Sprungattacke

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artwork der Sprungattacke

Die Sprungattacke ist ein wichtiger Angriff in allen 3D-Teilen und auch einem 2D-Teil, denn diese macht immer doppelt soviel Schaden wie ein normaler Schlag. Diese Attacke beherrscht Link in jedem Titel, in dem sie vorkommt schon zu Beginn und muss nicht erlernt werden.

Ocarina of Time, Majora’s Mask, The Wind Waker und Twilight Princess[Bearbeiten]

Titel
A-Knopf.png + Z-Knopf.png Sprungattacke

Die Sprungattacke in diesen Teil ist miteinander identisch. Ausgeführt wird sie, wenn der Spieler den Gegner anvisiert und anschließend A drückt. Link springt nun mit dem Schwert über dem Kopf auf den Gegner. Auch wenn der Angriff relativ leicht auszuführen ist, sollte er etwas Übung erfordern. Wenn Link nämlich schon im Flug von einem Gegner getroffen wird, wird er nach hinten geschossen und fliegt im hohen Bogen davon. Dabei kann er auch leicht herunterstürzen. Auch sollte darauf geachtet werden, das ein wenig abstand besteht, denn wenn Link zu nah an seinem Opfer dran ist, kann er über seinen Feind hinweg fliegen. Das ist zwar nicht weiter schlimm, doch dann hat der Gegner eine Chance zum Angriff. Besonders wirkungsvoll zeigt sich der Angriff bei großen und vor allem Endgegner, da Link bei ihnen nicht drüber hinweg springen kann. Auch hat Link meist nur eine bestimmte Anzahl an Schlägen bei Bossen, bei denen die Sprungattacke extra nützlich ist, wie zum Beispiel bei König Dodongo. Hier hat Link bei jedem Versuch nur einen Schlag, wo dann der doppelte Schaden somit wirkungsvoller ist.

In Majora’s Mask hat Zora-Link ebenfalls eine Sprungattacke. Sie wird genauso eingesetzt, jedoch sieht sie Optik etwas anders aus. Mit einem Salto springt der junge Zora auf sein Opfer und macht den gleichen Schaden wie die normale Sprungattacke.

In Twilight Princess kann Wolf-Link auch eine Sprungattacke ausführen. Sie jedoch viel flinker und nicht so unflexibel, weswegen sie fast nur als Wolf eingesetzt wird. Weiterhin kann er sich so an Feinden festkrallen und einige Male zu beißen. Besonders bei großen Gegnern macht er dies oft.

Weiterhin gibt es in Twilight Princess die Riesensprungattacke, eine stärkere Version hiervon.

Four Swords Adventures[Bearbeiten]

Titel
B-Knopf.png + Controllstick.png Sprungattacke

In diesem Teil wird der Angriff etwas anders ausgeführt. Der Spieler muss ruckartig gleichzeitig B und den Controllstick in die gewünschte Richtung drücke, damit Link diese Technik ausführt. Es ist aber etwas schwer mit dieser Attacke zu zielen, hat aber immer noch den Bonus-Schaden. Besonders wenn alle 4 Links den Angriff ausführen, macht dieser Angriff sehr viel Schaden.

Phantom Hourglass und Spirit Tracks[Bearbeiten]

Die Sprungattacke in diesen Teilen ist wiedermal dieselbe mit anderer Ausführung als gewohnt. Zur Ausführung muss Link von weiter weg auf den Gegner tippen, sodass Link mindestens schonmal laufen muss. Kurz vor dem Gegner springt er dann auf sein Ziel und macht wieder den Sprung auf den Feind.

Skyward Sword[Bearbeiten]

In Skyward Sword ist der Angriff derselbe, die Steuerung allerdings ganz anders. Der Gegner braucht nicht mehr anvisiert zu werden, dafür muss der A-Knopf gedrückt bleiben. Sollte nun der Spieler anschließend die Wii-Fernbedienung nach oben schwingen, greift Link mit der Attacke an. Daher eignet sich die Sprungattacke für einen schnellen Schlag, nachdem Link gesprintet ist.

Soul Calibur II[Bearbeiten]

Die Sprungattacke in Soul Calibur 2
Titel
Y-Knopf.png + Controll rechts.png Sprungattacke

Auch hier existiert die Sprungattacke. Sie ist aber etwas komplizierter, dafür aber auch mächtiger. Um sie auzuführen muss Link erst einen Rückwärtssalto ausführen und direkt danach nach vorne und Y drücke. Da Link dabei leichte Beute ist, fügt der Angriff aber umso mehr Schaden zu. Insgesamt 42 HP kann der Angriff dem Gegner von seiner Gesundheitsleiste abnehmen und gehört somit zu den stärksten Attacken.

Siehe auch[Bearbeiten]