Pyroma

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pyroma
Hyrule Warriors Artwork Pyroma.png
Der dunkle Hexer
Titel Der dunkle Hexer
Spiele Hyrule Warriors
Orte
  • Ebene von Hyrule
    (nur als „Hexer“ bezeichnet)
  • Vulkan Eldin
  • Wald von Phirone
    (Nur als Dialogcharakter)
  • Hylia-See
    (Als „Zelda (?)“ verkleidet)
  • Tempel des heiligen Schwertes
 » Genießt euren Triumph… Denn am Ende erwartet euch nichts als Verzweiflung! «

—Pyroma

Pyroma ist ein Verbündeter von Cia und ein Antagonist aus Hyrule Warriors. Er ist ein schattenhafter Hexer, dem Link und seine Verbündeten des Öfteren gegenüberstehen.

Aussehen und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Pyroma ist ein Heerführer der dunklen Truppen und ein wichtiger Anführer der Gegnerhorden.[1] Er befehligt Cias Truppen in vielen Schlachten. Pyroma ist ein annähernd menschlich aussehendes Wesen in violetten Roben, die mit goldenen Insignien geschmückt sind. Er trägt Amulette und Ketten um den Hals. An seiner Hand trägt er einen rot leuchtenden Ring, seine Fingernägel sind spitz gefeilt. Pyroma läuft nicht, sondern schwebt über dem Boden. Sein Gesicht ist von einer Kapuze bedeckt, nur ein rot leuchtendes Auge ist zu erkennen. Dieses Auge wandelt er von Zeit zu Zeit in einen Mund um. Da Pyroma kein Krieger ist, trägt er keine Waffen. Er ist jedoch ein fähiger Hexer und Illusionist, so kann er zum Beispiel die Gestalt anderer Personen annehmen oder Gegner beschwören. Pyroma ist ein sehr arroganter Gegner, der glaubt, dass er aufgrund seiner magischen Fähigkeiten besser als alle anderen sei.

Im Kampf attackiert Pyroma mit Energiestrahlen oder beschwört Schattenhände aus dem Boden. Die Energiestrahlen muss er allerdings zuvor aufladen. Er kann auch piranhaähnliche Schattengegner beschwören, die den Hauptcharakter angreifen. Im Kampf wird Pyroma meistens von einer violetten Aura umgeben, an der man ihn leicht in einer Horde Gegner erkennen kann.

Geschichte[Bearbeiten]

Pyroma und Volga marschieren mit dem ersten Heer, das Hyrule angreift und dem sich Link in der Ebene von Hyrule stellen muss. Volga kämpft dabei in der Schlacht mit, wobei sich Pyroma im Hintergrund hält. Nach Volgas Niederlage behauptet Pyroma, dass auf Volga kein Verlass sei, woraufhin er eine weitere Einheit entsendet.[2] Nachdem Link und Zelda mithilfe der großen Fee die Gegnerhorden dezimiert haben, beschwört Pyroma König Dodongo, den Link daraufhin bekämpfen muss.[3] Außerdem offenbart er den Soldaten Hyrules, dass dieser Kampf nicht wirklich wichtig für ihn sei, da er etwas Wichtigeres vorhabe.[4] Dies entpuppt sich als zutreffend, da Pyroma während der Schlacht in den Ebenen Schloss Hyrule eingenommen hat.[5] Prinzessin Zelda ist ebenfalls verschwunden.

Pyroma vor dem Seelenportal

Wochen später durchqueren Link und Impa auf dem Weg zum Wald von Phirone den Vulkan Eldin, müssen jedoch gegen ein weiteres Heer von Gegnern kämpfen. Während des Kampfes verstärkt Pyroma die eigenen Reihen, indem er neue Knochengänger beschwört. Nachdem der Tunnelplatz von Link und Impa erobert ist, sich jedoch das Tor nicht öffnen lässt, befiehlt Pyroma seinen Truppen, sämtliche Soldaten Hyrules auszulöschen, da diese nicht entkommen können.[6] Durch das Vernichten des Tunnelmeisters kann jedoch das Hintertor des Tunnels geöffnet werden und die Flucht wird ermöglicht. Als die hylianischen Truppen auch noch Krabbelminen erhalten, beschließt Pyroma, selbst einzugreifen.[7] Im selben Moment erscheint er in der Höhle. Pyromas primäres Ziel sind nun die Krabbelminen, seine Monsterhorden attackieren diese ebenfalls. Nachdem Pyroma besiegt wurde, verschwindet er, ist aber nicht getötet. Durch die Krabbelminen können Link, Impa und ihr neuer Begleiter, Shiek, den Ausgang freilegen und den Vulkan verlassen.

