Sturzattacke

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Sturzattacke ist eine von Links vielen Schwerttechniken die er in nur wenigen Zelda-Teilen verwendet. Während des Angriffs springt Link von oben mit nach unten gerichtetem Schwert auf den Gegner und fügt ihm sehr viel Schaden zu.

The Adventure of Link[Bearbeiten]

Sturzattacke (The Adventure of Link).gif Ihren ersten Auftritt hatte diese Technik in diesem Teil. Wie jeder andere Angriff kann sie nur in Abschnitten eingesetzt werden, die in Seitenansicht dargestellt werden, also zum Beispiel in Höhlen oder Labyrinthen. Link kann die Sturzattacke aber nicht zu Beginn einsetzen. Er muss sie erst von einem Ritter in der Stadt Mido erlernen, sobald er ihn durch das Kirchdach erreicht hat. Die Attacke kann nur im Sprung eingesetzt werden, ist aber dafür eine der stärksten, da sie doppelt soviel Schaden anrichtet und den meisten gegnerischen Attacken aus dem Weg geht. Um sie einzusetzen muss der Spieler erst den Sprungknopf drücken und dann das Steuerkreuz nach unten. Nach dem Treffer sollte er sich dann aber vom Ziel wegbewegen, da er sonst in es reinfällt und viel Schaden einbüßen muss. Auch sollte er aufpassen, dass er nicht in einen Abgrund fällt. Später erlernt Link das genaue Gegenteil dieser Attacke von einem weiterem Ritter. Dort hält er das Schwert nach oben und schlägt so Gegner in die Flucht.

Four Swords Adventures[Bearbeiten]

In Four Swords Adventures existieren vier Links und diese können die Attacke gleichzeitig ausführen. Lernen müssen sie diese zwar nicht, jedoch brauchen sie zum Ausführen eine Greifenfeder, damit sie überhaupt springen können. Um sie einzusetzen muss der Spieler erst den A-Knopf betätigen und dann B drücken. Er kann sich vor dem Einschlagen noch in der Luft zum Ziel bewegen. Am nützlichsten zeigt sich die Sturzattacke im Kampf gegen Morgenstern-Wachen, besonders wenn ihre Waffe Flammen hinterlässt.

The Minish Cap[Bearbeiten]

Sturzattacke.gif
Die Sturzattacke in The Minish Cap

Die Sturzattacke kann in The Minish Cap erst sehr spät erlernt werden und ist hier auch am wenigsten wichtig. Um sie zu erlernen muss Link mit dem Greifenmantel im Gepäck zu Magnus gehen, welcher Link diese Technik lehrt.

 » Zieh den Greifenmantel an, springe hoch und zücke im Sprung dein Schwert! «

—Magnus

Gemeint ist, dass man den Greifenmantel und das Schwert auf A und B legen sollte und nun mithilfe des Mantels springen muss. An höchsten Stelle wird nun der Schwertknopf gedrückt und Link rast mit voller Wucht zu Boden. Während er in der Luft, darf er sich aber nicht in andere Richtungen bewegen, was die Attacke sehr abschwächt und unflexibel macht. Setzt Link den Angriff ein, zermäht er außerdem jedes Stück in der Nähe liegendes Gras und Gestein.
Die Attacke ist optional, man kann also das Spiel auch abschließen ohne sie gelernt zu haben.

Breath of the Wild[Bearbeiten]

In Breath of the Wild werden Sturzattacken ausgeführt, wenn man während des Gleitens mit dem Parasegel den Y-Knopf drückt. Sie sind aber nur möglich, wenn man ein einhändig geführtes Schwert oder eine Langwaffe ausgerüstet hat. Bei Verwendung von Zweihändern, Äxten oder auch einer Fackel führt Link stattdessen eine Sprungattacke aus, welche aber einen ähnlichen Effekt hat. Beide Attacken erzeugen beim Auftreffen auf dem Boden oder einem Gegner eine Schockwelle, die umso größer und stärker ist, je tiefer Link während der Attacke stürzt. Eine große Schockwelle kann umstehende Gegner verletzen, umstoßen und entwaffnen.
Auch eine Sprungattacke die durch Springen und Drücken von Y mit jeder beliebigen Waffe ausgeführt werden kann, hat denselben Effekt wie die Sturzattacke.

Super Smash Bros.-Reihe[Bearbeiten]

Die Sturzattacke von Toon-Link

In allen Teilen der Super Smash Bros.-Reihe können alle drei verschiedenen Links diese Attacke performen und diesmal ohne sie erst erlernen zu müssen. Für den Einsatz muss Link in der Luft sein und nach unten und A gedrückt werden. Sie verfügt über viel Wucht und kann daher leicht einen geschwächten Gegner beseitigen. Bei Toon-Link ist dieser Angriff nochmal um einiges spezieller, denn bei dem Angriff schießt er in Höchstgeschwindigkeit vertikal auf den Boden und kann den Gegner direkt in den Abgrund schicken. Dies empfiehlt sich jedoch nur für den Kenner des Spiels, denn wenn Link daneben fliegt kann er selbst schnell im Aus landen. Dennoch ist er wegen diesem Angriff einer der gefürchtetsten Gegner. Der junge und der erwachsene Link fallen nur langsam auf ihren Gegner, haben aber mehr Kraft und schlagen Feinde viel weiter in die Höhe, als Toon-Links Sturzangriff. Alle Links müssen aber erstmal ihr Schwert wieder aus dem Boden ziehen, wenn sie doch mal auf der Erde landen und vergeuden kostbare Zeit damit. Wie im ersten Teil gibt es die Version für alle Links, bei der sie nach oben, statt nach unten schlagen.

Soul Calibur II[Bearbeiten]

Der Angriff in Soul Calibur II

Auch in diesem Spiel ist die Sturzattacke Teil von Links umfangreichem Arsenal und kann von Anfang an verwendet werden. Er führt sie aus dem Stand nach drücken von unten und Y aus. Besonders eignet sich diese bei am Boden liegenden Gegnern, da sie sonst sehr schnell daneben gehen kann. Manchmal kann sie den Feind auch gleich mehrere Male auf einmal erfassen. Wenn sie ihr Ziel getroffen hat, landet Link hinter diesem und kann daher auch in so manch einen Abgrund stürzen. In einer Kombination aus Werfen und Sturzattacke macht dies besonders viel Schaden. Wie in Super Smash Bros. muss Link bei einem Fehltreffer das Schwert erst wieder aus der Erde ziehen, was wieder dem Gegner Zeit für einen Angriff gibt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]