Schattenfürst Ganondorf

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ganondorf
Ganondorf (Twilight Princess).png
Titel Schattenfürst
Spiele Twilight Princess
Labyrinth Ebene von Hyrule
Schwächen Masterschwert

Allgemeines[Bearbeiten]

Ganon offenbart sich Zanto

Ganondorf ist einer der Erzfeinde Links und der häufigste Hauptendgegner in The Legend of Zelda. In Twilight Princess ist er der finale Endgegner. Nachdem man die ersten drei Dungeons gemeistert hat und man den vierten abgeschlossen hat, erfährt man in der Wüstenburg von den sechs Weisen folgendes: Ganondorf sollte in der Wüstenburg von den Weisen verurteilt werden. Er war an einen großen, schwarzen Stein gegenüber des Schattenspiegels gekettet. Nachdem die Weisen ihn mit dem Schwert der Weisen hinrichteten und glaubten, er sei tot, aktivierte sich sein Triforcefragment der Stärke und er riss sich von den Ketten. Danach tötete er den Weisen des Wasser mit einem bloßen Fausthieb. Sofort aktivierten die übrigen verschreckten Weisen den Schattenspiegel und Ganondorf wurde in die Schattenwelt verbannt. Im späteren Spielverlauf erfährt man, dass Ganondorf auf den enttäuschten Zanto traf und sich ihm als Gott offenbarte. Er befahl ihm die lichte Welt zu verfinstern und gab ihm dafür einen Teil seiner Macht. Dann wurde er auf der Welt wiedergeboren.

Der Kampf gegen Ganondorf[Bearbeiten]

Vor dem Kampf[Bearbeiten]

Man trifft zum ersten mal im Spiel auf Ganondorf, der Link und Midna seinen Plan, die lichte Welt auszulöschen, offenbart.

Kampf gegen Ganons Marionette Zelda[Bearbeiten]

Zelda schwebt in der Luft. Nach einer Zeit formt sie am Ende ihres Floretts eine helle Energiekugel. Nun beginnt ein „Ping-Pong-Spiel“: Sobald Zelda die Kugel nach Link wirft und die Kugel nahe genug an Link ist, muss man diese mit dem Schwert abwehren. Dies wird nun einige Male wiederholt, bis die Kugel Zelda erwischt. Zwischendurch hebt Zelda ihr Florett, um damit auf Link zuzustürzen. Mit einem Seitwärtssprung kann man diesem Angriff ausweichen. Wird Zelda weiter geschwächt, lässt sie unter Links Füßen ein goldenes Dreieck erscheinen. Man sollte dann schnellstens aus dem Dreieck rennen, bevor Link Schaden nimmt. Wenn man drei Sätze des „Ping-Pong-Spiels“ gewinnt, endet der Kampf und Marionette Zelda ist besiegt.

Vor dem Kampf[Bearbeiten]

Ganondorf fällt anscheinend geschwächt zu Boden, doch gleich darauf verwandelt er sich in die Schattenbestie Ganon, der man nun gegenübersteht.

Kampf gegen Schattenbestie Ganon[Bearbeiten]

„Ganon“ in Twilight Princess

1.Phase[Bearbeiten]

In der ersten Phase bleibt man ein Mensch und zückt den Bogen. Nachdem Ganon alle Säulen im Raum zerstört hat, verschwindet er in einem Portal. Danach erscheinen immer wieder rote Portale, bis sich eines dieser Portale blau färbt. Nun muss man auf dieses Portal zielen und warten bis Ganon herausgestürmt kommt. Anschließend muss man mit einem Pfeil auf den Kristall auf seiner Stirn schießen. Ganon stürzt und man kann mit dem Schwert seine Bauchwunde attackieren. Falls die Pfeile einmal knapp werden, stehen am Rand des Raumes Vasen mit Pfeilen.

2.Phase[Bearbeiten]

Nach einer gewissen Zeit lässt sich Ganon nicht mehr mit Pfeilen verletzten, da er kurz vor dem Treffer verschwindet. An dieser Stelle muss sich Link in einen Wolf verwandeln. Das alte Spiel mit den Portalen beginnt erneut: Als Wolf muss man sich in die Richtung des blauen Portals stellen und warten bis Ganon angestürmt kommt. Wenn man im richtigen Moment A drückt und hält sowie Ganon in eine gewünschte Richtung drückt, fällt er um und man kann seine Wunde als Wolf angreifen. Ab und zu lässt sich Ganon auch von der Decke fallen, was man an seinem Schatten am Boden sieht. Nach einer Weile ist Ganon besiegt.

