzünder-Bomben kann Link per Knopfdruck den großen Knall auslösen.

Pegasus-Stiefel

Link mit den Pegasusstiefeln

Mit diesen schmucken Stiefeln kann Link extrem schnell rennen. In der „Welt von Tabanta“ kommt er nur mit diesen Schuhen weiter. Er kann sogar einen Laufangriff, den Ausfall, mit seinem Schwert ausführen, wenn er die Schwerttechnik dazu erlernt hat.

Greifenmantel

Mit diesem Umhang kann Link fliegen bzw. für kurze Zeit schweben. Auch kann er, falls er sie erlernt hat, eine Attacke ausführen, die sich „Sturzattacke“ nennt.

Okarina des Windes

Mit der Okarina des Windes kann Link einen Vogel rufen, der ihn dann zu bestimmten Plätzen fliegt. So kann Link große Strecken in kürzester Zeit zurücklegen.

Bogen

Der altbewährte Bogen; Feinde sind damit relativ schnell ausgeschaltet.

Heiliges Schwert

Mit diesem Schwert wurde die Monsterkiste versiegelt, bis Vaati sie fand und das Vielschwert zerstörte. Link bringt sie zu Meltas Mine, um es reparieren zulassen.

Wichtige Charaktere[Bearbeiten]

Link

Link ist in The Minish Cap genauso anzutreffen, wie in anderen Spielen der Zelda-Reihe. Der einzige Unterschied besteht darin, dass er zu Anfang noch keine Mütze besitzt. Die Mütze bekommt er erst, wenn er Ezelo getroffen hat. Ezelo setzt sich dann auf seinen Kopf. Den Schild erhält er auf dem Minish-Fest, Zelda gewinnt es für ihn. Das Schwert erhält Link erst, nachdem Zelda versteinert wurde und er sich auf die Suche nach den Minish begibt. Sein Großvater gibt ihm sein bestes Schwert.

Zelda

Zelda bevor sie versteinert wird.

Trägt im Spiel wieder einmal die leidtragende Rolle, sie wird nach einem Fest mit ihrem Freund Link von dem Dämon Vaati versteinert. So bleibt sie auch bis zum Schluss des Spiels, von daher spielt sie keine zentrale Rolle im Spiel.

Vaati

Vaati

Vaati ist der Oberbösewicht in The Minish Cap. Er befreit am Anfang des Spiels die Monster aus ihrer Gefangenschaft aus der Truhe mit dem weißen Schwert und lässt Links Abenteuer beginnen. Ursprünglich war er ein Minish, doch die unglaublichen Kräfte von Ezelos Mütze ließen ihn größer und mächtiger denn je werden. Link muss ihn in seinem Abenteuer ein paar mal bekämpfen, und schließlich steht er im Endgegner-Kampf des Spiels Vaati gegenüber. Er nimmt verschiedene Formen an: Minish Vaati, Hexenmeister Vaati, Dämon Vaati, Giftdämon Vaati und Erzdämon Vaati. Mehr dazu unter Endgegner.

Meister Alberich

Alberich ist ein Schmied und Links Großvater und lebt zusammen mit Link in einem Haus, mitten in Hyrule. Von ihm erhält Link sein erstes Schwert im Spiel, das „Schwert des Alberich“. Er ist sozusagen der königliche Hofschmied und fertigt hervorragende Schwerter an.

Biggoron

Minitendo Figur von Biggoron

Man findet ihn diesmal im Osten Hyrules, in der Nähe des Sela-Wasserfalls. Wenn man Biggoron seinen alten Schild gibt, nimmt dieser den Schild in den Mund und kaut eine Weile drauf rum. Nach ein bisschen Wartezeit hat man den so blank polierten Schild wieder, dass man ihn nun mit Stolz Spiegel-Schild nennen darf.

