Methusa

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Portrait der Eule Methusa, auf einem Ast sitzend.

Die Eule Methusa ist wahrscheinlich die Reinkarnation eines Weisen.[1] Sie steht Link während des Verlaufs mehrerer seiner Abenteuer mit Rat und Tat zur Seite.

Ihren Hauptauftritt hat die Eule in Ocarina of Time, wo sie anfänglich oft auftaucht und Link hilft. In diesem Spiel erfährt man auch das Meiste über Methusas Wesen.

Geschlecht und Name[Bearbeiten]

Methusas Geschlecht wird im Spiel nie konkret erwähnt. Wird über Methusa geredet, so spricht man meistens in der weiblichen Version, da es sich um „die Eule“ handelt. Besitzt man die Maske des Wissens nicht oder sucht man nicht (zufällig) den Mythenstein in den Verlorenen Wäldern auf, so erfährt man den Namen niemals. Weiterhin kommt der Name „Methusa“ womöglich von „Medusa“, einer Gestalt aus der griechischen Mythologie, oder von "Methusalem".

Ursprünglich war Medusa schön. Als Athene sie jedoch bei einer Buhlschaft mit Poseidon in einem ihrer Tempel überraschte, wurde sie von der erzürnten Athene in jene Gestalt verwandelt, als die sie gefürchtet war: Ein geflügeltes Ungeheuer mit Schlangenhaaren, langen Eckzähnen, einem Schuppenpanzer, glühenden Augen und heraushängender Zunge; so sahen auch ihre Schwestern, die Gorgonen aus. Der Blick der Medusa ließ jeden sofort zu Stein erstarren.[2]

Man erkennt die Parallelen zwischen Medusa und Methusa: Beide waren ursprünglich anderer Gestalt und sind letztendlich ein Wesen mit Flügeln. Der Name wurde möglicherweise aufgrund dieser Parallelen gewählt. Interessant ist in diesem Zusammenhang auch, dass Athene, die Medusa in der griechischen Sage verwandelte, immer eine Eule bei sich trug.

Im Englischen spricht man meistens so von Methusa (dort: Kaepora Gaebora), dass es sich um ein männliches Wesen handelt.

Methusa in den einzelnen Spielen[Bearbeiten]

Ocarina of Time[Bearbeiten]

In der Vorgeschichte zu Ocarina of Time erfährt man, dass Links Mutter Hilfe von einer Eule bekommt. Unbestritten sieht diese Eule genau wie Methusa aus, sodass man davon ausgehen kann, dass es tatsächlich Methusas Hilfe war, die die junge Mutter in Anspruch nahm. Als sie vor dem Hylianischen Krieg floh, wollte sie Link nach Kokiri bringen, wusste den Weg jedoch nicht. Wie ein Schatten verfolgte Methusa die Frau, gab sich ihr letztendlich zu erkennen und geleitete sie zum Deku-Baum.

In Ocarina of Time selbst tritt Methusa erstmals nach Links Abreise aus Kokiri auf. Weitere Treffpunkte sind der Weg zum Schloss von Hyrule, auf dem Todesberg, beim Zora-Fluss, in den Verlorenen Wäldern und an einigen anderen Stellen. Vom Todesberg aus kann Link sich an Methusas Krallen festhalten, um so auf ein Dach in Kakariko zu gelangen.[3]

Nach Links siebenjährigem Schlaf trifft er Methusa zunächst nicht mehr an. Erst als er das Requiem der Geister erlernt, sieht er kurz Methusas Schatten. In der englischen Version des Spiels erfährt Link an dieser Stelle auch, dass Methusa eigentlich nicht daran geglaubt hat, dass jemand wie der „Herr der Zeiten“ kommen und das Land retten würde:

 » Hey, was ist, Link?

Überrascht, mich zu sehen? Lange Jahre in der Zukunft bedeuten anscheinend gar nichts. Hier sind nur wenige Sekunden vergangen! Sogar ich hatte gedacht, daß Reisen durch die Zeit eine reine Legende seien. Link, Du hast viel Erfahrung gesammelt! Das Schicksal Hyrules liegt von nun an in Deinen Händen. Vielleicht ist meine Zeit jetzt vorüber. Hier ist ein letzter Rat: In diesem Tempel hausen zwei alte Hexen. Um sie zu vernichten, schlage sie mit ihren eigenen magischen Waffen!

