Schwert des Todbringers

Aus Zeldapendium
(Weitergeleitet von Schwarzes Masterschwert)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schwert des Todbringers
Schwarzes Schwert.png
Spiele Skyward Sword
Ähnliche Objekte Master-Schwert

Das Schwert des Todbringers ist die Waffe, die der als Todbringer bekannte Dämonenkönig benutzt, wenn er in seiner humanoiden Gestalt erscheint und im finalen Kampf von Skyward Sword gegen Link antritt. Es ähnelt äußerlich Links Master-Schwert und ist neben diesem das einzige Schwert, das einen Schwertgeist hat. Dieser Schwertgeist ist Dunkelfürst Ghirahim.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Schwert selbst taucht vor dem Endkampf von Skyward Sword nicht auf und wird nicht einmal erwähnt. Ghirahim tritt hingegen schon früh in der Geschichte in Erscheinung, aber gibt sich zunächst nicht als Schwertgeist zu erkennen. Er ist ein Diener des zu diesem Zeitpunkt noch versiegelten Todbringers und wird von seinem Herrn aufs Erdland geschickt um nach Zelda zu suchen, deren Seele zur Befreiung des Todbringers benötigt wird. Link will Zelda beschützen und kämpft dreimal gegen Ghirahim, wobei jener jedes Mal sein Aussehen etwas verändert. Seine dritte Gestalt ähnelt Phai, dem Schwertgeist des Master-Schwertes. Vor dem letzten Kampf erscheint für einen kurzen Augenblick das Schwert anstelle von Ghirahim, während dieser sich als personifizierte Klinge zu erkennen gibt.[1] Er verliert den Kampf, kann aber trotzdem den Todbringer befreien. Nachdem dieser Zeldas Seele verschlungen und seine humanoide Form angenommen hat, streckt er die Hand nach Ghirahim aus. Darauf erscheint das Schwert aus der Brust des Dunkelfürsten heraus und fliegt wirbelnd direkt zum Todbringer. Als der es in der Hand hält, leuchtet die Klinge und Ghirahims Körper löst sich in eine Art leuchtenden Nebel auf, der vom Schwert aufgesogen wird. Danach hört die Klinge auf zu leuchten.
Das Schwert kommt aus Ghirahims Brust

Im Kampf setzt der Todbringer seine Waffe zunächst ganz normal ein. Seine Hiebe verursachen ein Herz Schaden und Links Schläge kann er meist mit der eigenen Klinge blocken. Aber nachdem Link ihn einige Male getroffen hat, beginnen Blitze von oben harabzuschießen und der Todbringer streckt sein Schwert nach oben um einen davon einzufangen. Die Klinge wird damit aufgeladen und leuchtet dadurch blau. Wenn Link sie nun mit seinem Schwert berührt, nimmt er Schaden. Zudem kann der Todbringer die Energie der Klinge in Form einer blau leuchtenden Scheibe auf Link schleudern. Danach muss er allerdings wieder einen Blitz einfangen um das Schwert neu aufzuladen.
Am Ende besiegt Link den Todbringer, der zu Boden geworfen wird. Als er ein letztes Mal aufsteht, rammt er sein Schwert in den Boden und stützt sich anscheinend darauf. Doch es löst sich auf, wobei er es leicht verdutzt ansieht. Kurz darauf wird auch der Todbringer vernichtet.

Beschreibung und Vergleich mit dem Master-Schwert[Bearbeiten]

Schwarzes Schwert.png Wahres Master-Schwert.png
Das Schwert des Todbringers
und das Master-Schwert

Aussehen[Bearbeiten]

Das Schwert des Todbringers ähnelt im Grundaufbau dem Master-Schwert. Vor allem der Griff und die Parierstange sind ähnlich. Allerdings hat die schwarze Klinge des Schwertes des Todbringers die Form von drei ineinander geschobenen Rauten mit drei Stacheln an jeder Seite. Griff und Parierstange sind schwarz und dunkelgrau mit einem roten rautenförmigen Stein in der Mitte. Die Parierstange endet auf beiden Seiten in drei Stacheln. Beim Master-Schwert gibt es keine Stacheln und der Griff und die Parierstange sind lila mit einem gelben rautenförmigen Stein in der Mitte. Die Klinge ist geradlinig und hellgrau oder bläulich. Außerdem ist das Schwert des Todbringers sehr groß, so wie auch sein Besitzer. Es ist wohl ungefähr doppelt so lang und breit wie das Master-Schwert. Wie das Master-Schwert, hat auch das des Todbringers ein Triforce-Symbol auf der Klinge, nahe dem Griff. Das Symbol ist aber um 180 Grad gedreht, sodass eine Spitze des Triforce zum Griff zeigt, statt zur Klingenspitze wie beim Master-Schwert.

