Ranelle-Steinwerk

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ranelle-Steinwerk
Ranelle-Steinwerk.png
Spiel Skyward Sword
Level 3
Erhaltener Gegenstand Magischer Krug
Zwischengegner keiner
Endgegner Moldoghad

Das Ranelle-Steinwerk ist das dritte Labyrinth in Skyward Sword, welches vor vielen Jahren von Robotern und ihrer Technik betrieben wurde. Mittlerweile sind die Erbauer der Roboter verschwunden, wodurch auch die Mechanik irgendwann zusammenbrach. Mit Steinen der Zeit kann jedoch ein Teil der uralten Technologie in Gang gesetzt werden. Die meisten Räume sind allerdings von Sand überhäuft worden.

Aufbau[Bearbeiten]

Dieses besondere Labyrinth stellt eine Mischung aus verlassener Einöde und moderner Mechanik da. Daher existieren sowohl Sandgräber, als auch elektronische Fließbände und Barrieren.

Während dem Durchgang kann Link mehrmals einzelne Gebiete in die Vergangenheit versetzen und so auch einige wenige Bereiche wieder mit Energie versorgen. Dabei ändern sich die Gebiete drastisch, was ebenfalls auch Gegner betrifft.

Viele Räume sind mit Sand gefüllt. Dies verdeckt Dornen, Schalter und sogar Minighad. Auch existiert viel Treibsand, was an manchen Stellen sehr gefährlich ist. Link muss über ihn hinweg sprinten.

Der gesamte Bergbau ist ein Tunnelsystem unterhalb der Wüste. Link muss dort entlang gehen, um am Ende den Tempel der Zeit zu betreten, wo er auf Impa und Zelda trifft.

Gegner[Bearbeiten]

Name Anmerkungen
Donnerflatterer.png Donnerflatterer
Minighad.png Minighad
Ballomba.png Ballomba
  • Notwendig, um weiterzukommen
Blitzkopper.png Blitzkopper
685px-SS Staldra.png Stalydra
Armos SS.png Armos
  • Versperren ausschließlich bestimmte Gänge
  • Nur in der Vergangenheit
Strahlzyklop SS.png Strahlzyklop
  • Nur in der Vergangenheit
RokopterSS.png Rokopter
  • Nur in der Vergangenheit
Schleimgelb.png Schleim gelb
  • Elektrisch geladen
Moldoghad.png Moldoghad
  • Endgegner

Schatz[Bearbeiten]

→ Hauptartikel: Magischer Krug

Der Schatz des Verließes ist der magische Krug, welcher ebenfalls moderne Mechnik verwendet. Mittels antiker Magie ist er in der Lage, unendlich lang Luftströme zu verschießen und so den gesamten Sand des Gebietes freizublasen. Auch Propeller und der Endgegner sind nicht vor ihm sicher. Daher gilt er als wichtigster Gegenstand dort. Interessanterweise muss zuvor nicht einmal ein Zwischengegner besiegt werden.

Endgegner[Bearbeiten]

→ Hauptartikel: Moldoghad

Endgegner des Tempels ist der Äonenskorpion Moldoghard, welcher aus den winzigen Minighard heraus gewachsen ist. Er greift mit den harten Klauen brutal an und versteckt sich im Sand. Zudem greift er mit seinem Stachel an und versammelt sich mit jüngeren Artgenossen. Sein Schwachpunkt ist das typische Auge.

Schatztruhen[Bearbeiten]

Titel Fundort Anmerkungen
Rubin rot.png 20 Rubine Eingangsraum rechte Seite Versperrt durch Gitter
Kleiner Schlüssel SS.png Kleiner Schlüssel Großer Raum vor dem Endgegner, vorne rechts Benötigt zum Weiterkommen
Rubin rot.png 20 Rubine Erster rechter Raum Erst nach Betätigen eines Schalters
Magischer Krug SS.png Magischer Krug Rechter Raum, verbunden mit dem Raum vor dem Endgegner, ganz hinten Benötigt zum Weiterkommen
Goldener Schmuckschädel.png Goldener Schmuckschädel Selber Raum wie beim Magischen Krug, vor dem Krug Nur über erhöhte Plattformen erreichbar
Monsterhorn.png Monsterhorn Erster linker Raum, mittig Nur in der Vergangenheit
Karte.png Dungeon--Karte Raum mit dem ersten Amos Erst nach Besiegen des Amos
Blaue Vogelfeder.png Blaue Vogelfeder Großer Raum vor dem Endgegner, links Nach einer Kriechpassage
Rubin rot.png 20 Rubine Raum ganz oben links voller Sand, in der linken Ecke Nach einer Kriechpassage
Uraltes Gebilde.png Uraltes Gebilde Raum ganz oben rechts, am hintersten Ende Wird von zwei Amos bewacht
Rubin rot.png 20 Rubine Großer Raum vor dem Endgegner, rechts nach Abholen des Gebildes Oben auf einem erhöhten Weg

Trivia[Bearbeiten]

  • Das Ranelle-Steinwerk ist eines von wenigen Labyrinthen, in denen man auf keinen Zwischengegner trifft.


In dieser Tabelle findest du den Namen von Ranelle-Steinwerk in anderen Sprachen.
Sprache Name Bedeutung
Englisch Lanayru Mining Facility Ranelles Bergabbaugebiet