Vor dem Kampf[Bearbeiten]

Nachdem die Schattenbestie besiegt ist, erwacht Zelda. Doch nun sieht man, dass Ganondorf immer noch nicht besiegt ist. Nachdem Link und Zelda von Midna aus dem Schloss gewarpt wurden, finden sie sich in der Ebene von Hyrule wieder. Kurz darauf erscheint Ganondorf zu Pferd und man sieht wie er Midnas Schattenkristall (den sie auf dem Kopf trug) in den Händen hält und zerbricht, was auf Midnas Tod hindeuten soll. Dann erhält Zelda die Lichtpfeile und der Kampf beginnt.

Kampf gegen den Berittenen Ganondorf[Bearbeiten]

Ganondorf auf seinem Pferd

Dies ist ein Übergangskampf zur letzten Phase Ganondorfs. Dieser Kampf wird zu Pferde ausgetragen. Man muss Ganondorf hinterherreiten und ihn fokussieren. Wenn Zelda den Bogen spannt, muss man versuchen, möglichst gerade hinter Ganondorf zu reiten, damit sie ihn trifft. Danach ist er kurz betäubt und man kann neben ihn reiten und ihn mit Schwerthieben verletzten. Am besten klappt dies mit einer Wirbelattacke. Während man ihm hinterherreitet, erzeugt Ganondorf eine Kugel, die hinter ihn fällt, am Boden zerschellt und mehrere Geisterreiter erscheinen lässt. Mann muss versuchen, um sie herum oder zwischen ihren Lücken hindurchzureiten, da sie einen bei jedem Treffer vom Pferd werfen. Wenn man einmal stürzt, ist es schwierig wieder hinter Ganondorf zu kommen, deshalb sollte man versuchen, erst gar nicht herunter geworfen zu werden.

Vor dem Kampf[Bearbeiten]

Ganondorf stürzt schwer vom Pferd, was ihm aber nicht zu schaden scheint, denn er steht gleich wieder auf. In der englischen Version des Spiels sagt er nun zu seinem Schwert, das er zieht: „An impressive-looking blade… But nothing more.“ Das heißt auf Deutsch: „Eine beeindruckend aussehende Klinge… Aber mehr nicht.“ Im deutschen ist in dieser Stelle nicht im geringsten von der Klinge die Rede, denn er sagt: „Du kämpfst sehr gut. Aber genug palavert!“

Kampf gegen Schattenfürst Ganondorf[Bearbeiten]

Dies ist die letzte und vierte Phase des Endkampfes. Dieser Kampf wird als Mann-gegen-Mann Schwertduell ausgeführt. Ganondorf beherrscht viele Angriffe, denen man fast allen mit einer Seitwärtsrolle entkommen kann. Um Ganondorf zu besiegen ist es notwendig, die 1.Okkulte Kunst, den Fangstoß, zu beherrschen. Die anderen sind in diesem Kampf von nicht allzu großer Hilfe. Nach einiger Zeit rennt Ganondorf auf Link zu, in diesem Augenblick muss man mehrfach A drücken, um zu einem Klingendrücken zu gelangen. Nun muss man schnell hintereinander A drücken, um den Kampf zu gewinnen. Daraufhin ist Ganondorf kurz betäubt, die beste Zeit um ihm zu Schaden. Wenn er ausreichend geschwächt ist, fällt er nach einem Zweikampf hin und man kann den letzten Angriff, einen Fangstoß, ausführen. Nun ist Ganondorf besiegt.

Interessanterweise ist Ganondorf der einzige Gegner in Twilight Princess, gegen den Links Angel verwendet werden kann. Wirft man sie während dem Kampf gegen ihn aus, schaut er ganz verwundert auf den Angelköder und man kann ihn mit Leichtigkeit mit dem Schwert treffen.

Hilfreiches[Bearbeiten]

Damit der Kampf gegen Schattenfürst Ganondorf einfacher wird, sollte man folgendes besitzen/beachten:

  • Volle Geldbörse, am besten die größte für 1000 Rubine
  • Magische Rüstung
  • Okkulte Kunst Rundumhieb
  • Auf dem Feld liegen Schädel, die Herzen enthalten

Nach dem Kampf[Bearbeiten]

Nach dem Kampf sieht man eine Sequenz, in der man Ganondorf mit dem Masterschwert im Bauch sieht. Es folgt ein kleiner Dialog, anschließend sieht man Zanto, dessen Genick bricht. Dies soll eine Anspielung auf Ganondorfs „Tod“ sein. Zanto erzählte, dass solange sein „Gott“ lebt, er immer wieder zurückkehren wird. Ob Ganondorf wirklich tot ist, bleibt fraglich. Man sieht zwar, dass sein Triforcezeichen auf der Hand verschwindet und er aufhört zu Atmen, dies könnte aber auch nur dafür stehen, dass das Triforcefragment deaktiviert ist und sich wieder aktivieren kann. Dies scheint schon einmal passiert zu sein, als die Weisen ihn hinrichten wollten. Dann blendet die Szene aus...

Siehe auch[Bearbeiten]