Taktstock des Windes

Aus Zeldapendium
(Weitergeleitet von Taktstock)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Taktstock des Windes

Der Taktstock des Windes ist der namensgebende Gegenstand aus The Wind Waker. Es handelt sich um einen silbernen Stab mit zwei Schnörkeln am Griff. Der König soll damit, bevor Ganondorf die Tempel angriff, die Weisen des Zephir- und des Terratempels bei ihren musikalischen Gebeten für das Master-Schwert dirigiert haben.

Link erhält den Taktstock vom roten Leuenkönig, als er auf Drakonia anlegt.

Der Taktstock benötigt als einziger Gegenstand im Spiel den C-Stick, mit dem die Melodien gespielt werden. Die Melodien werden durch Richtungen mit dem C-Stick dargestellt, was an die Okarina aus Ocarina of Time und Majora’s Mask erinnert. Anstelle des A-Knopfs wird jedoch die Mittelstellung benutzt.
In der Wii U Version von The Wind Waker kann man den Taktstock per Steuerkreuz verwenden. Die Melodien werden mit dem rechten Control-Stick gespielt. Wenn man mit dem Wii U Gamepad spielt, kann man die Melodien auch über das Touchpad spielen.

Wenn Link den Taktstock hält, schwingt am oberen Bildschirmrand ein Metrum hin und her. In dem Moment, in dem es den Mittelpunkt seiner Linie passiert, muss Link den Stock mit C in die gewünschte Richtung halten, um die Note zu spielen.

Takte[Bearbeiten]

Standard ist ein 3/4-Takt, in dem drei Noten Platz haben. Mit dem Control-Stick kann der Takt verändert werden (links 4/4, rechts 6/4). Auch die Lautstärke der Töne kann variiert werden (hoch/runter), obwohl dies keinen wirklichen Nutzen hat.

In der Wii U Version kann man die Taktart mit dem linken Control-Stick verändern.

Die Tonhöhe der Noten variiert nach Taktart, so klingt die HOCH-Note bspw. im 3/4-Takt anders als im 6/4-Takt.

Musikstücke[Bearbeiten]

Hauptartikel: Musikstücke des Taktstockes des Windes

Insgesamt gibt es 6 Musikstücke, zwei pro Takt. Auch wenn Link die Melodie eines Stücks schon kennt, zum Beispiel weil man das Spiel schon einmal durchgespielt hat, entfalten sie erst ihre Wirkung, sobald Link sie „offiziell“ gelernt hat. Vorher erscheint keine Meldung, dass Link ein Stück gespielt hat.


„Taktstock des Windes“ in anderen Sprachen
Sprache Name Bedeutung
Japanisch 風のタクト, Kaze no Takuto bzw. Kaze no Takt Taktstock des Windes
Englisch Wind Waker