Romani Ranch

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Romani Ranch
Romani Ranch.png
Spiele Majora’s Mask
Bewohner
Gegenstände
Orte Milchstraße

Die Romani Ranch ist ein Ort in Majora’s Mask. Sie ist das Gegenstück zur Lon Lon-Farm aus Ocarina of Time. Man kann die Ranch über die Milchstraße erreichen. Allerdings wird der Weg dorthin von einem Felsbrocken versperrt, den der dort anwesende Arbeiter erst am dritten Tag entfernt hat. Mithilfe eines Pulverfasses ist es jedoch möglich, schon am ersten Tag auf die Ranch zu gelangen und dort einige Aufgaben zu erfüllen, für die es sonst zu spät wäre. Auf der Ranch leben Romani und Cremia, die beiden Besitzerinnen. Zudem sind noch Grog, der Hühnerfreak, und Mamamu Yan, welche die Hunderennbahn leitet, aufzufinden. Hinter einem Zaun findet Link sein verlorenes Pferd Epona wieder, welches er aber nur dann zurückbekommt, wenn er die Ranch am ersten Tag betritt. Dann nämlich lehrt ihn Romani Eponas Lied, nachdem Link ihr seine Hilfe bei der Verteidigung der Farm vor den Aliens versprochen hat. Allerdings ist es mit dem Lied auch möglich, Epona zu reiten, ohne Romani tatsächlich zu helfen.

Bei Grog und Mamamu Yan sind, unabhängig vom Tag, eine Maske und ein Herzteil zu finden.

Erster Tag[Bearbeiten]

Wenn man am ersten Tag die Ranch betritt, sollte man Romani ansprechen. Sie erzählt, dass die Farm jedes Jahr vor dem Karneval von Aliens angegriffen werde, die dann in die Scheune eindringen und die Kühe stehlen. Doch ihre Schwester glaubt ihr nicht. Deshalb bittet sie nun Link um Hilfe und möchte ihn auch gleich in einem Training prüfen. Hierbei gilt es, auf Epona reitend in kurzer Zeit möglichst viele Ballons zu treffen. Macht man dies zum ersten Mal, lehrt Romani einem auch gleich Eponas Lied, welches einem erlaubt, sein Pferd jederzeit zu rufen. Romani bittet ihn, sie um 02:30 Uhr zu treffen. Dies ist der Zeitpunkt, an dem die Aliens erscheinen. Gelingt die Aufgabe, die Ranch bis zum Morgengrauen zu verteidigen, erhält man zum Dank eine Flasche mit Milch.

Zweiter Tag[Bearbeiten]

Am nächsten Tag kann man auf der Ranch wieder helfen, vorausgesetzt man hat die Aliens am ersten Tag abgewehrt. Cremia bittet Link dann nämlich, sie bei der nächsten Milchlieferung in die Stadt um 18:00 Uhr zu begleiten. Zuerst läuft alles gut, doch bei der Milchstraße wird der Weg dann seltsamerweise von einem hohen Gitter blockiert. Nur ein Umweg über die Rennstrecke der Gebrüder Gorman ist frei. Auf diesem Weg tauchen dann auch gleich zwei Räuber auf, die leicht als die mit Garos Maske getarnten Gebrüder-Gorman zu erkennen sind. Nur mithilfe des Bogens lassen sie sich abwehren. Ist die Milchlieferung gut ausgegangen, erhält Link Romanis Maske als Zeichen seiner Reife. Mit dieser Maske wird man als Mitglied in der Milchbar „Latte“ angesehen und darf diese betreten, was einem auch Zugriff auf das exklusive Chateau Romani ermöglicht.

Dritter Tag[Bearbeiten]

Am dritten Tag gibt es, sofern man den Schwestern vorher geholfen hat, und auch die Belohnungen von Grog und Mamamu Yan bereits erhalten hat, nichts mehr zu erledigen. Allerdings kann man, wenn man geholfen hat, am Abend des dritten Tages in der Scheune einen Dialog zwischen den Schwestern mit anhören, indem man erfährt, dass Romani offenbar nicht weiß, was passieren wird. Cremia will ihr Chateau Romani geben und sie bei sich schlafen lassen, damit Romani glücklich stirbt.

Wartet man allerdings, bis der Arbeiter erst am dritten Tag den Stein vor dem Eingang beseitigt hat, kann man nur noch das Resultat der vorherigen Tage betrachten. Romani erscheint sehr verwirrt und Cremia macht sich enorme Vorwürfe, weil sie ihrer Schwester nicht geglaubt hat. Alles in allem erscheint das ganze Geschehen sehr rätselhaft und wird erst aufgelöst, wenn man den Eingang am ersten Tag mit einem Pulverfass freiräumen kann.

Siehe auch[Bearbeiten]