Fähigkeiten[Bearbeiten]

Zumindest in der Welt des Todbringers kann die Klinge des Schwertes durch das Einfangen von Blitzen mit Energie aufgeladen werden, die der Todbringer dann als blau leuchtende Scheibe wegschleudern kann. Das ähnelt der Nutzung des Himmelsstrahls mit dem Master-Schwert in der normalen Welt. Allerdings ist nicht ganz klar, ob nun das Schwert dem Todbringer diese Aktion ermöglicht, oder ob es andersherum der Todbringer ist, der dem Schwert die Macht verleiht. Vom Master-Schwert ist bekannt, das es von der Göttin Hylia geschaffen wurde und seine Macht vom göttlichen Force ausgeht, während sein Träger, Link, ein Sterblicher ist. Der Todbringer ist hingegen der König der Dämonen, sodass es möglich ist, dass er sein Schwert selbst erschaffen hat und dessen Macht gänzlich von ihm ausgeht. Es wäre auch denkbar, dass er sein Schwert von irgendeinem höheren Wesen erhalten hat, aber bisher ist keine derartige, über ihm stehende, böse Macht bekannt.
Unbekannt ist auch, ob der Todbringer auch in der normalen Welt dazu in der Lage wäre, seine Klinge aufzuladen und Energie-Scheiben zu schleudern.

Schwertgeist[Bearbeiten]

Die finale Gestalt Ghirahims
Es wird nicht explizit gesagt, dass Ghirahim genau so ein Wesen ist wie Phai, doch die Ähnlichkeiten seiner finalen Gestalt mit ihrer sind sehr deutlich. Beide haben, ähnlich wie ihre Schwerter, optische Gemeinsamkeiten. Sie erscheinen als Hylianer, haben eine ähnliche Frisur und einen kleinen rautenförmigen Stein auf der Stirn, einen großen rautenförmigen Stein auf der Brust und Rautenmuster auf dem Körper. Phai erscheint aber als Frau mit einem hellblauen und lilanen Körper, während Ghirahim ein Mann mit überwiegend schwarzem Körper ist. Auch im Charakter unterscheiden sie sich: Phai ist ruhig, zurückhaltend und berechnend, während Ghirahim sehr von sich selbst eingenommen und aufbrausend ist. Zudem sieht man Phai nur am Anfang weit von ihrem Schwert entfernt. Nachdem Link das Schwert besitzt, kommt sie aus der Klinge nur heraus um ihm etwas zu sagen. Bei Ghirahim ist es eher andersherum. Er bewegt sich die ganze Geschichte hindurch völlig frei und sein Schwert ist nicht zu sehen. Erst am Ende holt der Todbringer das Schwert aus Ghirahim heraus, es absorbiert Ghirahim und er wird danach nicht mehr gesehen.

Trivia[Bearbeiten]

  • In Hyrule Historia gibt es eine Aussage der Designer, wonach Ghirahim ungefähr das gleiche Alter hat wie Link.[2] Das könnte bedeuten, dass er nur die Gestalt eines Mannes in Links Alter hat, aber es könnte auch heißen, dass er tatsächlich ungefähr zur selben Zeit geboren oder erschaffen wurde wie Link. In letzterem Fall könnte man vermuten, dass auch das Schwert des Todbringers so alt ist.

Galerie[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Von einer lächerlichen Kreatur wie dir so gedemütigt zu werden… Ist eines Schwertes wie mir unwürdig!“ – Ghirahim (Skyward Sword)
  2. „Er hat etwa das gleiche Alter wie Link und dient als Gegenstück zu Phai.“ – Hirono / Kinouchi / Kaneko (Hyrule Historia, S.15)