The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D
Logo Ocarina of Time 3D.png
Verpackung von Ocarina of Time 3D (D).jpg
Entwickler
Herausgeber Nintendo
Plattform Nintendo 3DS
Erstveröffentlichung Japan 16. Juni 2011
Europa 17. Juni 2011
Vereinigte Staaten von Amerika 19. Juni 2011
Australien 30. Juni 2011
Südkorea 27. September 2012
Republik China 27. Oktober 2012
Alterseinstufungen USK: USK ab 6 freigegeben
PEGI: empfohlen ab 12 Jahren
CERO: A (Ohne Alterseinschränkung)
ESRB: Everyone 10+
ACB: G
GRB: All
GSRMR: 6+
Chronologie
Link’s Awakening Ocarina of Time 3D Majora’s Mask

The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D ist das erste Zelda-Spiel für die tragbare 3D-Konsole Nintendo 3DS und gleichzeitig eine Neuauflage des erfolgreichen Nintendo-64-Titels Ocarina of Time.

Allgemeine Details[Bearbeiten]

1998 erschien „Ocarina of Time“ für das Nintendo 64. Für viele Zelda-Fans gilt der Titel als bisher bester Ableger der Kult-Reihe. Diese Popularität wollte sich Nintendo offenbar zunutze machen, denn der Hersteller kündigte auf der E3 2010 eine Umsetzung für seine neue Konsole 3DS an. Das Spiel unterstützt 3D und die Grafik hat sich verändert.

Neuerungen[Bearbeiten]

  • In Ocarina of Time 3D kann man, wie schon in der Gamecube Version, die bei The Wind Waker beilag, die schwierigere und diesmal gespiegelte Version Master Quest spielen.
  • Es existiert nun ein Bosskampf-Modus. Nach dem Besiegen eines Endgegners, kann man nun in Links Baumhaus gegen diesen kämpfen, indem man sich in sein Bett legt. Hat man alle Bossgegner freigeschaltet und im Bosskampf-Modus besiegt, so kann man gegen alle am Stück kämpfen.
  • Der Spieler kann nun Visionen aufrufen, welche von den großen, leuchtenden Shiekah-Steinen unter Links Baumhaus und in der Zitadelle der Zeit ausgelöst werden. Sie zeigen ein kurzes Video zu einer schwierigen Stelle im Spiel und sind vor allem für Anfänger nützlich. Sie werden nach jedem besiegten Endgegner mit mehr Videos versorgt.
  • In einigen Dungeons wurden farbliche Hervorhebungen eingefügt, die eine gewisse Vereinfachung und Verdeutlichung des Lösungsweges bringen. So wurden im Wassertempel die wichtigsten Türen verschieden farblich hervorgehoben. Dies erleichtert den sonst so komplizierten Tempel und verhindert nun die ewige Suche nach den benötigten Schlüsseln. Auch besitzen die Tentakel in Jabu-Jabus Bauch dieselben farblichen Markierungen, wie die zugehörigen Barrikaden.

Galerie[Bearbeiten]

Artworks[Bearbeiten]

Illustrationen[Bearbeiten]

[Bearbeiten]

Verpackungen[Bearbeiten]

Vergleichsbilder[Bearbeiten]

Auf den hier zu sehenden Bildern ist der Vergleich zwischen der damaligen und der neuen Grafik deutlich sichtbar.

Trivia[Bearbeiten]

  • Die Handhabung der Okarina wurde geändert:
    • Die Feen-Okarina bzw. Okarina der Zeit gilt nicht mehr als Gegenstand, der einem Button zugewiesen werden muss, sondern hat jetzt ihren eigenen Button auf dem Touchscreen.
    • Wird die Okarina vom Spieler ausgewählt, können die Noten über den Touchscreen als auch über Tastendruck gespielt werden.
  • Das Modul beinhaltet auch Zelda: Master Quest.
  • Es gibt einen neuen Modus namens Bosskämpfe.
  • Die Grafik wurde geändert:
    • Es sind viele neue Details vorhanden, so gibt es in der Stadt Blumenkästen an den Fenstern oder das Gras steht manchmal hoch und ist nicht nur platt. Auch wurden die Animationen von einigen Charakteren und Monstern geändert, wie zum Beispiel bei Mido.
    • Die Farben sind im gesamten Spiel viel kräftiger als beim Original, wodurch diese Neufassung freundlicher, comichafter, kindischer und weniger trist wirkt.
  • In der Gerudo-Festung hängt, hinter einer Kiste versteckt, ein Artwork aus Skyward Sword. Weitere Artworks sind auch im Krabbelminen-Laden und auf der Lon Lon Farm zu finden.
  • Da es viele Fans als störend empfanden im Ausrüstungsmenü das Schuhwerk zu wechseln, zählen Eisen- und Gleitstiefel nicht mehr als Ausrüstung sondern als Gegenstand. So kann der Spieler diese direkt an- bzw. ausziehen und muss nicht erst das Spielmenü aufrufen.
  • Ein Bug demnach man eine Deku-Nuss-Erweiterung nicht mehr bekommen konnte, nachdem man in den Tauschgeschäften in der Zukunft die Säge erhalten hat, wurde entfernt.
  • Einige Texte und Namen wurden geändert. Darunter:
    • Einige „Übersetzungsfehler" wurden korrigiert, z.B. sagt Fado im Tauschgeschäft des erwachsenen Link nicht mehr, Grog habe sich in eine Pflanze verwandelt, sondern, dass er wohl zu einem Stalfos geworden sei.
    • Die gefangenen Goronen im Feuertempel, die Link nach ihrer Befreiung Tipps geben, nennen nun die Bomben nicht mehr wie den Stahlhammer Relikt der Goronen, sondern Blume der Goronen.
    • Die Zimmermänner tragen nun nicht mehr die Vornamen der Beatles, sondern heißen nun Baldo, Ben, Bodo und Bosco.
  • Die Musik hat sich im Vergleich zum Original nicht verändert. Es wurden jedoch kleinere Nachbearbeitungsverfahren durchgeführt, so wurde die Musik u.a. an die kleinen Boxen des 3DS' angepasst und ein sog. Halleneffekt hinzugefügt.

Verweise[Bearbeiten]


In dieser Tabelle findest du den Namen von The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D in anderen Sprachen.
Sprache Name Bedeutung
Japanisch ゼルダの伝説 時のオカリナ 3D Zeruda no Densetsu: Toki no Okarina 3D bzw. Zelda no Densetsu: Toki no Ocarina 3D Die Legende von Zelda: Okarina der Zeit 3D
Englisch The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D Die Legende von Zelda: Okarina der Zeit 3D
Französisch The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D Englisch für
Die Legende von Zelda: Okarina der Zeit 3D
Italienisch The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D Englisch für
Die Legende von Zelda: Okarina der Zeit 3D
Spanisch The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D Englisch für
Die Legende von Zelda: Okarina der Zeit 3D
Koreanisch 젤다의 전설 시간의 오카리나 3D
Chinesisch 薩爾達傳說 時之笛 3D