The Legend of Zelda: Link’s Awakening DX

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Legend of Zelda: Link’s Awakening DX
ゼルダの伝説 夢をみる島DX
Zeruda no Densetsu: Yume o Miru Shima DX
„Die Legende von Zelda: Die geträumte Insel DX“
Link's Awakening DX Verpackung.jpeg
Entwickler Nintendo
Herausgeber Nintendo
Plattform Game Boy Color
Nintendo 3DS (Download)
Erstveröffentlichung Game Boy Color:
Japan 12. Dezember 1998[1]
Vereinigte Staaten von Amerika 1998[2]
Europa 01. Januar 1999[3]
Nintendo 3DS:
Vereinigte Staaten von Amerika 07. Juni 2011[2]
Europa 08. Juni 2011
Spielmodus Einzelspieler
Alterseinstufungen Game Boy Color:
USK: 0[4]
ACB: PG (Parental Guidance)[5]
Nintendo 3DS:
PEGI: 7[6]
ESRB: E (Everyone)[7]

The Legend of Zelda: Link’s Awakening DX ist eine Neuauflage des Game-Boy-Spiels Link’s Awakening. Es erschien erstmals 1998 für den Game Boy Color und bietet daher eine bunte Spielwelt, während das Original nur in Grautönen dargestellt wird. Daneben gibt es auch inhaltliche Veränderungen, von denen einige erst durch die Lokalisierung außerhalb Japans entstanden sind.

Seit 2011 wird das Spiel auch als Download im eShop des Nintendo 3DS angeboten.

Allgemeine Änderungen[Bearbeiten]

Folgende Änderungen wurden schon in der japanischen Version vorgenommen.

Optische Änderungen[Bearbeiten]

Titelbilschirm LA.jpg Titelbilschirm LA2.jpg
Der Titelbildschirm
Moblins Zauberwald.png Moblins Zauberwald DX.png
Im Zauberwald: In der DX-Version ist der Boden in zwei verschiedenfarbige Flächen aufgeteilt, Bäume und Gras sind detaillierter, Links Schwert hat eine andere Farbe als seine Kleidung und der getroffene Moblin blinkt kurz rot auf.
Marin Abspann.png Marin Abspann DX.png
Marin im Abspann

Die auffälligste Veränderung ist wohl, dass das ursprünglich in Graustufen dargestellte Spiel nun bunt sind. Dabei wurden die Hintergründe und Figuren nicht grundlegend verändert, sodass sie in der Form meistens auf den Pixel genau dem Original entsprechen. Aber manche Teile einer Figur oder Felder eines Hintergrundes, die ursprünglich denselben Grauton hatten, haben nun verschiedene Farben. Zum Beispiel haben Links Gewand und sein Schwert im Original denselben Grauton, während in der DX-Version die Kleidung grün und die Waffe blau ist. Manchmal wurden auch Details hinzugefügt, wie zum Beispiel bei hohem Gras. Wo anders wurden hingegen Details weggelassen: Im Original sieht man auf manchen Böden der Oberwelt ein Muster aus drei kurzen Strichen, die wohl Grashalme darstellen sollen. In der DX-Version sind diese Bereiche in hellere und dunklere Flächen aufgeteilt. Die helleren haben eine etwas aufgelockerte Variante des alten Musters, aber die dunkleren sind einfarbig und haben nur gelegentlich ein paar dunklere Flecken.

Hat man das Spiel durchgespielt ohne einmal zu sterben, sieht man in der Originalversion nach dem Abspann, über dem Wort "Ende", Marin mit Flügeln durch's Bild fliegen. Dafür wird die Figur aus dem Spiel verwendet. In der DX-Version sieht man stattdessen ein Porträt von ihr am Himmel erscheinen und dann eine Möwe, die davon fliegt.

