Wii

Aus Zeldapendium
(Weitergeleitet von Nintendo Wii)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wii
Logo Wii.svg
Wii.jpg
Hersteller Nintendo
Art Stationäre Spielkonsole
(7. Generation)
Verkaufsstart Japan 2. Dezember 2006
Vereinigte Staaten von Amerika 19. November 2006
Europa 8. Dezember 2006
Verkaufte Einheiten ca. 101,63 Millionen[1]
(Stand: 31.12.2016)
Erschienene Zelda-Titel Twilight Princess
Link’s Crossbow Training
Skyward Sword
Chronologie
GameCube Wii Wii U

Wii (Arbeitstitel: Revolution) ist eine im Jahre 2006 erschienene Spielkonsole der siebten Generation von Nintendo. Ihr auffälligstes Merkmal ist die Art, sie zu bedienen. Anders als bei den Konsolen der Konkurrenz kann mittels Infrarot- und Beschleunigungssensoren die Position und Bewegung des Controllers ermittelt werden. Für bestimmte Spiele kann der Controller durch das Anschließen weiterer Komponenten ergänzt werden. Für die meisten Spiele, beispielsweise für Twilight Princess oder Skyward Sword, ist dies der sogenannte Nunchuk, der aus einem Analogstick, zwei Tasten und einem eingebauten Beschleunigungssensor besteht.

Die Wii bietet im Vergleich zu den Spielkonsolen der Konkurrenz relativ wenig Rechenleistung und versucht, mit der Bedienung zu bestechen. Durch die Einsparungen bei der Leistung konnte auch der Preis relativ zur Konkurrenz gering gehalten werden. Nintendo selbst betont, dass man nicht den Weg der technischen Aufrüstung gehen will, sondern nach neuen Spielmöglichkeiten suche.

Geschichte der Wii[Bearbeiten]

Schon im Jahre 2001 entwickelte die Firma Gyration im Auftrag von Nintendo einen ersten bewegungssensitiven Controller. Bei diesem war das Konzept des Nunchuks bereits enthalten, hatte jedoch mit der heutigen Wii-Fernbedienung nicht viel Ähnlichkeit.

Erstmalig wurde die Wii auf der Tokyo Game Show im Jahr 2005 der Öffentlichkeit vorgestellt. Auf der E3 im selben Jahr wurde sie ebenfalls präsentiert, jedoch handelte es sich dabei nur um das leere Gehäuse der Konsole. Erst 2006 wurde der endgültige Name im Rahmen der E3 bekannt gegeben und auch das gesamte System in Aktion gezeigt.

Der Verkauf startete 19. November 2006 in den USA. Europa und Japan folgten knapp ein Monat später.

Funktionen[Bearbeiten]

Die Bedienung des Hauptmenüs, auch Home-Menü, der Konsole erfolgt über die Wii-Fernbedienung. Zeigt man mit dieser Fernbedienung auf den Bildschirm, erscheint ein Hand mit ausgestrecktem Zeigefinger, die die Position kennzeichnet, auf die gerade gezeigt wird. Die Einträge des Hauptmenüs werden als kleine Bildschirme, sogenannte Kanäle, dargestellt. Sie Symbolisieren jeweils ein Spiel oder Programm und können durch Zeigen und anschließendes Drücken des A-Knopfes auf der Wii-Fernbedienung gestartet werden.

Folgende Kanäle sind werksmäßig auf jeder Konsole vorinstalliert:

Disk-Kanal[Bearbeiten]

Hier kann das eingelegte Wii- beziehungsweise GameCube-Spiel gestartet werden. Welches Spiel aktuell eingelegt ist, wird bei Wii-Software durch ein animiertes Hintergrundbild symbolisiert, bei GameCube-Spielen wird nur das Logo des GameCube angezeigt.

Fotokanal[Bearbeiten]

Mithilfe dieses Kanals können Bilder einer eingelegten SD-Karte angezeigt und bearbeitet werden.

Weiters ist es möglich, Musik von der Speicherkarte abzuspielen. Anfangs konnten MP3-Dateien gelesen werden, später hat Nintendo die Unterstützung mit einem Update auf das AAC-Format geändert.

Wetterkanal[Bearbeiten]

Über den Wetterkanal kann man sich das aktuelle Wetter, sowie Vorhersagen anzeigen lassen. Hierfür ist eine Internetverbindung zwingend erforderlich.

Nachrichtenkanal[Bearbeiten]

Der Nachrichtenkanal ruft aktuelle Nachrichten aus aller Welt ab. Auch dieser Kanal benötigt eine Internetverbindung.

Mii-Kanal[Bearbeiten]

Mit der Wii bietet Nintendo erstmals die Möglichkeit, eigene Avatare, sogenannte Miis, zu erstellen. Dabei handelt es sich um Gesichter, deren Aussehen man durch vorgegebene Bausteine (beispielsweise Augen, Nase, Mund), die an einer fast beliebigen Stelle platziert werden können, verändern kann. Die Körper können dabei nur durch die Farbe des T-Shirts, Größe und wie dick der Charakter ist beeinflusst werden.

Miis können Freunden über das Internet freigegeben oder auf dem Speicher der Wii-Fernbedienung abgelegt und mitgenommen werden.

Wii-Shop-Kanal[Bearbeiten]

Über diesen Kanal kann Zusatzsoftware von Nintendo oder Drittherstellern erworben werden.

Nintendo selbst bietet hier aus vergangenen Konsolengenerationen als Virtual Console zum Kauf an. → Hauptartikel: Virtual Console

Dritthersteller können ihre Software im Shop-Kanal als sogenannte WiiWare kostenlos oder gegen Points Wii Points anbieten.

Wii-Pinnwand[Bearbeiten]

Auf der Wii-Pinnwand werden Nachrichten von Spielen oder Freunden festgehalten. Auch die Spieldauer wird als eigene Nachricht gespeichert. Mit einem Kalender werden die Einträge nach Datum sortiert angezeigt.

Wii-Optionen[Bearbeiten]

Unter den Wii-Optionen können Systemeinstellungen getroffen und auf die Datenträgerverwaltung für Wii- und GameCube-Spielstände und installierte Kanäle zugegriffen werden.

Wii und Zelda[Bearbeiten]

Mit der Wii-Version von Twilight Princess wurde ein Zelda-Spiel erstmalig ein Startup-Titel einer neuen Nintendo-Konsole. Der zweite Zelda-Titel auf der Konsole war Skyward Sword, das fünf Jahre danach erschienen ist.

Über die Virtual Console wurden auch ältere Spiele der Zelda-Serie wieder zum Leben erweckt. Dabei ist allerdings zu beachten, dass diese nicht auf die neue Steuerung der Konsole ausgelegt sind, sondern meist mit einem GameCube- oder Classic Controller gespielt werden müssen.

Zelda-Spiele und Spiele mit Zelda-Bezug für die Wii:

Andere Wii-Versionen[Bearbeiten]

Eine schwarze Wii-Konsole
Die Wii zum Mario-Jubiläum
  • Anfang 2009 war die Wii erstmals in schwarz erhältlich. Wii-Fernbedienung, Nunchuk und Wii MotionPlus wurden farblich angepasst.
  • Im Rahmen des 25. Mario-Jubiläums wurde die Wii 2010 in roter Farbe veröffentlicht.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. soft/index.html Hardware and Software Sales Units auf nintendo.co.jp, abgerufen am 31.01.2017
Wii in anderen NIWA-Wikis: