Eis-Flederbeißer

Aus Zeldapendium
(Weitergeleitet von Polarflatterer)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eis-Flederbeißer
Eis-Flederbeißer BOTW.png
Eis-Flederbeißer in Breath of the Wild
Spiele
Lebensräume
Schwächen
Beute

Der Eis-Flederbeißer, auch Polarflatterer genannt, ist eine Variation des herkömmlichen Flederbeißers und tritt in den Spielen Ocarina of Time, Majora’s Mask, Twilight Princess, Spirit Tracks und Breath of the Wild auf. Andere Namen sind unter anderem auch Eisfledermaus oder Polarfledermaus.

Gegnerstrategie[Bearbeiten]

Ocarina of Time und Majora’s Mask[Bearbeiten]

Eisflatterer MM.png

Der Polarflatterer kann sehr angriffslustig sein, ist aber dennoch ein leichtes Opfer für Links verschiedene Waffen. Bogen, Enterhaken, Schwert, Hammer, Dins Feuerinferno, Bumerang und Bombe können ihn jeweils mit einem Schlag besiegen. Per Deku-Nuss ist außerdem möglich, das Biest vom Himmel zu holen, so dass es kurz am Boden liegt und ein leichtes Opfer abgibt. Nach kurzer Zeit steigt er jedoch wieder auf.

Sie selbst fliegen durch den Raum und gehen auf Link los, sobald sie ihn sehen, indem sie einen Sturzflug starten. Gelingt ihnen dadurch ein Treffer, so friert dies Link ein und kann ihm im allerschlimmsten Fall 3 Herzen abnehmen. Anschließend fliegen sie wieder weg.

Um auf Nummer Sicher zu gehen, kann Link die Angriffe mit dem Schild abwehren. Dadurch bleibt die Fledermaus kurz stehen, nachdem sie versucht hat, anzugreifen und verliert ihre eisige Aura. Danach fliegt sie als normale Fledermaus weiter.

Sie kommen in Ocarina of Time nur in der Eishöhle und in Majora’s Mask im Pic Hibernia-Gebirge vor.

 » Ein Polarflatterer.

Zerstöre diesen eiskalten Widerling, bevor sie dich einfrieren können.

«

—Navi und Taya

Twilight Princess[Bearbeiten]

Dieses Mal leben die eiskalten Flederbeißer in den Schneebergen und in der Bergruine, sonst aber nur noch in der Drillhöhle.

Sie sind fast identisch mit den Polarflatteren der ersten beiden Debuts, haben aber ihr Verhalten leicht geändert. Link kann sie immer noch mit fast allen Waffen besiegen, nur der Sturmbumerang tut es diesmal nicht. Dafür holt er die Monster mit einem Sturm zu Link heran, wo er sie dann mit einem Schwertschlag vernichten kann. Hat er erstmal dadurch sein Ziel anvisiert, so hat die Fledermaus keine Chance zu entkommen, da sie auch nach dem Sturm noch etwas verwirrt ist.

Anders als in den anderen beiden anderen Spielen fliegt die Fledermaus nicht die ganze Zeit herum und greift regelmäßig mal an, sondern flattert gezielt vor Link herum, natürlich mit einem kleinen Sicherheitsabstand. Manchmal kreischt sie dann kurz, worauf dann meist eine Rammattacke folgt. Wehrt Link nun den Angriff mit dem Schild ab, bleibt der Polarflatterer noch eisig, sinkt aber dafür zu Boden. Wird Link von dem Biest gerammt, so wird er wiedermal eingefroren und verliert bis zu 2 Herzen.

Auf dem Weg zur Bergruine, während Link snowboardet, greifen ebenfalls mehrere Polarflatterer an. Sie stellen jedoch keine Gefahr dar, da Link ihnen extrem leicht ausweichen kann. Zudem kann es vorkommen, dass Yeto die Monster umrammt.

Spirit Tracks[Bearbeiten]

Polarflatterer ST.png

Dieses Mal leben die Polarflatterer nur in den Orten des Schneetals, bis auf eine Ausnahme. Dies betrifft den Schneetempel, den Geheimbahnhof Schnee und Einer gegen alle.

Diesmal läuft der Kampf gegen den Eisvampir anders ab. Da die eisige Aura viel größer ist, kann Link es nicht mit dem Schwert verletzen. Der Bogen, der Bumerang, Bombe und Peitsche erledigen dafür wieder umso besser diesen Job. Jeder Angriff von diesen Waffen besiegt den Flederbeißer. Mihtilfe der Luftkanone kann Link außerdem den Eismantel wegpusten und den Polarflatterer wieder in einen gewöhnlichen Flederbeißer verwandeln. Zudem ist er dann noch kurz verwirrt und stellt ein leichtes Ziel dar.

Auch das Angriffsverhalten ist anders, denn hier greifen sie nur passiv an. Sie fliegen ständig umher und greifen nur per zufälligen Berührungen an. Gelingt ihnen ein Treffer, so wird Link eingefroren. Nur durch das Rubbeln auf dem Bildschirm kann er wieder das Eis brechen, ansonsten verliert er ständig Leben. Ein schnelles Beseitigen aus sicherer Entfernung ist daher die beste Lösung.

Mehrere Polarflatterer stellen zudem den Zwischengegner des Schneetempels dar, diese haben jedoch keine besonderen Eigenschaften.

Breath of the Wild[Bearbeiten]

Hier heißt der Gegner in der deutschen Version erstmals Eis-Flederbeißer. Anders als die Polarflatterer der vorherigen Spiele hat der Eis-Flederbeißer nicht mehr zwei Augen, sondern nur noch ein großes. Damit hat er große Ähnlichkeit mit Chasupa. Der Gegner hält sich fast ausschließlich in kalten Bergregionen auf und kann Link bei Berührung einfrieren, sofern dieser keine Rüstung trägt, die das verhindert. Er ist am besten mit Fernwaffen zu besiegen oder Waffen mit großer Reichweite wie beispielsweise Lanzen oder ähnliches. Ist der Gegner vernichtet, kann der Eis-Flederbeißerflügel und Flederbeißeraugen hinterlassen. Mit diesen kann Medizin hergestellt werden. Auch wird zur Verbesserung mancher Rüstungen der Eis-Flederbeißerflügel benötigt.

Handbuch-Eintrag[Bearbeiten]

Schwaches, nachtaktives Monster, das einer Fledermaus ähnelt. Ihm wohnt die Kraft des Eises inne. Alles, womit es in Berührung kommt, friert ein.

Verbreitungsraum:
Hebra-Berge
Gerudo-Hochebene
Verfügbare Materialien:
Eis-Flederbeißerflügel
Flederbeißerauge

Trivia[Bearbeiten]

  • Wirft Link in Spirit Tracks einen Polarflatterer mit dem Bumerang ab, so fängt diese Waffe kurz eine Eisflamme, welche dann wieder wo anders Dinge in Eisbrand setzen kann.

Galerie[Bearbeiten]


„Eis-Flederbeißer“ in anderen Sprachen
Sprache Name
Englisch Ice Keese