In Labyrinthen[Bearbeiten]

  • Die Steintafeln und Steinfragmente des Originals wurden durch Eulenstatuen und Eulenschnäbel ersetzt. Die Funktion bleibt aber dieselbe: Wenn man beide zusammenfügt, bekommt man einen Hinweis.
  • In der Djinn Grotte wurden zwei Änderungen vorgenommen:
    • Zum einen wurden die Inhalte zweier Truhen vertauscht. Im Zweiten Raum nach dem Zwischengegner Hinox findet man im Original ein Steinfragment. In der DX-Version befindet sich dort die Labyrinth-Karte.
    • Desweiteren wurde im Endkampf gegen Djinn eine Aussage des Gegners hinzugefügt. Wenn er in seiner Flasche steckt und man diese mit dem Schwert schlägt, erscheint in der DX-Version die Aussage: Ich kann mich nicht bewegen! Aber ich bin unverletzt! Dies mickrige Schwert zerstört die Flasche nicht! Vermutlich soll dem Spieler damit ein Hinweis gegeben werden, dass er mehr tun muss, als die Flasche nur mit dem Schwert anzugreiffen. Im Original sagt Djinn hier nichts, sondern seine Flasche bleibt nur einen Moment lang stehen, bevor er wieder angreift.
  • In späteren Labyrinthen findet man in einigen Truhen Tränke statt Rubinen.

Fotograf[Bearbeiten]

Der Fotograf ist ein neuer Charakter im Spiel. Er ist eine Maus, die zu bestimmten Gelegenheiten auftaucht und ein Foto von Link schießt. Die Bilder können in seinem Laden im TalTal Gebirge angesehen werden. Wenn man den Game Boy Printer besitzt, kann man sie auch ausdrucken.

Labyrinth der Farbe[Bearbeiten]

Das Labyrinth der Farbe ist ein komplettes Labyrinth, das nur in der DX-Version von Link’s Awakening existiert. Es wurde aber nicht in die Geschichte integriert und ist somit komplett optional. Seine Rätsel basieren oft auf Farben und es gibt einige neue Gegner, die nur in diesem Labyrinth auftauchen. Zuletzt bekommt man hier auch neue Gegenstände, nämlich die Rote und die Blaue Rüstung.

Änderungen bei der Lokalisierung[Bearbeiten]

Folgende Änderungen existieren nur in Versionen des Spiels, die außerhalb Japans erschienen sind. Die Änderungen unterscheiden die DX-Version des jeweiligen Landes also sowohl von der Game-Boy-Version dieses Landes, als auch von der japanischen Game-Boy- und der japanischen DX-Version.

  • Auf dem Schild am Tante Emma Laden steht "LADEN", während man in Link’s Awakening die Aufschrift "SHOP" aus dem japanischen Original übernommen hatte.

Zensur[Bearbeiten]

Folgende Punkte wurden wohl geändert, weil man die Inhalte für etwas anstößig hielt. In den USA wurden die Änderungen schon beim Original vorgenommen und bei der DX-Version beibehalten. In der deutschen Version wurden sie erst mit der DX-Version eingeführt. In Japan fand diese Zensur nicht statt, sodass die folgenden Änderungen in keiner der japanischen Versionen zu finden sind.

Das Nilpferd-Modell[Bearbeiten]

Im Zoodorf wohnt ein Künstler, der gerade malt während ihm ein Nilpferd Modell steht. In der Originalversion trägt es ein Handtuch, während es in den westlichen DX-Versionen gar nichts trägt.

Original Neuauflage
LA Aktmodell Original.jpg LA Aktmodell Remake.jpg

Aussagen der Buzz Blobs[Bearbeiten]

Wenn man etwas Zauberpulver auf Buzz Blobs streut, verändern diese ihre Form und man kann sie ansprechen. In der deutschen Übersetzung des Originals antworten sie unter anderem mit Sätzen, die man in Anbetracht der Altersfreigabe vielleicht als unpassend ansehen könnte. Alle Antworten wurden in der deutschen Übersetzung der DX-Version geändert.

Original Neuauflage
LA Gegner Spruch1 Original.jpg LA Gegner Spruch1 Remake.jpg
  • „Irgendwelche Sorgen, Nöte oder Probleme?“
  • „Kleine Teufel schenken Tragkraft…“
  • „Gib mir Deinen Saft, ich geb’ Dir meinen...“
  • „Hey! Hast du Geierwally schon besucht?“
  • „!STOP THE WAR! GIVE PEACE A CHANCE!!“
  • „Wer unter Wasser sucht, wird manches finden!“

Das Bikini-Oberteil[Bearbeiten]

Es gibt eine Nixe, der in der Originalversion ihr Bikini-Oberteil beim Schwimmen von einer Welle vom Leib gerissen wurde. Das Oberteil zu finden ist Teil einer Reihe von Tauschgeschäften. In den westlichen DX-Versionen wurde aus dem Oberteil eine Perlenkette gemacht und Dialoge, welche auf den ursprünglichen Gegenstand verweisen, wurden geändert. Wenn man zum Beispiel vor dem Finden des Bikini-Oberteils vor der Nixe untertaucht, meint diese empört „Hey! Laß das, Du Strolch!!!“ und tauchte weg, um links von ihm wieder zum Vorschein zu kommen. Es wird also angedeutet, Link wolle hier einen Blick auf die unbekleidete Dame erhaschen. Da ihr in der DX-Version nur eine Perlenkette abhanden gekommen ist, reagiert sie hier nur mit dem Satz: „An dieser Stelle habe ich schon gesucht“.

Original Neuauflage
LA Bikinioberteil Original1.jpg Perlenkette in LA.jpg „Dein Angelhaken ist nun eine Perlenkette, guter Tausch.“
„Uiiii! Da IST es ja! Mein Bikini-Oberteil! Hey, gib es mir! Gib es mir sofort zurück! Ich gebe Dir auch eine Schuppe von mir!“ LA Bikinioberteil Original2.jpg LA Perlenkette2.jpg
LA Bikinioberteil Original6.jpg
LA Meerjungfrau Original.jpg LA Meerjungfrau Remake.jpg „An dieser Stelle habe ich schon gesucht“

Von Link’s Awakening übernommene Änderungen[Bearbeiten]

Folgende Änderungen wurden schon bei der Lokalisierung des Originals vorgenommen und in der DX-Version beibehalten. Diese Punkte unterscheiden die deutsche DX-Version also nicht vom deutschen Original, aber von der japanischen DX-Version.

  • Im Intro, wenn Marin Link am Strand findet, wurde der Hintergrund in den westlichen Versionen so geändert, dass er nach Palmen aussieht. In den Japanischen Versionen sieht der Hintergrund nach Bäumen mit langer, schmaler Blätterkrone aus.
  • Beim Endgegner der Jinn Grotte muss eine Vase zweimal mit dem Schwert getroffen und dann geworfen werden. In der japanischen und der englischen Version muss man das dreimal machen.

Behobener Programmierfehler[Bearbeiten]

Im Original gibt es in der deutschen und einigen anderen Versionen einen kleinen Programmierfehler: Wenn man direkt nach Erhalt des Schildes in Marins Haus die Karte aufruft, so befindet sich der Zeiger nicht an dem Punkt der Karte, an dem man sich gerade befindet, sonder oben links in der Ecke beim Taltal Gebirge. In der DX-Version wurde das behoben.

Galerie[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Offizielle japanische Mokroseite zu Link’s Awakening DX auf nintendo.co.jp
  2. a b Offizielle Mikroseite zu Link’s Awakening DX auf nintendo.com
  3. Offizielle deutsche Mikroseite zu Link’s Awakening DX auf nintendo.de
  4. amazon.de
  5. Offizielle Seite des Australian Classification Board
  6. Offizielle Seite der Pan European Game Information
  7. Offizielle Seite des Entertainment Software Rating Board