Ezelo

Ezelo in „Mützen-Form"

Diese sprechende Mütze trifft mit Link im östlichen Wald von Hyrule zusammen, wo er gerade von Monstern attackiert wird. Nachdem Link die Monster beseitigt, entschließt Ezelo mit Link weiterzureisen. In Wirklichkeit ist Ezelo ein alter Minish, der durch Vaatis dunkle Macht in die Mütze verwandelt wurde.

Magnus

Magnus ist ein alter Schwertmeister in The Minish Cap, und bringt Link viele verschiedene Schwerttechniken bei, die zum Teil mit den oben genannten Gegenständen etwas zu tun haben, bzw. nur damit funktionieren. Er ist auch Autor aller 8 Bände der Magnus-Schwertfibel.

Tingle

Tingle trifft man wie seine 2 Brüder und David jr., der nur so ähnlich aussieht wie Tingle und seine Brüder. Tingle ist einer der vielen Personen, mit denen man Fragmente vereinen kann. Das Besondere aber ist, dass man, sobald man mit Tingle und allen seinen Brüdern Fragmente vereint hat, den Magischen Bumerang bekommen kann. Tingle ist bekannt für seine bizarren Sprüche und Redensarten, außerdem auch noch für seine eigene, verträumte Welt.

Endgegner[Bearbeiten]

Vaati

Erste Form von Vaati: „Dämon Vaati“
Dritte Form von Vaati: „Erzdämon Vaati“

Vaati hat drei Formen von einem Endgegner, die nach und nach immer schwieriger zu besiegen sind. Der Bosskampf findet im dunklen Schloss Hyrule statt, welches von Gefahren, Monstern und heimtückischen Fallen nur so strotzt.

Grüner Riesenschleim

Der Riesenschleim ist der erste richtige Endgegner eines Tempels, den man in The Minish Cap bezwingen muss. Es handelt sich hierbei um einen grünen Riesenschleim, der mit richtiger Taktik und Timing schnell besiegt ist. Eigentlich ist er ein ganz normaler Schleim, doch da Link den ganzen Waldtempel als Minish durchquert, ist dieser Schleim für ihn sehr groß.

Glirock

Der zweite, drachenähnliche Endgegner haust im Berg im Nordwesten Hyurles. Er besitzt das Attribut Feuer und kann leicht mir dem Wirbelstab besiegt werden, den man auch im Tempel erhält.

Großer Oktorock

Bei diesem Endgegner handelt es sich um einen überdimensionalen Oktorok, welcher in kleiner, wie in großer Form Körner spuckt und in fast allen Zelda-Spielen vorkommt. Dieser Endgegner hat das Attribut Eis. Er muss mit der Lampe, welche man im gleichen Tempel erhält, an seinem „Blumenschwanz“ angezündet werden, da Feuer seine Schwäche ist.

Gyorg

Dieser Mantarochen-ähnliche Endgegner hat eine sehr ausgefeilte Strategie. Er ist mit dem Greifenmantel zu besiegen bzw. man kann so seinen Attacken ausweichen.

Auflistungen[Bearbeiten]

Charaktere[Bearbeiten]

Gegner[Bearbeiten]

Fundorte der Flaschen[Bearbeiten]

Gegenstände[Bearbeiten]

Labyrinthe[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

Minispiele[Bearbeiten]

Versionen[Bearbeiten]

The Minish Cap enthält neben den „üblichen“ lokalisierungsbedingten Änderungen und evtl. „eher harmlosen“ Programmfehleränderungen mehrere Änderungen, insb. in der europäischen Version, die das Spiel in negativer Weise verändern. So kann z. B. in der europäischen Version keine größere Bombentasche in Aiyas Laden erworben werden. Außerdem kann es sein das man nach einer bestimmten Zeit die Goronenquest nicht abschließen kann , da die benötigte Person zu einem bestimmten Zeitpunkt keine Glücksfragmente vereinen will.

Galerie[Bearbeiten]

Artworks[Bearbeiten]

Verpackung[Bearbeiten]

[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Netzverweise[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Minish Cap auf nintendo.co.jp