Nairon

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nairon
Nairon.jpg
Spiele Majora’s Mask
Lebensräume Ikana Canyon

Nairons sind Gegner in Majora’s Mask, die Goronen ähneln. Man trifft sie auf dem steinigen Pfad zum Ikana Canyon, östlich der Kreuzung, also in dem erhöhten Bereich, den Link erst erreichen kann, nachdem er dem Geisterhändler Garos Maske gezeigt hat.

Nairons haben einen kugelrunden Körper, der farblich dem eines Goronen ähnelt. Sie haben zwei relativ dünne Beine, die sie immer angezogen haben und mit ihren ebenfalls dünnen Armen umklammern. In dieser hockenden Haltung sind sie etwas größer als Link. Ihre angewinkelten Beine verdecken ihre Vorderseite zur Hälfte. An der sichtbaren oberen Hälfte hat ein Nairon zwei Augen, die wie halb zugekniffen aussehen. Doch ob sich darunter - von den Beinen verdeckt - auch Nase und Mund befinden, ist unklar. Laut Taya riechen diese Wesen nach Schießpulver.[1] Nairons tauchen plötzlichen in einer Drehbewegung aus dem Boden auf und rollen kurz darauf auf Link zu. Dabei müssen sie sich nicht unbedingt zuvor mit dem Gesicht in seine Richtung wenden, sondern sie können auch seitlich rollen. Ein Treffer verursacht keinen Schaden, sondern stößt Link nur um. Wenn dieser das Nairon aber schlägt, dann explodiert es.

Ob eine Verwandschaft zwischen Nairons und Goronen vorliegt, ist nicht bekannt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Das ist ein Nairon. Komm ihm nicht zu nahe! Schnüff... Schnüff... Es riecht nach Schießpulver!“Tayas Beschreibung (Majora’s Mask)


„Nairon“ in anderen Sprachen
Sprache Name Bedeutung
Japanisch ネジロン (Nejiron) eventuell Zusammensetzung aus neji (ネジ) ‚Schraube‘ und goron (ゴロン) ‚Gorone‘,
da sie in einer Drehbewegung aus dem Boden kommen und Goronen ähneln
Englisch Nejiron
Französisch Nejiron
Spanisch Nejiron