«

——Methusa in Ocarina of Time

Was Spieler des Spieles stören könnte, ist, dass Methusa am Ende ihrer Ausführungen immer fragt, ob Link alles verstanden hat. Da die Antwort „Nein!“ als Standard-Antwort bereits ausgewählt ist, kommt es vor, dass man diese versehentlich angibt und sich die vollständige Erklärung erneut anhören muss. Selbiges tritt auch mit der Frage „Muß ich mich wiederholen?“ und der Antwort „Ja!“ und ähnlichen auf.

Majora’s Mask[Bearbeiten]

In Majora’s Mask hilft Link ebenfalls eine Eule an zwei Stellen. Ihr Name fällt im Spiel nicht.

Erstmals trifft Link im Dämmerwald auf die Eule, wo Link das Lied der Schwingen erlernt. Das zweite Mal sieht er sie im Goronendorf. Dort helfen ihm ihre Federn, die auf den unsichtbaren Plattformen liegen bleiben, kurz bevor Link das Auge der Wahrheit erhält und Darmanis Geist antrifft.

Über ganz Termina verteilt befinden sich die Eulenstatuen, die auf den Vogel anspielen. Sie werden zum Speichern des Spielstandes ohne Zeitreise und zum Warpen mit dem Lied der Schwingen verwendet.

Four Swords Adventures[Bearbeiten]

In Four Swords Adventures handelt es sich bei Methusa ebenfalls um eine befreundete Eule, die Link mit ihrer Weisheit oft hilft. In diesem Spiel wird Methusa Kepora Gebora genannt, dies ist der englische Name der Eule in Ocarina of Time.

Link’s Awakening[Bearbeiten]

In Link´s Awakening begegnet man der Eule zum ersten Mal, nachdem man sein Schwert gefunden hat. Sie erzählt Link die Legende des Windfisches und somit seine Aufgabe. Im späteren Verlauf des Spiels taucht sie immer nach den Dungeons auf, um zu erzählen, wo es als nächstes hingehen soll. Ihren Namen erfährt man im Spiel nie. Gegen Ende des Spiels erfährt man aber, dass auch sie nur ein Traum des Windfisches ist und deshalb beim Erwachen des Windfisches verschwindet.

Wer war Methusa wirklich?[Bearbeiten]

Methusas Herkunft und wer Methusa war, sind zwei weitgehend ungeklärte Geheimnisse. Einer der Mythensteine in den Verlorenen Wäldern verrät Link, dass es sich bei Methusa womöglich um die Reinkarnation eines Weisen handelt[1]. Welcher, wird jedoch nicht gesagt.

Oft wird vermutet, dass es sich bei Methusa eigentlich um Rauru, den Weisen des Lichtes, handelt. Diese Theorie ist nicht unbedingt schlüssig, da man nicht wiedergeboren werden kann, während man noch lebt. Da Rauru im Heiligen Reich ist, könnte es sein, dass er sich in Gestalt einer Eule in Hyrule abbildet. Auch im Buch Hyrule Historia wird erwähnt, dass es sich bei Methusa um Rauru handelt.

Methusas Todesursache ist nicht bekannt. Es wird spekuliert, Methusa sei von Ganon oder Ganondorf getötet worden, von offizieller Seite gibt es darüber jedoch keine Informationen.


„Methusa“ in anderen Sprachen
Sprache Name
Japanisch ケポラ・ゲボラ(Info)Kepora Gebora
Englisch Kaepora Gaebora


Anmerkungen und Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Zitat eines Mythensteins: Man erzählt sich, daß eine Eule namens Methusa die Reinkarnation eines Weisen wäre…
  2. Zitiert aus dem Artikel Medusa. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 10. Juni 2014, 16:29 UTC. Absatz steht unter GNU FDL.
  3. Zitat von Methusa: Wenn Du zum Fuß des Berges zurück möchtest, kann ich Dich mitnehmen. Komm her und halte Dich an meinen Krallen fest!