Siegelhain

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siegelhain
SiegelhainSS.jpg
Spiele Skyward Sword
Bewohner
Gegenstände Flasche

Der Siegelhain ist ein Ort im Waldgebiet des Erdlandes. Er grenzt an den Tempel des Siegels und an den Wald von Phirone. Vor vielen Jahren befand sich dort statt eines Loches die Statue der Göttin Hylia und das Triforce. Als der dunkle Todbringer jedoch das Force an sich reißen wollte sandte Hylia das Triforce mit der gesamten Umgebung gen Himmel. Der Siegelhain entstand.

Aussehen[Bearbeiten]

Der Siegelhain ist ein klaffendes Loch im Boden, um das ein spiralförmiger Weg nach oben führt. Auf dem Grund des Hains befindet sich der Siegelstein, der Den Verbannten verbannt. Er ist auch der Ort, an dem der Verbannte drei mal bekämpft wird und der Ort des letzten Kampfes gegen Ghirahim. Der Siegelhain wird durch eine Shiekah-Tür vom Tempel des Siegels getrennt. Es gibt hier auch viele Schächte, die Luft ausstoßen und Link so hinaufschleudern. Im Laufe des Spiels baut Bado hier eine Plattform, auf der er ein Katapult montiert. Das kommt Link im Kampf gegen Den Verbannten zugute.


Aufgabe[Bearbeiten]

Da hier früher einst die Statue der Göttin mit dem heiligsten Relikt der Götter, dem Triforce stand und hier der Hylia-Tempel errichtet wurde, handelt es sich bei dem Siegelhain wohl um einen sehr heiligen Ort. Nachdem allerdings der Todbringer nach Macht strebte, schickte die Göttin die Statue mitsammt dem Triforce, ihrem heiligen Schwert und den Hylianer in den Himmel um all dies vor dem Bösen zu verstecken. Die entstandene Lücke ist der Siegelhain. Als der Todbringer und seine Dämonen letztlich der Göttin und ihren Streitkräften unterliegen, wird der Todbringer durch den Siegelstein verbannt und ist seitdem als Der Verbannte unter dem Siegelhain gefangen.

Tempel des Siegels[Bearbeiten]

Der Tempel des Siegels befindet sich an der Spitze des Siegelhains. Er wurde von der Göttin selbst erschaffen. Sein Inneres erinnert an die Zitadelle der Zeit, nur ein bisschen von Pflanzen überwachsen. Das Dach ist an einigen Stellen eingerissen. Der Tempel des Siegels verbindet den Siegelhain mit dem Wald von Phirone. Link trifft dort auf Impa und Zelda. Innerhalb des Tempels befindet sich ein Zeitportal.


Statue der Göttin[Bearbeiten]

Nachdem Link das Triforce gefunden hat, äußert er den Wunsch, Den Todbringer bzw. Den Verbannte zu vernichten. Daraufhin fällt die Statue der Göttin zurück in den Siegelhain. Gerade in diesem Moment bricht der Dämonenkönig erneut aus seinem Gefängnis aus - und wird von der Statue vernichtet. Ghirahim, noch völlig verzweifelt über das endgültige Ende seines Meisters, entführt verzweifelt Zelda und flüchtet mit ihr in die Vergangenheit um mit ihrer göttlichen Kraft Den Todbringer zu erwecken.

Trivia[Bearbeiten]

  • Impa erzählt, dass der Tempel in der Vergangenheit noch Hylia-Tempel genannt wurde.