Im Wald von Phirone befehligt Pyroma erneut die angreifenden Truppen. Seine Armee befindet sich dort im Kampf mit den Bewohnern eines Dorfes hoch oben in den Baumkronen. Durch die Ankunft hylianischer Soldaten verärgert, befiehlt er seinen Soldaten den Angriff.[8] Als Lana ihn als Kopf der Invasion bezeichnet, droht er den Soldaten.[9] Er beschwört giftige Dekuranhas an strategisch wichtigen Standorten auf dem Schlachtfeld. Link und seine Verbündeten müssen einen Bogen finden, um diese Dekuranhas besiegen zu können. Kurze Zeit später entsendet Pyroma seine Gibdo-Truppen zum Deku-Baum. Nachdem der Deku-Baum erfolgreich verteidigt wurde, steckt Pyroma den Baum kurzerhand in Brand.[10][11] Die hylianischen Truppen können den Baum jedoch mithilfe einer großen Fee löschen.[12] Pyroma betritt nun selbst das Feld, sehr zum Ärger von Proxi und Impa.[13][14] Pyroma verschwindet jedoch sofort wieder und lässt Gohma für sich kämpfen.[15]

Nach der Öffnung des Seelenportals ziehen Impa und Shiek zusammen zum Todesberg. Dort stehen sie aggressiven Goronen und deren Anführer Darunia gegenüber. Da die Goronen den hylianischen Truppen üblicherweise nicht feindlich gesinnt sind, vermutet Impa, dass Cias Hexereien am Verhalten der Goronen Schuld sei. Dies trifft tatsächlich zu, da Pyroma Zeldas Gestalt angenommen hatte und den Verstand Darunias vernebelte.

Pyromas letzter Kampf gegen Link

Auch im Wassertempel gibt sich Pyroma als Zelda aus und leitet die Monsterhorden, die dem Seelenportal entspringen. Als Shiek, Impa und Darunia eintreffen, entpuppt sich „Zelda“ als feindselig und hetzt ihre Truppen auf die beiden.[16] Die Soldaten wagen einen Frontangriff, die „Zeldas“ Truppen jedoch nicht überraschen können.[17] Während die Hyrule-Soldaten am Hylia-See kämpfen, nutzt Pyroma seine neue Form dazu, die Moral der Hylianer zu senken, indem er die Krieger auffordert, im Namen der Prinzessin die Waffen wegzulegen. Nachdem Ruto den Spiegel der Wahrheit erhält, wird sie von „Zelda“ in der Haupthalle eingesperrt. Die Hylianer müssen somit alle Hebel im Wassertempel umlegen, um die Tore wieder zu öffnen. „Zelda“ droht Impa und Darunia damit, Ruto zu töten, falls sich die Soldaten Hyrules nicht ergeben, ihrer Forderung wird aber nicht stattgegeben.[18] Nachdem Ruto befreit wurde, wird der Weg zum Seelenportal freigelegt und „Zelda“ persönlich betritt das Kampfgeschehen. Da ihre Magie durch den Spiegel der Wahrheit gebannt wird, beschwört sie König Dodongo.

Nachdem „Zelda“ besiegt wurde, zwingt Shiek sie mit dem Spiegel der Wahrheit, ihre wahre Form anzunehmen. Ein Lichtstrahl erfasst „Zelda“ und enttarnt sie als Pyroma. Pyroma kann nicht verstehen, wie seine Illusion durchschaut wurde. Shiek offenbart sich daraufhin als die wahre Zelda. Daraufhin ergreift Pyroma die Flucht und Impa und Zelda versiegeln zusammen das Portal.

Im Tempel des heiligen Schwertes nutzt Pyroma zum letzten Mal seine Illusionsmagie. Während die Helden nach Siegelstatuen suchen, verkleidet sich Pyroma als einer von ihnen. Er kommandiert außerdem die Geistertruppen, die den Tempel bewachen, verkleidet als ein Doppelgänger Lanas. Nachdem Link den Doppelgänger besiegt hat zieht sich „Lana (?)“ zurück, die Siegelstatuen öffnen die Türen und die Geistertruppen, frei von Pyromas Einfluss, erkennen Link als wahren Meister des Schwertes an. Als Link jedoch das Masterschwert aus dem heiligen Sockel gezogen hat, erscheint Pyroma aus dem Schatten. [19] Begierig nach dem Master-Schwert attackiert er Link. [20]. Durch die heilige Macht des Masterschwerts wird er allerdings geschwächt, so dass er sich schnell zurückzieht. [21] Pyroma zieht sich zum Westplatz zurück und ruft Verstärkung, mit der er Zelda attackiert.[22] Durch das Masterschwert kann Link ihm jedoch zuvorkommen und ihn am Westplatz entgültig besiegen. Mit seinen letzten Worten preist Pyroma noch Cias Stärke, dann verschwindet er. [23]

