Rubin-Opa

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon Herz.png Herzenssache

Dieser Artikel benötigt dringendst eine gut recherchierte Überarbeitung. Wer fasst sich ein Herz und übernimmt diese Aufgabe?
Nach dem Überarbeiten entferne bitte diesen Baustein wieder.

Der Rubin-Opa

Der Rubin-Opa ist ein mysteriöser alter Mann, der nur Rubine will. Der Rubin-Opa gehört nicht zu den Guten, er will das ganze Rubinland in das Böse stürzen. Er will alle für sich schuften lassen, nur damit er Rubine bekommt. Der Opa will alle im Rubinland in so etwas wie Tingle verwandeln. Er wird am Ende Pingle gefangen nehmen, der Kampf um sie wird nicht in der letzten Ruine stattfinden, dort erhält man nur den Meister Rubin. Der eigentliche Kampf findet auf dem Mond statt.


Kampf gegen Rubin-G[Bearbeiten]

Es gibt insgesamt drei Phasen gegen den Rubin-Opa (Rubin-G).

Phase 1:[Bearbeiten]

Rubin-G sitzt auf dem Sofa mit seinen Katzen und hinter ihm sind seine Leibwächter. Man muss eigentlich nur immer Rubine in einer hohen Geschwindigkeit werfen. Wenn aber..

  • …die Leibwächter herunter kommen, sollte man auf sie schießen.
  • …die zwei Katzen herunter kommen, kann man auf sie schießen, jedoch sind nur schwer zu treffen, oder man schießt weiter auf Rubin-G.

Phase 2:[Bearbeiten]

Jetzt ist Rubin-G zu einem Muskelprotz namens Rubin-Z geworden. Man muss auch wieder nur auf ihn schießen, aber man muss aber aufpassen, wenn eine Wolke herunter kommt, muss man in die Richtung schießen in die die Wolke zeigt. Wenn er auf dich schießt, also mit seinen Händen, muss man nur darauf schießen bis er von einem getroffen wird. Das geht noch zwei Mal so weiter, man muss immer das Gleiche machen.

Phase 3:[Bearbeiten]

Der Rubin-Z ist nun zu einem riesigen Rubin geworden. Man muss nur wieder mit Rubinen auf ihn schießen, man sollte sich auch nicht darum kümmern, ob er herunter geflogen kommt, sondern immer nur auf ihn einschießen.