Probleme auf der Romani Ranch

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Link zerstört Felsen

Die Romani-Ranch, das Gegenstück zur Lon-Lon-Farm aus Ocarina of Time, liegt am Ende der Milchstraße und wird von Cremia, der Besitzerin, ihrer kleinen Schwester Romani, dem Hühner-Freak Grog und Mamamu Yan, einer Hunde-Liebhaberin bewohnt. Normalerweise stellt die Farm den Lieferanten für die Milchbar „Latte“ dar, jedoch gibt es einige Sachen, die den Milchtransport verhindern.

Phase 1: Entfernen des Steinblocks[Bearbeiten]

Wie man ziemlich schnell sieht, liegt auf der Milchstraße ein riesiger Stein, der vom Horror-Kid dorthin platziert wurde.

 » Jemand, der nur Unfug im Kopf hatte, hat diese Straße blockiert «

—Einer der Zimmermänner aus der Stadt.

Am dritten Tag hat der freundliche Zimmermann den Stein entfernt, leider ist es dann zu spät, noch irgendetwas auszurichten. Um also früher auf die Ranch zu kommen braucht man ein Pulverfass. Die Lizenz, ein Pulverfass tragen zu dürfen, muss man sich allerdings von Biggoron im Goronendorf geben lassen, soll heißen, man soll ein Pulverfass zur Goronenstrecke tragen. Dann muss man zurück zum Goronen, um die Lizenz zu bekommen, ansonsten kann man den Scherz noch einmal machen. Sobald man Pulverfässer kaufen darf, kann man sich in Unruh-Stadt für 50 Rubine eins kaufen, aber nur solange man ein Gorone ist. Ansonsten ist die Ware „viel zu schwer“. Mit dem Pulverfass kann man den Fels zerstören, was einem zuerst Protest einbringt:

 » Wa... Wofür hab ich mich hier abgerackert, hä? «

—Der Arbeiter

dannach allerdings begrüßt wird:

 » Hey, ist doch egal wie, Hauptsache der Fels ist weg. «

—Der Arbeiter

Phase 2: Training mit Epona, Angriff der Aliens[Bearbeiten]

Die Geister

Auf der Ranch kann man nach einem kleinen Fußweg Epona sehen, spricht man die kleine Romani an, so wird sie mit einem trainieren wollen. Dafür stellt sie auf der gesamten Ranch zehn Ballons auf, die man innerhalb von zwei Minuten von Eponas Rücken mit Pfeil und Bogen zerschießen muss. Hat man das Training geschafft, bringt Romani einem Eponas Lied bei und erzählt davon, das jährlich um die Karnevalszeit Geister in einem leuchtenden Ball auftauchen und die Kühe entführen. Um das zu verhindern verabredet sich Romani um zwei Uhr nachts mit Link. Diese Kreaturen, die ein wenig an Irrlichter errinern, allerdings Aliens sein sollen, schweben, je nachdem, wie die Zeit eingestellt ist, auf die Scheune zu. Jeder Alien ist mit einem Pfeilschuss besiegt, aber leider kommt, je nachdem, wie lange man schon verteidigt, sofort ein neuer nach. Um viertel nach fünf verschwinden sie dann und man erhält von Romani eine Flasche, gefüllt mit Milch.

Phase 3: Verteidigung der Lieferung[Bearbeiten]

Am Abend des zweiten Tages will Cremia nach Unruh-Stadt fahren, um endlich wieder Milch nach Unruh-Stadt und in die Milchbar zu liefern. Dabei wird die Straße von einem Zaun blockiert, und sie muss einen Umweg auf der Rennstrecke der Gorman-Brüder machen. Dabei werden sie und Link von den mehr oder weniger schlecht getarnten Gebrüder Gorman (sie tragen beide Garos Maske) überfallen, die mit Heugabeln die Milchkrüge angreifen. Die Gebrüder lassen sich mit Pfeilen zurück werfen. Alles in allem ist das leicht lösbar. Als Dank für die Garde erhält Link „als Zeichen seiner Reife“ Romanis Maske.

GormanAttack.png


Kleinigkeiten[Bearbeiten]

Spielt man während der Verteidigung der Scheune die Ballade des Kronos und verlangsamt so den Zeitfluss, werden auch die Aliens verlangsamt, was die Abwehr sehr erleichtert. Jedoch muss man somit die Aliens auch länger abwehren, da es durch den Effekt der Ballade des Kronos auch länger bis viertel nach fünf dauert.

Wie es Romani geschafft hat, all die Jahre die Aliens abzuwehren, ist leicht fraghaft, da sie, sobald die Aliens in die Scheune kommen, gleich mitgenommen wird, ohne dass sie sich richtig verteidigt. Auch fraghaft ist, wie Cremia der dadurch jährliche Kuhraub nicht auffallen kann.

Trägt man beim Angriff auf die Milchlieferung die Maske des Zirkusdirektors, reiten die Gebrüder Gorman nur hinter der Kutsche her und attackieren sie nicht. Allerdings erhält man die Maske erst, wenn man mit Romanis Maske die Milchbar betreten kann, so dass die Lieferung zumindest einmal verteidigt werden muss.