Galerie[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • Nach Kämpfen gegen Pyroma erhält man das Material „Pyromas Robe“.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Dieser Magier ist der Kopf unserer Feinde! Wenn wir ihn beseitigen, sollte der Sieg greifbar sein!“ – Lana (Hyrule Warriors)
  2. „Auf diesen Volga ist kein Verlass! Entsendet die nächste Einheit!“ – Pyroma (Hyrule Warriors)
  3. „Hahahaaa! Jetzt wird die Sache richtig interessant! Komm, König Dodongo!“ – Pyroma (Hyrule Warriors)
  4. „Führt ihr ruhig eure Ameisenschlacht… Ich habe hier Größeres vor…“ – Pyroma (Hyrule Warriors)
  5. „Lady Impa! Es ist schrecklich! Der feindliche Hexer hat das Schloss eingenommen!“ – Hyrule-Soldat (Hyrule Warriors)
  6. „Sie können uns nicht mehr entrinnen! Vernichtet sie! Verschont keinen von ihnen!“ – Pyroma (Hyrule Warriors)
  7. „Unfähige Versager… Alles muss man selbst erledigen!“ – Pyroma (Hyrule Warriors)
  8. „Schlagt diese hylianischen Ratten in die Flucht!“ – Pyroma (Hyrule Warriors)
  9. „Ich bereite eurem Jammern ein Ende… Hahaha!“ – Pyroma (Hyrule Warriors)
  10. „Hahahaaa! Kein Wasser zum Löschen in der Nähe! Freut euch auf ein feuriges Ende!“ – Pyroma (Hyrule Warriors)
  11. „Fügt euch eurem Schicksal! Ihr könnt ihm nicht entkommen!“ – Pyroma (Hyrule Warriors)
  12. „Grrrrr… Mein Plan war zu gut, um fehlzuschlagen!“ – Pyroma (Hyrule Warriors)
  13. „Er war es, der den Deku-Baum in Brand gesetzt hat! Das werden wir ihm niemals vergeben!“ – Proxi (Hyrule Warriors)
  14. „Er müsste wissen, wo die Prinzessin ist. Ich werde dafür sorgen, dass er es mir sagt.“ – Impa (Hyrule Warriors)
  15. „Mir reicht’s… Soll Gohma von hier an übernehmen!“ – Pyroma (Hyrule Warriors)
  16. „Ihr elenden Menschlein solltet wissen, wo euer Platz ist.“ – Pyroma in Zeldas Gestalt (Hyrule Warriors)
  17. „Ihr wollt einen Frontalangriff wagen? Wie närrisch…“ – Pyroma in Zeldas Gestalt (Hyrule Warriors)
  18. „Geiseln, wie feige… Du siehst zwar aus wie Zelda, aber deine Taten verraten dich!“ – Impa (Hyrule Warriors)
  19. „Hab ich dich, du elender Bengel...“ – Pyroma (Hyrule Warriors)
  20. „Fordere dein Glück nicht heraus! Gib mir das Master-Schwert!“ – Pyroma (Hyrule Warriors)
  21. „All diese Heiligkeit hier schwächt meine Macht. Zeit für einen Ortswechsel!“ – Pyroma (Hyrule Warriors)
  22. „Es gibt kein Entkommen!“ – Pyroma (Hyrule Warriors)
  23. „Wenn ihr Cia wollt, findet ihr sie am Tempel der Seelen... Aber das wäre euer Ende...“ – Pyromas letzte Worte (Hyrule Warriors)


„Pyroma“ in anderen Sprachen
Sprache Name Bedeutung
Deutsch Pyroma Mögliche Anspielung auf Pyromagus
Japanisch 暗黒魔術師 ウィズロ (Ankoku Majutsushi Wizuro) Dunkler Hexer: Wizro
Englisch Wizzro Anspielung auf „Wizzrobe“, dem englischen Namen für Pyromagus