Spezialattacke

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Spezialattacke in The Wind Waker

Die Spezialattacke ist ein Angriff in The Wind Waker, welcher häufiger gebraucht wird und als stärkste Schwerttechnik in diesem Spiel anerkannt wird. Sie wird von einem grün leuchtendem Schweif begleitet.

Einsatz[Bearbeiten]

Damit die Spezialattacke eingesetzt werden kann, muss das Schwert gezogen worden sein und der Gegner sollte im Visier stehen. Nun muss sich Link noch sehr nahe an sein Ziel, am besten direkt vor ihm, hinstellen. Nun muss der Spieler warten, bis der A-Knopf aufleuchtet und wie ein Stern aussieht. Das ist das Signal zur Spezialattacke. Drückt nun der Spieler schnell diesen Kopf, so führt er die Attacke aus. Dies passiert häufig kurz vor dem Angriff eines Gegners.

Angriff[Bearbeiten]

Die Spezialattacke ist sehr variabel, da sie meist je nach Gegner anders aussieht.

Bei einer davon rollt sich Link hinter den Gegner und schlägt ihm im Sprung in den Rücken rein. Dies ist besonders bei Schattengarden wirkungsvoll, da sie sonst nicht von vorne getroffen werden können.

Die zweite Variante lässt Link über den Gegner springen und mit dem Schwert auf den Kopf hauen. Vorallem ist dies lohnenswert, sollte der Kopf ungeschützt sein oder der Helm beschädigt werden.

Die dritte Variante kommt nur bei Monopendras und bei Todesgrapscher zum Einsatz. Bevor ein Monopendra Link angreift, springt er nach oben und führt einen Fangstoß aus. Link sticht mit dem Schwert auf dem Kopf des Gegners. Danach zieht Link das Schwert aus dem Boden und springt dabei zurück.

Die letzte Variante ist die letzte Attacke, die Link in der Story einsetzt. Dabei springt Link auf Ganondorf hinauf und rammt ihm das Schwert in den Schädel.

Trivia[Bearbeiten]